Penne mit Tomaten Sardellen Soße

Zutaten

Olivenöl

Butter

6-7 Sardellen Filets

1 Knoblauchzehe

3 El Tomatenmark

1 Glas Wein (Ich habe Rose genommen, Rotwein geht aber auch)

Zucker

Thymian

3-4 Tomaten

Salz

Pfeffer

Parmesan

Zubereitung

Knoblauch fein hacken. Tomaten in Würfel schneiden.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Erst das Olivenöl in die die Pfanne geben. Dann die Butter. Aufschäumen lassen. Nun den Knoblauch und die Sardellenfilets anschwitzen. Keine Angst, die Sardellen werden sich dabei komplett auflösen. Die Soße schmeckt nicht nach Fisch, sondern bekommt eine spezielle Würze. Nun das Tomatenmark anrösten lassen. Mit dem Wein ablöschen. Etwas einköcheln lassen. Mit 1-2 TL Zucker und 1 TL gehacktem Thymian würzen. Eine Kelle Wasser hinzufügen. Leicht köcheln lassen.

Penne nach Packungsanleitung zubereiten.

Tomatenwürfel unter die Soße heben und erwärmen lassen. Wenn die Pasta fertig ist, die Soße mit etwas Pastawasser auf die gewünschte Konsistenz bringen. Vorsichtig mit Salz, kräftiger mit Pfeffer würzen.

Nudeln abgießen und sofort in die Soße geben. Alles gut vermischen.

Auf Tellern anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln, etwas Pfeffer darüber geben und dann kräftig Parmesan darüber reiben. Guten Appetit!


Spaghetti mit Knoblauch und Chili

In vielen deutschen Haushalten haben die Menschen keine Zeit zu kochen. Viele Menschen haben am Ende des Geldes noch zuviel Monat übrig und können sich keine Lebensmittel leisten. Manchmal kommt sogar beides zusammen. So mancher greift in dieser Situation zu einer Packung Nudeln und einer Flasche Ketchup. Fertig ist eine kostengünstige Mahlzeit. Doch lecker? Lecker ist ist anders…

Gestern hatte ich keine Zeit und auch keine Lust zu kochen. Essen hingegen wollte ich schon. Üblicherweise hätte ich mir in diesem Moment eine Nudel-Ketchup Orgie gegönnt. Ich habe mich aber für ein Pastagericht entschieden, welches in 10 Minuten zubereitet ist, nicht viel mehr Geld kostet und tausend mal besser schmeckt.

Es handelt sich dabei nicht um ein Rezept, sondern vielmehr um ein Prinzip. Etwas Fett wird aromatisiert, dann mit einer Flüssigkeit abgelöscht und mit etwas kalter Butter gebunden. Beim aromatisieren kann man sich voll austoben. Was einem einfällt, vor allem aber was man da hat, kann genommen werden…

Ich wünsche Euch beim nach kochen viel Spaß. Vielleicht mag ja einer mal berichten was er so gezaubert hat.

Zutaten

250g Spaghetti oder Pasta nach Wahl

2-3 Knoblauchzehen

2-3 getrocknete Chilis

Olivenöl

Butter

100ml Weißwein

Pfeffer

Basilikum

Parmesan

Zubereitung

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. Knoblauch schälen, fein hacken. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. 1 EL Butter hinzufügen. Chili hinzufügen und Knoblauch hinzufügen. 1-2 Minuten anbraten. Mit Weißwein ablöschen. Mit Pfeffer würzen. Flüssigkeit reduzieren lassen. In der Zeit den Basilikum grob hacken. Wenn die Nudeln fertig sind, etwas Nudelwasser in die Pfanne geben. 1 TL kalte Butter zur Bindung unterrühren. Spaghetti abgießen und gleich in die Pfanne geben. Alles gut vermischen. Basilikum unterheben. Spaghetti in eine Schüssel geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln und Parmesan darüber reiben. Guten Appetit. Nun heißt es nur noch aufpassen, das man die Chilis nicht mitisst.


McRib, selbstgebaut / Sandwich-Serie Teil 1

Fertiges Rippchen-Sandwich

Zutaten

500g fleischige Schweinerippchen

BBQ Soße

Brötchen (Menge hängt davon ab wieviel Fleisch man pro Sandwich verträgt… 🙂 )

1-2 Zwiebeln

Salz

Olivenöl

Butter

Gewürzgurken

Zubereitung

Rippchen in kochendem Wasser 10 Minuten blanchieren.

