Spaghetti mit Knoblauch und Chili

In vielen deutschen Haushalten haben die Menschen keine Zeit zu kochen. Viele Menschen haben am Ende des Geldes noch zuviel Monat übrig und können sich keine Lebensmittel leisten. Manchmal kommt sogar beides zusammen. So mancher greift in dieser Situation zu einer Packung Nudeln und einer Flasche Ketchup. Fertig ist eine kostengünstige Mahlzeit. Doch lecker? Lecker ist ist anders…

Gestern hatte ich keine Zeit und auch keine Lust zu kochen. Essen hingegen wollte ich schon. Üblicherweise hätte ich mir in diesem Moment eine Nudel-Ketchup Orgie gegönnt. Ich habe mich aber für ein Pastagericht entschieden, welches in 10 Minuten zubereitet ist, nicht viel mehr Geld kostet und tausend mal besser schmeckt.

Es handelt sich dabei nicht um ein Rezept, sondern vielmehr um ein Prinzip. Etwas Fett wird aromatisiert, dann mit einer Flüssigkeit abgelöscht und mit etwas kalter Butter gebunden. Beim aromatisieren kann man sich voll austoben. Was einem einfällt, vor allem aber was man da hat, kann genommen werden…

Ich wünsche Euch beim nach kochen viel Spaß. Vielleicht mag ja einer mal berichten was er so gezaubert hat.

Zutaten

250g Spaghetti oder Pasta nach Wahl

2-3 Knoblauchzehen

2-3 getrocknete Chilis

Olivenöl

Butter

100ml Weißwein

Pfeffer

Basilikum

Parmesan

Zubereitung

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. Knoblauch schälen, fein hacken. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. 1 EL Butter hinzufügen. Chili hinzufügen und Knoblauch hinzufügen. 1-2 Minuten anbraten. Mit Weißwein ablöschen. Mit Pfeffer würzen. Flüssigkeit reduzieren lassen. In der Zeit den Basilikum grob hacken. Wenn die Nudeln fertig sind, etwas Nudelwasser in die Pfanne geben. 1 TL kalte Butter zur Bindung unterrühren. Spaghetti abgießen und gleich in die Pfanne geben. Alles gut vermischen. Basilikum unterheben. Spaghetti in eine Schüssel geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln und Parmesan darüber reiben. Guten Appetit. Nun heißt es nur noch aufpassen, das man die Chilis nicht mitisst.

Werbeanzeigen

McRib, selbstgebaut / Sandwich-Serie Teil 1

Fertiges Rippchen-Sandwich

Zutaten

500g fleischige Schweinerippchen

BBQ Soße

Brötchen (Menge hängt davon ab wieviel Fleisch man pro Sandwich verträgt… 🙂 )

1-2 Zwiebeln

Salz

Olivenöl

Butter

Gewürzgurken

Zubereitung

Rippchen in kochendem Wasser 10 Minuten blanchieren.

Die Rippchen aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen. Nun kräftig mit BBQ Soße bestreichen. Mindestens 2 Stunden marinieren lassen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Rippchen in Alufolie einschlagen. Dann 90 Minuten in den Ofen legen. Fleisch aus der Folie holen. In einen Bräter legen. Großzügig mit BBQ Soße bestreichen und ohne Folie in den Ofen geben. Alle 10 Minuten wenden und mit Soße bestreichen. Das so ca. 60 Minuten machen. Die letzten 10 Minuten habe ich die Temperatur auf 225°C hochgedreht um das Fleisch etwas mehr aufzuknupsern.

In der Zeit wo das Fleisch im Ofen ist. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln nun salzen und dann langsam bräunen. Kurz vor Ende, einen kleinen Klecks Butter unterrühren und noch 2 Minuten mitbraten lassen.

Fleisch aus dem Ofen nehmen und etwas ruhen lassen. So ca. 10 Minuten. Wenn man Glück hat, kann man nun die Knochen mehr oder minder leicht aus dem Fleisch ziehen. Da meine Rippchen sehr dick waren, habe ich mich dazu entschlossen, das Fleisch aufzuschneiden.

Brötchen halbieren. Gurken in Scheiben schneiden. Etwas BBQ auf der unteren Brötchenhälfte verteilen. Erst mit Fleisch, dann mit Röstzwiebeln und abschließend mit Gurken belegen. Obere Brötchenhälfte drauf und fertig. Guten Appetit.


Spaghetti mit Kalbsleber

Dieses Rezept wird eigentlich mit einer ordentlichem Portion weißem Trüffel gewürzt. Da mir ein Topf Gold abgeht, musste ich die Kalbsleber ohne diese edle Zutat zubereiten. Ob Patreon da weiterhelfen könnte…? 😉

Zutaten

200g Kalbsleber

1 kleine Zwiebel

Butter

ein kleiner Schuss Rotwein

Salz und Pfeffer

300g Spaghetti

Parmesan

Basilikum zur Deko

Zubereitung

Leber in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken.

