365/68 Spirelli mit Pilz-Bolognese

Spaghetti Bolognese habe ich schon öfters zubereitet. Doch immer nur Fleisch, das ist mir dann doch zuviel. Da bin ich für jede fleischlose Variante froh, die mir unter kommt. Hier ist es ein Rezept mit Pilzen.

68 Pilz-Bolognese

Zutaten
ca. 300g Wurzel-Mix (Gab es bei Aldi im Angebot bestehend aus Roter Bete, Möhren und Petersilienwurzel)
1 Zwiebel
2 Stängel Stangensellerie
1 Lauch
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
250g Champignons
2 El Tomatenmark
500ml Tomatensaft
2 Tl italienische Gewürzmischung (z.B. italienische Küche von Lebensbaum)
2 Tl Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer
2-3 El Rotweinessig
2 El gehackte Petersilie
300g Spirelli
Geriebener Parmesan

Zubereitung
Rote Bete, Möhren und Petersilienwurzel schälen dann grob hacken. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls schälen. Zwiebel auch grob hacken. Lauch putzen und waschen in Ringe schneiden. Sellerie waschen, in grobe Stücke schneiden. Das Gemüse mit Hilfe der Küchenmaschine fein häckseln.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2 El Olivenöl erhitzen. Das Gemüse anschwitzen.

In der Zeit, die Champignons putzen, dann grob hacken. Ebenso mithilfe der Küchenmaschine fein häckseln. Die Champignons zum Gemüse in die Pfanne geben. Nach ein paar Minuten das Tomatenmark hinzufügen, etwas anrösten lassen. Tomatensaft, mit 300ml Wasser dazugießen. Alles gut miteinander verrühren. Mit italienischer Gewürzmischung, Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. Die Soße 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zeit die Spirelli nach Packungsanweisung zubereiten.

Die Soße mit Rotweinessig, Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen. Gut abtropfen lassen. Mit der Hälfte der Soße vermischen. Die Nudeln auf Tellern anrichten. Mit Parmesan bestreuen und etwas Basilikum dekorieren.

Die Soße reicht für mindestens 2 Tage. Die Reste im Kühlschrank oder TK-Fach aufbewahren.

Werbeanzeigen

Spaghetti mit Gemüsebolognese

Spaghetti mit Gemüsebolognese

Zutaten
250g Spaghetti
1 Suppengrün
1 Zwiebel
1 Chili
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 Dose gehackte Tomaten
400ml Gemüsebrühe
2TL Rosmarin
2TL Oregano
Salz und Pfeffer
Parmesan
Petersilie

Zubereitung
Suppengrün, Zwiebel. Chili, Knoblauch in gefällige Stücke schneiden. In einen Blitzhacker geben, alles fein hacken. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Gemüse ein paar Minuten anschwitzen. Tomatenmark hinzufügen, etwas anrösten lassen. Mit Tomaten und Gemüsebrühe auffüllen. Gut rühren. Mit Rosmarin, Oregano, Salz und Pfeffer würzen. In ca. 20-30 Minuten sämig einkochen. In der Zwischenzeit die Spaghetti bissfest kochen. Nudeln abgießen, dann tropfnass mit einer ordentlichen Portion Soße vermischen. Erst mit Parmesan bestreuen, dann mit Petersilie dekorieren.

Restliche Bolo lässt sich problemlos einfrieren. Sie hält sich aber auch 2-3 Tage im Kühlschrank.