365/75 Lecker Abendbrot Teil 7 – Steak-Sandwich

Gestern habe ich Brot gebacken, das musste ich heute gleich weiterbewegen. Wie könnte ich das besser machen, als mit einem leckeren Sandwich. Da wende ich mich dem König der belegten Brote zu, dem Steak-Sandwich.

75 Steak-Sandwich

Zutaten
4 Scheiben Brot
1 Entrecôte (ca. 250g)
Olivenöl
2-3 Zwiebeln
ca. 100g Crème fraîche
1 El süßer Senf
1 Tl mittelscharfer Senf

Zubereitung
Fleisch ca. 1 Stunde vor dem braten aus dem Kühlschrank holen. Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Pfanne auf den Herd, starke Hitze. 2 El Olivenöl erhitzen. Eine Fleischseite salzen. Diese Seite nach unten in die Pfanne legen. 2 Minuten anbraten. Andere Seite salzen. Fleisch drehen. Nochmal 2 Minuten braten. Fleisch aus der Pfanne nehmen. In eine Auflaufform legen. Im unteren Ofendrittel 8 Minuten weiter garen.

Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden. In die Pfanne werfen. Unter gelegentlichem wenden bräunen.

Crème fraîche, süßer Senf und mittelscharfen Senf verrühren.

Fleisch aus dem Ofen holen. Auf ein Brett legen. Mindestens 5 Minuten, besser 10 ruhen lassen. Das heißt: Nicht anfassen, nicht drücken, nicht damit spielen, nicht anpicken, nicht anschneiden!!! Lass es einfach in Ruhe. In kurzer Zeit wurde viel Hitze in das Fleisch gejagt. Dadurch gerät das Fleisch mächtig unter Druck. Das Fleisch muss sich nun entspannen, damit beim späteren anschneiden nicht aller Saft ausläuft.

Wenn das Fleisch geruht hat, in Streifen schneiden. Eine Brotscheibe mit dem Fleisch belegen. Etwas Crème fraîche darauf verteilen. Mit Röstzwiebeln belegen. Mit der anderen Brotscheibe abschließen.

Advertisements

2 Kommentare on “365/75 Lecker Abendbrot Teil 7 – Steak-Sandwich”

  1. HickHack sagt:

    Das ist mal ein Rezept, das sich auf das Wesentliche konzentriert! Ohne das Brot wäre es eine Männerportion beim Grillabend. War es eine bewusste Entscheidung, auf Gemüse, einige Salatblätter und Kräuter zu verzichten? Würde sich doch ganz gut auf dem Steak-Sandwich machen.

    • bastyan sagt:

      Das Fleisch stand bei der Rezeptidee im Vordergrund. Salatblätter hatte ich nicht. Ein Salatkopf ist meist sehr groß. Da schmeiße ich immer viel weg. Also alles eine Frage der Abwägung…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s