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.

Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. 2-3 El Butter schmelzen. Zwiebel glasig dünsten. Leber anbraten. Mit Rotwein ablöschen. (Dies wäre der Moment wo man einen ordentlichen Hieb weißen Trüffel in die Soße reiben könnte). Wein einköcheln lassen. Etwas Pastawasser hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spaghetti abgießen. In die Soße geben. Nochmal 1-2 El Butter unterheben. Spaghetti auf Tellern anrichten. (Nun könnte man wieder ordentlich Trüffel drüber hobeln). Mit Parmesan bestreuen und mit Basilikum dekorieren.


Tortiglione mit einem herzhaften Ragù

Zutaten

500g Rinderbrust

500g Schweinerippchen

250g grobe Bratwurst

1 große Zwiebel

2 El Tomatenmark

250ml Rotwein

3 kleine Dosen gehackte Tomaten

Salz und Pfeffer

1 Bund Petersilie

Olivenöl

Basilikum

Parmesan

Zubereitung

Rindfleisch in 5x5cm große Würfel schneiden. Rippchen 3 bis 4 mal zerschneiden. Würste einmal teilen.

Großen Topf auf den Herd, volle Hitze. 3-4 El Olivenöl erhitzen. Fleisch rundherum braun anbraten. Am besten in mehreren Portionen. Fleisch aus dem Topf nehmen. Nun die Zwiebeln anschwitzen. Tomatenmark anrösten. Mit Rotwein ablöschen. Tomaten zugießen. Zwei Dosen Wasser angießen. Mit einem Tl Salz würzen. Petersilie grob hacken, untermischen. Fleisch wieder in den Topf geben. Zugedeckt 2 Stunden bei milder Hitze köcheln lassen. Dann den Deckel abnehmen und ca. 30 Minuten die Flüssigkeit einköcheln lassen.

Tortiglione nach Packungsanweisung kochen. Fleisch aus der Soße nehmen. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln abgießen, unter die Soße mischen. Tortiglione auf Teller verteilen, Fleisch aufsetzen.Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Parmesan bestreuen und mit gehacktem Basilikum dekorieren. Guten Appetit.


Cacio e Pepe

Zutaten

1 Tl schwarze Pfefferkörner

250g Parmesan + Parmesan für die Deko

400 Spaghetti

Basilikum zur Deko

Zubereitung

Pfanne auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Die Pfefferkörner ein paar Minuten anrösten. Dann in einem Mörser fein zermahlen. Die zerstoßenen Pfefferkörner durch ein Sieb streichen. Das feine Pfefferpulver auffangen. Den Parmesan sehr fein reiben und in eine Schüssel geben.

Die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. Das Pfefferpulver zurück in die Pfanne geben, und erneut erwärmen. Nach Hälfte der Kochzeit eine Kelle Nudelwasser in die Pfanne geben. Köcheln lassen. Nun etwas Nudelwasser zum Käse geben, bis eine cremige Paste entsteht. 2 Minuten vor Ende der Kochzeit etwas Pastawasser abnehmen. Dann die Spaghetti abgießen. Gleich in die Pfanne geben. Den Käse untermischen. Eventuell noch mit Pastawasser verdünnen. Die Spaghetti auf einem Teller anrichten. Mit Parmesan bestreuen und mit gehacktem Basilikum dekorieren.


Spirelli mit Paprika und Tomate

Zutaten

Olivenöl

2 Paprika

Ein paar Tomaten

1-2 Knoblauchzehen

1 Tl Chiliflocken

1-2 Kellen Gemüsebrühe

300g Spirelli

Parmesan

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Paprika halbieren, entkernen, in 2 cm Würfel schneiden. Knoblauch schälen, grob hacken. Die Tomaten waschen, dann halbieren oder vierteln. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2-3 El Olivenöl erhitzen. Paprika ein paar Minutenn anschwitzen. Knoblauch und Chili hinzufügen. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Spirelli nach Packungsanweisung kochen. Kurz bevor die Pasta fertig ist, Tomaten zur Soße geben. Etwas Nudelwasser auffangen. Dann Spirelli abgießen. Soße ev. mit Nudelwasser verdünnen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln in die Soße geben. Auf Tellern anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln und Parmesan darüber reiben. Guten Appetit.


Frittata di peperoni

Zutaten

3 Paprika (unterschiedliche Farben)

2-3 Frühlinszwiebeln

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

6 Eier

Salz und Pfeffer

Parmesan

Basilikum

Zubereitung

Ofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen.