Die Rippchen aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen. Nun kräftig mit BBQ Soße bestreichen. Mindestens 2 Stunden marinieren lassen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Rippchen in Alufolie einschlagen. Dann 90 Minuten in den Ofen legen. Fleisch aus der Folie holen. In einen Bräter legen. Großzügig mit BBQ Soße bestreichen und ohne Folie in den Ofen geben. Alle 10 Minuten wenden und mit Soße bestreichen. Das so ca. 60 Minuten machen. Die letzten 10 Minuten habe ich die Temperatur auf 225°C hochgedreht um das Fleisch etwas mehr aufzuknupsern.

In der Zeit wo das Fleisch im Ofen ist. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln nun salzen und dann langsam bräunen. Kurz vor Ende, einen kleinen Klecks Butter unterrühren und noch 2 Minuten mitbraten lassen.

Fleisch aus dem Ofen nehmen und etwas ruhen lassen. So ca. 10 Minuten. Wenn man Glück hat, kann man nun die Knochen mehr oder minder leicht aus dem Fleisch ziehen. Da meine Rippchen sehr dick waren, habe ich mich dazu entschlossen, das Fleisch aufzuschneiden.

Brötchen halbieren. Gurken in Scheiben schneiden. Etwas BBQ auf der unteren Brötchenhälfte verteilen. Erst mit Fleisch, dann mit Röstzwiebeln und abschließend mit Gurken belegen. Obere Brötchenhälfte drauf und fertig. Guten Appetit.


Spaghetti mit Kalbsleber

Dieses Rezept wird eigentlich mit einer ordentlichem Portion weißem Trüffel gewürzt. Da mir ein Topf Gold abgeht, musste ich die Kalbsleber ohne diese edle Zutat zubereiten. Ob Patreon da weiterhelfen könnte…? 😉

Zutaten

200g Kalbsleber

1 kleine Zwiebel

Butter

ein kleiner Schuss Rotwein

Salz und Pfeffer

300g Spaghetti

Parmesan

Basilikum zur Deko

Zubereitung

Leber in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken.

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.

Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. 2-3 El Butter schmelzen. Zwiebel glasig dünsten. Leber anbraten. Mit Rotwein ablöschen. (Dies wäre der Moment wo man einen ordentlichen Hieb weißen Trüffel in die Soße reiben könnte). Wein einköcheln lassen. Etwas Pastawasser hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spaghetti abgießen. In die Soße geben. Nochmal 1-2 El Butter unterheben. Spaghetti auf Tellern anrichten. (Nun könnte man wieder ordentlich Trüffel drüber hobeln). Mit Parmesan bestreuen und mit Basilikum dekorieren.


Blaubeerpfannkuchen

Im englischen würde man wohl sagen, it’s time for another hitting streak…

1.Blaubeerpfannkuchen

Zutaten

125g Vollkornmehl

20g Zucker

200ml Milch

1 Ei

1 Tl Backpulver

1 Prise Salz

ca. 100g TK-Heidelbeeren

75g zerlassene Butter

Butter zum braten

Puderezucker

etwas Blaubeerkonfitüre

Zubereitung

Alle trockenen Zutaten miteinander mischen. Die Milch, die zerlassene Butter und das Ei verquirlen. Dann langsam mit einem Schneebesen unter das Mehl rühren. Es sollte ein flüssiger Teig entstehen. Jede Mehlsorte ist anders. Die kann heißen, das Sie etwas mehr oder weniger Milch benötigen. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen. Kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Butter schmelzen. Eine Kelle Teig in die Pfanne geben. Gleichmäßig verteilen. TK-Heidelbeeren in den Teig drücken. Wenn die Oberfläche des Pancakes fest wird und die Unterseite leicht gebräunt ist, wenden. Auf einen Teller legen. Mit Puderzucker bestäuben und mit einem Klecks Blaubeermarmelade servieren.


365/119 Süßer Sonntag Teil 16 – Kastenweißbrot

Diesen süßen Sonntag möchte ich wieder dem selbstgebackenen Brot widmen. Heute gibt es ein schönes Kastenweißbrot. Helles Mehl, knusprige Kruste, feiner Geschmack. Sehr schön…

119 Kastenweißbrot_1

Zutaten
15g frische Hefe
Zucker
200ml Buttermilch
380 Weizenmehl, Type 550
10g Salz
40g weiche Butter
Zubereitung
Hefe und den Zucker in der Buttermilch auflösen. 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit das Mehl mit dem Salz mischen. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Das Mehl, mit der weichen Butter und dem Vorteig zu einem glatten Teig verkneten. 60 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 225°C Ober und Unterhitze vorheizen.

