365/21 Süßer Sonntag Teil 2 – Kirschkuchen mit Amaretto

Letzten Sonntag gab es einen leckeren Nachtisch, heute gibt es etwas für die Kaffeetafel. Ein schneller Rührkuchen, mit Kirschen. Als Pfiff aromatisieren wir das ganze mit einem ordentlichen Schluck Amaretto.

21 Kirschkuchen mit Amaretto_1

Ob die ‚Drei Fragezeichen‘ diesem Kuchen widerstehen könnten? Was meint ihr???

Zutaten
2 Gläser Schattenmorellen
100g Haselnusskerne
350g Weizenvollkornmehl
3Tl Backpulver
250g weiche Butter
180 Zucker
Salz
5 Eier
120ml Amaretto
2 El Puderzucker

Zubereitung
Backofen auf 180°C Ober und Unterhitze vorheizen. Schattenmorellen durch ein Sieb abgießen. Flüssigkeit dabei auffangen und anderweitig verwenden. Vorschlag folgt morgen. Weizenvollkornmehl und Backpulver gut miteinander vermengen. Haselnusskerne hacken.

Butter in eine Rührschüssel geben. Eine Prise Salz und den Zucker dazu. Mit den Rührbesen des Handrührers in 5 Minuten schaumig aufschlagen. Dann jeweils 1 Ei dazugeben. Das Ei immer erst vollkommen unterrühren bis das nächste dazukommt. Dies wiederholen bis alle Eier untergeschlagen sind. Nun einen Löffel Mehl-Backpulver-Gemisch dazugeben, unterrühren. Dann einen Schwups Amaretto. Im Wechsel so weitermachen bis Mehl und Amaretto aufgebraucht ist. Zum Schluss die Haselnusskerne unterheben. Den Teig in eine passende Form geben. Ich habe dafür eine gut ausgebutterte Auflaufform aus Glas gewählt. Die Kirschen locker obenauf legen. Die Form auf der 2. Schiene von unten für 50-60 Minuten in den Ofen schieben. Der Teig ist bei mir etwas höher, daher die längere Backzeit. Wer den Teig dünner auf ein Backblech streicht, kommt vielleicht mit 30-35 Minuten aus. Am Besten die Stäbchenprobe machen.

Wenn der Kuchen fertig ist aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Vor dem servieren mit dem Puderzucker bestäuben. Servieren.

21 Kirschkuchen mit Amaretto

Advertisements

365/20 Nudelsuppe

Gestern gab es ein heißes Getränk für die Gemütlichkeit, heute gibt es eine heiße, frische Suppe gegen die Erkältung. Was kann da besser sein als eine selbstgemachte Nudelsuppe.

20 Nudelsuppe

Zutaten
1 Stück Hesse (Beinscheibe)
2-3 Suppenknochen
1 Bund Suppengrün
2 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
Salz und Pfeffer
150g TK-Brechbohnen
150g TK-Erbsen
Maggi
250g kleine Muschelnudeln
Frühlingszwiebeln
Petersilie

Zubereitung
Das Suppengrün waschen und putzen, in feine Würfel schneiden. Dabei die Gemüseabfälle aufheben. Hesse, mit den Gemüseabfällen und den Knochen in einen großen Topf geben. Mit kaltem Wasser bedecken. Mit einem Tl Salz würzen und langsam aufkochen lassen. Gute 60 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen.

Fleisch aus dem Topf nehmen. Die Brühe durch ein Sieb gießen. Dabei die Flüssigkeit auffangen. Knochen und Gemüseabfälle wegschmeißen. Dann die Brühe zurück in den Topf. Das gewürfelte Suppengrün hinzu. Mit Suppengewürz und Salz und Pfeffer würzen. Gemüse weich köcheln lassen. Dann Brechbohnen und Erbsen hinzu. Nochmal 10 Minuten köcheln lassen. In der Zeit das Fleisch vom Knochen lösen, würfeln und zurück in den Topf geben. Mit 2 El Maggi abschmecken und den Salz und Pfeffergehalt kontrollieren. Die Muschelnudeln in der Brühe gar ziehen lassen.

Während die Nudeln kochen. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Petersilie fein hacken. Suppe auf Teller verteilen. In die Mitte ein Nest aus Frühlingszwiebeln und Petersilie setzten. Fertig!