Paprika halbieren, entkernen, in 1 cm große Würfel schneiden. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Knoblauch schälen, grob hacken. Eier in eine Schüssel geben, gut verquirlen. Ofenfeste Pfanne auf den Herd. 2-3 Tl Olivenöl erhitzen. Paprika anschwitzen, bis sie weicher wird. Frühlingszwiebel und Knoblauch hinzufügen. Ein paar Minuten braten. Pfanne in den Ofen stellen. 15 Minuten (oder bis die Eier gestockt sind) backen. Die Frittata auf einen Teller gleiten lassen. Mit Olivenöl beträufeln, Parmesan darüber reiben, mit Basilikum dekorieren. Guten Appetit.


Ndundari con salsa di pomodoro e basilico

Heute gibt es ein leichtes, frisches Gericht. Ndundari sind kleine Ricottaklößchen, die mit einer schnellen Tomatensoße serviert werden.

Zutaten (Ndundari)

225g Ricotta

3 Eigelb

200g Weizenmehl

20-30g Parmesan

Salz und Pfeffer

Zubereitung (Ndundari)

Den Ricotta und die Eigelbe in einer Schüssel verrühren. Parmesan reiben, mit in die Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mehl dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig Vierteln. Zu einer daumendicken Rolle formen. Dann 1cm dicke Klößchen abschneiden. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Die Klößchen auf einem Brett lagern.

Zutaten (Tomatensoße)

2-3 Knoblauchzehen

½ Tl Chiliflocken

Olivenöl

2 kleine Dosen gehackte Tomaten

Salz und Pfeffer

1 handvoll Basilikum

Zubereitung (Tomatensoße)

Knoblauch schälen und grob hacken. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2-3 El Olivenöl erhitzen. Knoblauch anschwitzen. Chili kurz mitrösten. Mit den Tomaten ablöschen. Alles gut verrühren. 10 Minuten köcheln lassen. Basilikum hacken und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ndundari con salsa di pomodoro e basilico

Salz

Ndundari

Tomatensoße

Parmesan

Basilikum für die Deko

Olivenöl

Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Mit Salz würzen. Die Ndundari in das kochende Wasser geben und solange kochen lassen, bis sie nach oben steigen. Mit einer Schöpfkelle aufnehmen und in die Tomatensoße geben. Alles vorsichtig verrühren. Die Ndundari mit der Soße auf einen Teller geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit Parmesan bestreuen und mit Basilikum dekorieren. Guten Appetit.


Spirelli mit Butternuss-Kürbis und Pancetta

Zutaten

Olivenöl

ca. 100g Pancetta

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

½ Chili Schote

1 Butternuss-Kürbis

2-3 Kellen Gemüsebrühe

300g Spirelli

Parmesan

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Den Pancetta und die Zwiebel in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und grob hacken. Die Chili in feine Ringe schneiden. Den Butternuss-Kürbis schälen, dann entkernen. Das Fruchtfleisch in Stifte schneiden.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Den Pancetta anknuspern lassen. Zwiebel, Chili und Knoblauch hinzufügen, glasig dünsten lassen. Kürbis hinzufügen. Ebenfalls ein paar Minuten anschwitzen lassen. Mit Brühe ablöschen. Hitze reduzieren. 20 Minuten dünsten lassen. In der Zeit die Spirelli kochen. Die Nudeln abgießen. Etwas Nudelwasser auffangen und zur Soße geben. Mit Salz würzen. Nudeln und Soße mischen.Auf Tellern anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Dann Parmesan darüber reiben. Guten Appetit.


Blaubeerpfannkuchen

Im englischen würde man wohl sagen, it’s time for another hitting streak…

1.Blaubeerpfannkuchen

Zutaten

125g Vollkornmehl

20g Zucker

200ml Milch

1 Ei

1 Tl Backpulver

1 Prise Salz

ca. 100g TK-Heidelbeeren

75g zerlassene Butter

Butter zum braten

Puderezucker

etwas Blaubeerkonfitüre

Zubereitung

Alle trockenen Zutaten miteinander mischen. Die Milch, die zerlassene Butter und das Ei verquirlen. Dann langsam mit einem Schneebesen unter das Mehl rühren. Es sollte ein flüssiger Teig entstehen. Jede Mehlsorte ist anders. Die kann heißen, das Sie etwas mehr oder weniger Milch benötigen. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen. Kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Butter schmelzen. Eine Kelle Teig in die Pfanne geben. Gleichmäßig verteilen. TK-Heidelbeeren in den Teig drücken. Wenn die Oberfläche des Pancakes fest wird und die Unterseite leicht gebräunt ist, wenden. Auf einen Teller legen. Mit Puderzucker bestäuben und mit einem Klecks Blaubeermarmelade servieren.