Eine kleine Kastenform ausbuttern. Teig zu einer Rolle formen und in die Kastenform legen. Einmal der Länge nach einschneiden. Nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 225°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein flaches, hitzebeständiges Gefäß mit heißem Wasser füllen. Auf den Ofenboden stellen. Dann die Kastenform darüber stellen. 10 Minuten backen. Wassergefäß rausnehmen. Die Hitze auf 200°C reduzieren. Brot weitere 40 Minuten backen. Kastenform aus dem Ofen nehmen. Brot aus der Form holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

119 Kastenweißbrot_2


365/117 Senfeier

Heute Abend gibt es einen Klassiker, den ich in meiner Kindheit gehasst habe. Meine Oma hat hat früher immer Senfeier gemacht. Sie konnte viele Sachen gut kochen. Senfeier waren aber definitiv nicht ihre Stärke. Die Soße war meist zu dick und auch etwas klumpig. Jetzt wo ich die Eier selber koche, schmecken mir Senfeier richtig gut.

117 Senfeier

Zutaten
30g Butter
30g Mehl
500ml Vollmilch
Salz und Pfeffer
1 El Senf
Saft einer halben Zitrone
abgerieben Schale einer halben Zitrone
1 Bund Petersilie, gehackt
6 Eier
Kartoffeln

Zubereitung
Kartoffeln schälen. In einem Topf mit gesalzenem Wasser zum kochen bringen. Weich kochen lassen.

Hohen Topf auf den Herd, mittlere Hitze. Butter schmelzen. Mehl einrühren. Farblos anschwitzen lassen. Etwas Milch hinzugeben. Mit dem Schneebesen unterrühren. Wieder etwas Milch hinzu. Glatt rühren. So weitermachen bis die Milch aufgebraucht ist. Milch aufkochen lassen. Dann unter gelegentlichem rühren 10 Minuten köcheln lassen. Mit Senf würzen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Schale abschmecken.

Eier nach Geschmack kochen. (weich, wachsweich, hart…)

Kurz vor Schluss Petersilie zur Soße geben. Nochmal abschmecken. Salzkartoffeln mit den Eiern auf Tellern anrichten. Mit Soße beträufeln.


365/112 Süßer Sonntag Teil 15-Mango Tiramisu

Süßer Sonntag Teil 15 – Ich kann es kaum glauben. Da wollten wir uns heute mal ins Zeug legen und etwas richtig gutes zaubern. Meine Frau hatte die Idee ein Mango Tiramisu zu machen. Da man Sonntags etwas mehr Zeit hat, haben wir den Biskuit selbst gebacken. Einfach genial…

112 Mango Tiramisu_1

Zutaten (Biskuit Boden)
25g Butter + etwas für die Form
3 Eier Kl. M
75g Mehl
15g Speisestärke
Salz
75g Zucker

Zubereitung (Biskuit Boden)
Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter schmelzen. Eier in Eiweiß und Eigelb trennen.Das Eiweiß mit einer Prise Salz und 25g Zucker steif schlagen. Das Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Das dauert so 8 Minuten. Es soll eine cremige, helle Masse entstehen. Flüssige Butter unterrühren Mehl und Speisestärke mischen. Dann in das Eigelb sieben. Als letztes den Eischnee unterziehen.

Den Boden einer 18cm Springform mit Backpapier bespannen. Die Ränder mit Butter einpinseln. Teig in die Form füllen. Im unteren Ofendrittel ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Zutaten (Mango Tiramisu)
1 Biskuit Boden
100ml kalter Kaffee
25ml Amaretto
250g Mascarpone
250g Magerquark
35g Puderzucker
5 El Orangensaft
200ml Schlagsahne
2 Mangos
Weiße Schokolade

Zubereitung (Mango Tiramisu)
Den Biskuit Boden horizontal in der Mitte teilen. Kaffee mit Amaretto mischen. Mascarpone, Magerquark, Puderzucker und Orangensaft in eine Schüssel geben. Glatt rühren. Schlagsahne steif schlagen. Unter den Mascarpone-Quark ziehen. Mangos schälen. Fruchtfleisch vom Kern lösen. Dann in feine Würfel schneiden. 1/3 der Mango beiseite stellen. Restliche Mango fein pürieren.