365/19 Heiße Schokolade

Es gibt nichts schöneres, als sich an ungemütlichen Tagen, mit einer heißen Schokolade auf der Couch in eine Omadecke zu kuscheln. Das Rezept dafür liefere ich natürlich gleich mit…

19 Heiße Schokolade

Zutaten (pro Portion)
150-200ml Milch
1 Tl Kakaopulver
1 Tl Zucker
1 El Amaretto
etwas geschlagene Sahne
Schokostreusel

Zubereitung
Kakao mit Zucker mischen. In einen Topf geben. Langsam die Milch angießen und mit einem Schneebesen unterrühren. Es lohnt sich, dies langsam zu tun, da es sonst klumpen könnte. Nun den Kakao langsam auf dem Herd erwärmen. In eine Tasse abfüllen. Den Amaretto dazugeben. Mit Sahne und Schokostreusel dekorieren.


365/18 Erbsensuppe

Heute gibt es mal eine aufwendigere Geschichte. Wer am Besten gleich essen möchte, kann sich dieses Gericht gleich wieder knicken. Falls Ihr allerdings mal einen Nachmittag nichts vor habt, solltet Ihr die Erbsensuppe mal ausprobieren…

18 Erbsensuppe

Zutaten
250g getrocknete grüne Erbsen
1 gepökeltes Eisbein (Vom Metzger den Knochen einmal teilen lassen)
1 Suppengrün
1Kg festkochende Kartoffeln
1 Stange Lauch
2-3 Zwiebeln
Olivenöl
2 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 Tl getrockneten Majoran
Salz und Pfeffer
ca. 150g TK-Erbsen
Maggi
Saft einer halben Zitrone
Crème fraîche

Zubereitung
Am Vorabend die Erbsen in einen Topf geben. Mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen lassen.

Eisbein in einen großen Topf geben. Mit Wasser bedecken, um das überschüssige Pökelsalz auszuschwemmen. In der Zeit das Suppengrün waschen und putzen, in feine Würfel schneiden. Dabei die Gemüseabfälle aufheben. Kartoffeln schälen und in größere Stücke schneiden. Eisbein aus dem Topf nehmen. Wasser weg gießen. Eisbein mit frischem Wasser zurück in den Topf. Gemüseabfälle dazu. Schon etwas Salz dazu. Alles aufkochen lassen. Dann bei geschlossenem Deckel ca. 90 Minuten köcheln lassen. Wenn das Eisbein fertig ist, aus dem Topf nehmen. Flüssigkeit durch ein Sieb gießen. Dabei die Flüssigkeit in einem Topf auffangen. Gemüseabfälle nun wegschmeißen.

Erbsen abgießen und in einen mittleren Topf geben, auf den Herd stellen. Mit Brühe bedecken, aufkochen lassen. In ca. 40 Minuten weiche köcheln lassen.

Wenn die Erbsen fast gar sind. Großen Topf auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Dann erst den Lauch und die Zwiebeln anschwitzen. Das gewürfelte Suppengrün dazu. Auch anschwitzen lassen. Dann die Kartoffeln. Die Erbsen, mitsamt Brühe angießen. Falls man die Erbsen nicht in der gesamten Brühe gekocht hat, noch etwas Brühe dazugießen, so das alles gut bedeckt ist. Mit Suppengewürz, Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Bei geschlossenem Deckel alles weich kochen lassen.

In der Zeit, den Fettdeckel vom Eisbein entfernen. Das Fleisch vom Knochen lösen und in Würfel schneiden. Wenn das Gemüse und die Erbsen weich sind TK-Erbsen und das Fleisch in den Topf geben. Alles aufkochen lassen. Die Suppe mit Zitronensaft, Maggi, Salz und Pfeffer würzen.

Die Suppe auf einen Teller geben und mit einem Klecks Crème fraîche garnieren. Servieren.


365/17 Egg in a hole

Fang mich doch, Du Eierloch… Ein sehr einfaches, aber dennoch effektvolles Frühstück: Egg in a hole auch bekannt als Egg in a basket…

Egg in a hole

Zutaten (pro Portion)
1 Sandwich Toast
1 Ei
Butter
Frischkäse
Salz und Pfeffer
Ketchup

Zubereitung
Aus dem Toast einen kleinen Kreis ausstechen. Ich habe dafür ein dünnwandiges Glas benutzt. Eine kleine Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Butter heiß werden lassen. Den ausgestochenen Kreis in die Pfanne legen und von beiden Seiten braun braten. Raus nehmen und zur Seite legen. Noch etwas Butter in die Pfanne. Auch heiß werden lassen. Dann den Toast mit dem Loch in die Pfanne legen. Gleich das Ei in die Pfanne schlagen und stocken lassen. Wenn die Unterseite braun und das Ei gestockt ist, einmal wenden. Nochmal ca. 1-2 Minuten braten. In der Zeit den Kreis mit Frischkäse bestreichen. Beides auf einem Teller anrichten. Salzen und Pfeffern. Mit etwas Ketchup servieren.