Eine Biskuit Hälfte in eine passgenaue Schüssel legen. Mit der Hälfte des Kaffees tränken. Die Hälfte des Pürees darauf verteilen. Darauf die Hälfte des Mascarpone-Sahne-Quarks. Biskuitboden. Püree. Mascarpone-Sahne-Quark. Obenauf kommen die Mangostücke. Zur Deko etwas weiße Schokolade darüber raspeln.

112 Mango Tiramisu_2


365/108 Cranberry Brot

Es ist eine Weile her, das ich den Ofen für ein Brot angeworfen habe. Heute habe ich mich für ein süßes Brot entschieden. Rosinenbrot gab es bei mir schon öfter. Da ich noch Cranberrys im Haus hatte, wollte ich mal ausprobieren, ob man die Rosinen einfach ersetzen kann. Das Ergebnis sagt definitiv ja. Die Cranberrys waren etwas säuerlich im Geschmack. Das Brot wurde dadurch etwas interessanter.

108 Cranberry Brot_1

Zutaten
10g frische Hefe
40g Zucker
125ml lauwarme Milch
1 Ei Kl. M
250g Mehl
½ Tl Salz
40g weiche Butter + etwas für die Form
125g Cranberrys

Zubereitung
Hefe und den Zucker in der Milch auflösen. 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit das Mehl mit dem Salz mischen. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Das Mehl, mit der weichen Butter, dem Ei und dem Vorteig zu einem glatten Teig verkneten. 60 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 180°C Ober und Unterhitze vorheizen.

Cranberrys unter den Teig kneten. Eine kleine Kastenform ausbuttern. Teig zu einer Rolle formen und in die Kastenform legen. Einmal der Länge nach einschneiden (Ich habe das vergessen). Nochmal 30 Minuten gehen lassen. 30 Minuten im unteren Ofendrittel backen. 30 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Aus der Form lösen. Komplett abkühlen lassen.

108 Cranberry Brot_2


365/94 Osterkrengel aka Nusszopf

So langsam artet das Ganze hier in Arbeit aus. Ich komme gar nicht mehr hinterher. Zu Ostermontag gab es meinen allseits bekannten Osterkrengel mit Nüssen. Falls ihr Euch gerade fragen solltet, was ist denn ein Krengel??? Dann schaut euch mal das Gebilde auf dem Foto an, dann wisst ihr es. Lecker war es trotzdem…

94 Osterkrengel_1

Zutaten
20g frische Hefe
150g Zucker
500ml Milch
1 Ei
500g Mehl
½ Tl Salz
150g weiche Butter
140g Vollkornkekse
1 Pk. Vanillezucker
¼ Tl gemahlener Zimt
300g gemahlene Haselnusskerne
200g Soft Aprikosen
4 El Orangensaft
100g Aprikosenkonfitüre

Zubereitung
250ml Milch erwärmen, mit 75g Zucker und Hefe verrühren. 10 Minuten gehen lassen. Das Ei aufschlagen. 2 Tl Ei abnehmen mit 1 El Milch verrühren. In den Kühlschrank stellen. Mehl mit Salz mischen. Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Mehl, Vorteig, restliches Ei und 80g Butter zu einem glatten Teig kneten. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, 10 Minuten kneten. Abgedeckt eine Stunde gehen lassen.

Kekse in der Küchenmaschine fein mahlen. Aprikosen mit 2 El Orangensaft (Orangenlikör würde auch passen) häckseln. 250ml Milch, mit 70g Butter, 75g Zucker, Vanillezucker und Zimt aufkochen. Keksbrösel, Nüsse und Aprikosen unterrühren. Etwas abkühlen lassen.

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Hefeteig zu einem Quadrat ausrollen. Längs in der Mitte teilen. Beide Teile mit der Nussmasse bestreichen. Etwas Rand frei lassen. Teigplatten aufrollen. Nebeneinander legen. Einen Zopf flechten. Den Zopf zu einem Kranz formen. Enden zusammendrücken. Wenn ihr einigermaßen geschickt seid, geht das. Ich bin das nicht, daher der Krengel. Nusszopf mit Ei-Milch-Mischung bestreichen. Meine Teigwürste sind recht dick geworden. Daher musste ich meinen Kranz länger backen. Meiner war fast 1 Stunde im Ofen. Die restlichen 20 Minuten habe ich ihn mit Alufolie abgedeckt. Also immer mal wieder eine Garprobe machen und nach Augenmaß entscheiden.

Aprikosenkonfitüre mit 2 El Orangensaft aufkochen. Wenn der Nusskranz fertig ist, aus dem Ofen nehmen. Den noch heißen Nusszopf mit der Konfitüre bestreichen. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

94 Osterkrengel_2