365/16 Lecker Abendbrot Teil 3 – Brötchendreierlei

Heute gibt es mal wieder ein leckeres Abendbrot. Dieses besteht aus einem Brötchendreierlei, mit Bulette, Schnitzel oder Tofu. Für jeden sollte also was dabei sein. Dazu kann man sich ruhig mal ein kaltes Pils aufmachen…

16 Bulettenbrötchen etc_1

Links Schnitzel, rechts Bulette…

16 Bulettenbrötchen etc_2

Tofu…

Zutaten
3 Brötchen nach Wahl
Scharfer Senf
Ketchup
1 Bulette (vom Fleischer)
1 fertig gebratenes Schnitzel (vom Fleischer)
1 Japanisches Bratfilet (Taifun)
Sonnenblumenöl
Tomaten
Gewürzgurke
3 Käsescheiben

Zubereitung
Brötchen aufschneiden. Bulette, Schnitzel in Streifen schneiden. Tomaten und Gurke in Scheiben schneiden. Eine kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Sonnenblumenöl erhitzen. Das Bratfilet von beiden Seiten bräunen. Dann aus der Pfanne nehmen und auch in Streifen schneiden.

Brötchenboden mit Senf und den Deckel mit Ketchup bestreichen. Dann Bulette, Schnitzel und Bratfilet auf je ein Brötchen legen. Tomaten und Gurkenscheiben folgen. Als Abschluss eine Käsescheibe. Mit dem Deckel schließen. Fertig.


365/15 Gemüsecurry

Nach den Pasta und Brottagen gibt es heute mal wieder ein Reisgericht. Dazu passt ein cremiges Gemüsecurry.

15 Gemüsecurry

Zutaten
1 Stange Lauch
1 Knoblauchzehe
1cm Ingwer
1 Blumenkohl
1 Süßkartoffel
200g TK-Erbsen
1 El Kokosöl
2 El Currypulver
1 Dose Kokosmilch
Salz und Pfeffer
2El Apfelessig
Etwas Petersilie
ein paar geröstete Erdnüsse

Zubereitung
Lauch putzen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken, Ingwer schälen und fein reiben. Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden.

Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen, dann den Lauch anschwitzen bis er weich ist. Das dauert schon ein paar Minuten. Dann den Knoblauch und den Ingwer dazu. Einmal gut rühren. Dann die Süßkartoffel und den Blumenkohl anschwitzen. Currypulver rein und anrösten. Dann mit Kokosmilch ablöschen. Noch eine halbe Dose Wasser dazugießen. Salzen und Pfeffern. Gemüse fast weich köcheln lassen. Dafür die Hitze etwas reduzieren. In der Zeit den Reis kochen. Kurz vor Schluss die Erbsen dazugeben. Erneut aufkochen lassen. Dann mit Apfelessig, etwas Petersilie, Salz und Pfeffer würzen. Zusammen mit dem Reis anrichten und mit Erdnüssen dekorieren.


365/14 Süßer Sonntag Teil 1 – Marzipanflammerie mit Zitrusfruchtsalat

An Sonntagen haben die Menschen mehr Zeit das süße Leben zu genießen – La dolce vita. Daher zaubern wir heute ein himmlisches Dessert, einen Marzipanflammerie mit Zitrusfruchtsalat.

14 Marzipanflammerie mit Zitrussalat

Zutaten
2 Eier
Salz
300ml Milch
100g Marzipan
30g Zucker
Mark einer Vanilleschote
80g Weichweizengrieß
4 El Zucker zum karamellisieren
1 Grapefruit
1 Orange

Zubereitung
Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Von der Milch 2 El abnehmen. Und mit dem Eigelb verquirlen. Restliche Milch in einen Topf geben. Marzipan rein bröseln, 30g Zucker und das Mark der ausgekratzten Vanilleschote hinzufügen. Das Gemisch mit einem Schneidstab pürieren. Dann auf dem Herd aufkochen. Wenn die Marzipanmilch kocht, den Topf vom Herd ziehen. Mit einem Schneebesen den Weichweizengrieß einrühren. Dann zurück auf dem Herd stellen und bei sehr kleiner Flamme ein paar Minuten quellen lassen. Erst die Eigelbmilch unterrühren, nun vorsichtig den Eischnee unterziehen. Denn Flammeri in Ofenfeste Förmchen füllen und kalt stellen.

Grapefruit und Orange filetieren. Nach belieben mit etwas selbstgemachtem Vanillezucker würzen. Bitte daran denken, die übriggebliebenen Vanilleschote in das Vanillezucker-Glas zu werfen. Der Flammerie sollte aber schon sehr süß sein. Also Vorsicht.

Die Flammeri mit etwas Zucker bestäuben und dann mit einem Bunsenbrenner karamellisieren. Wer mehr Karamell will, kann den Vorgang wiederholen. Nun mit ein paar Zitrusfruchtschnitzen garnieren. Sofort servieren.


365/13 Tomaten-Möhren-Bohnen Pasta

Draußen ist es kalt und ungemütlich. Da hilft nur ein schöner Teller Nudeln mit Tomaten, Möhren und Bohnen…

13 Tomaten-Möhren-Bohnen Pasta

Zutaten
60g durchwachsener Speck
1-2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1-2 Möhren
2 El Olivenöl
2 El Tomatenmark
1 Tl Zucker
1 Dose gehackte Tomaten
Salz und Pfeffer
1 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 Tl Italienisches Gewürz (z.B. von Lebensbaum)
1 Dose Cannellini Bohnen
2 El Rotweinessig
Petersilie
2Tl Ziegenfrischkäse
Etwas gutes Olivenöl
250g Pasta (z.B. Spirelli)

Zubereitung
Speck in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen, ebenfalls fein hacken. Möhren schälen, in gröbere Stücke schneiden, dann in einer Küchenmaschine fein hacken lassen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Den Speck kross anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. Die Zwiebeln in dem Speckfett anschwitzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind. Die Möhren dazugeben. Ein paar Minuten mitdünsten lassen. Dann den Knoblauch hinzufügen. Nach 30 Sekunden das Tomatenmark zugeben. Gut unterrühren, dabei anrösten lassen. Mit den gehackten Tomaten auffüllen. Die Dose mit Wasser füllen, dazugießen. Mit dem Suppen Allerlei, der italienischen Gewürzmischung, Salz und Pfeffer würzen. Alles gut verrühren und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dann die Bohnen zugeben. Nochmal 10 Minuten köcheln lassen. In dieser Zeit die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Soße mit Petersilie und Rotweinessig abschmecken. Die Nudeln abgießen. Zurück in den Topf geben und dort mit der Soße vermischen.

Die Pasta auf einem Teller anrichten. Dann etwas Ziegenfrischkäse drüber geben. Etwas Speck drüber bröseln. Zum Abschluss etwas Olivenöl drüber träufeln.

Tomatensoße koche ich gerne in größeren Mengen. So muss ich nur einmal kochen, habe aber zwei Tage was zu essen… Praktisch!


365/12 Lecker Abendbrot Teil 2 – Rührei-Toast

Heute Abend zaubern wir wieder ein schnelles Gericht. Es gibt einen absoluten Klassiker: Rührei-Toast.

12 Rührei-Toast

Zutaten
4 Eier
1 El Butter
Salz und Pfeffer
2-3 Toastbrotscheiben
1 Spritzer scharfe Soße (Mein Tipp im Moment: Mic`s Chilli Inferno Extreme extrem)
Petersilie

Zubereitung
Eine kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Die Eier in die kalte Pfanne schlagen. Die Butter hinzugeben. Unter rühren die Eier erhitzen. Nach ein paar Minuten beginnen die Eier zu stocken. Immer weiter rühren. Wenn die Eier zu heiß werden vom Herd ziehen. Rühren. Dann wieder rauf. Durch die kontrollierte Hitze und dem langsamen stocken, bekommen die Eier eine sehr cremige, fluffige Konsistenz. Wenn die Eier fertig sind, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Toast in den Toaster schmeißen, nach Wunsch bräunen. Dann die Toast mit etwas Butter bestreichen, mit dem Rührei belegen, mit der scharfen Soße würzen und mit etwas Petersilie dekorieren.