Ndundari con salsa di pomodoro e basilico

Heute gibt es ein leichtes, frisches Gericht. Ndundari sind kleine Ricottaklößchen, die mit einer schnellen Tomatensoße serviert werden.

Zutaten (Ndundari)

225g Ricotta

3 Eigelb

200g Weizenmehl

20-30g Parmesan

Salz und Pfeffer

Zubereitung (Ndundari)

Den Ricotta und die Eigelbe in einer Schüssel verrühren. Parmesan reiben, mit in die Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mehl dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig Vierteln. Zu einer daumendicken Rolle formen. Dann 1cm dicke Klößchen abschneiden. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Die Klößchen auf einem Brett lagern.

Zutaten (Tomatensoße)

2-3 Knoblauchzehen

½ Tl Chiliflocken

Olivenöl

2 kleine Dosen gehackte Tomaten

Salz und Pfeffer

1 handvoll Basilikum

Zubereitung (Tomatensoße)

Knoblauch schälen und grob hacken. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2-3 El Olivenöl erhitzen. Knoblauch anschwitzen. Chili kurz mitrösten. Mit den Tomaten ablöschen. Alles gut verrühren. 10 Minuten köcheln lassen. Basilikum hacken und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ndundari con salsa di pomodoro e basilico

Salz

Ndundari

Tomatensoße

Parmesan

Basilikum für die Deko

Olivenöl

Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Mit Salz würzen. Die Ndundari in das kochende Wasser geben und solange kochen lassen, bis sie nach oben steigen. Mit einer Schöpfkelle aufnehmen und in die Tomatensoße geben. Alles vorsichtig verrühren. Die Ndundari mit der Soße auf einen Teller geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit Parmesan bestreuen und mit Basilikum dekorieren. Guten Appetit.

Werbeanzeigen

365/51 Tomaten-Kapern-Thunfisch-Pasta

Heute hatte ich meinen zweiten Hospitationstag. Es war etwas anstrengender, so das mein Körper und Geist nach Soulfood gierten. Meine absolute Lieblingstomatensoße ist von meiner Mutter inspiriert. Die hat als Kind immer aus Büchsenmilch und Tomatenmark eine ganz einfache Tomatensoße gemacht. Es gibt kaum ein Gericht, das mehr Heimat für mich ist. Ich mache diese Soße noch immer gerne. Ich bin aber dazu übergegangen die Basis Soßen mit weiteren Zutaten zu verfeinern. So nehme ich Sahne anstelle von Büchsenmilch. Es kommen noch Kapern und Thunfisch dazu. Einfach geil!

51 Tomaten-Kapern-Thunfisch-Soße

Zutaten
Olivenöl
1 kleine Dose Tomatenmark
1 Becher Sahne
1 kleines Glas Kapern
1 Dose Thunfisch in Wasser
Chiliflocken
Salz und Pfeffer
300g Penne
Feta

Zubereitung
Topf auf den Herd, 2//3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Tomatenmark in den Topf geben, unter Rühren anrösten. Mit Sahne ablöschen. Noch etwas Wasser hinzufügen. Einmal aufkochen lassen. Dann auf die gewünschte Konsistenz einköcheln lassen. Kapern und Thunfisch abgießen. In den Topf geben. Gut verrühren. Die Soße mit Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Nudeln dann abgießen, zurück in den Topf schütten. Die Soße dazugießen. Alles gut vermengen. Die Nudeln auf Teller verteilen. Etwas Feta über die Nudeln reiben. Fertig!


365/47 Lauch-Spinat-Pasta

Auch heute frönen wir wieder der einfachen und schnellen Küche. Es gibt eine leckere Lauch-Spinat-Pasta.

47 Lauch-Spinat-Pasta

Zutaten
75g TK-Blattspinat
1 Stange Lauch
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250g Spaghetti
100g gewürfelter Speck
Butter
Olivenöl
1 Tl Chiliflocken
Salz und Pfeffer

Zubereitung
TK Spinat auftauen lassen, gut ausdrücken, dann fein hacken. Lauch putzen, halbieren, gründlich waschen. Dann in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebel putzen in Ringe schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln.

Spaghetti nach Packungsanleitung zubereiten.

1 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Butter hinzu, aufschäumen lassen. Speckwürfel in die Pfanne geben, kross braten. Lauch, Frühlingszwiebel, Zwiebel hinzufügen, weich dünsten lassen. Spinat unterrühren. 1 Kelle Nudelwasser in die Pfanne geben. Unterrühren. Aufkochen lassen. Mit Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken. Spaghetti abgießen. Nudeln und Soße gut vermischen. Auf Teller geben. Mit Parmesan drüber reiben.


Spinatsalat

Zitronenhuhn

Zutaten
1 El Weißweinessig
1 kleine rote Zwiebel
100g Datteln
Salz und Pfeffer
30g Butter
2 El Olivenöl
2 kleine Pitabrote
75g Mandeln gehackt
abgeriebene Schale eine Zitrone
1/2 Tl Chiliflocken
150g junger Spinat
2 El Zitronensaft

Zubereitung
Die rote Zwiebel in ganz feine Streifen schneiden. Die Datteln entsteinen, dann Vierteln. Die Zwiebel in eine kleine Schüssel geben. Mit dem Essig marinieren. Salzen und pfeffern. Die Zwiebeln zwischen den Fingerspitzen massieren. Sie soll etwas geschmeidiger werden. Datteln hinzufügen. Alles 20 Minuten ziehen lassen. Nun ev. ausgetretene Flüssigkeit abgießen.

Pitabrote in 1 cm große Würfel schneiden. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Butter und 1 El Olivenöl erhitzen. Brot anrösten. Wenn das Brot langsam Farbe bekommt. Mandeln hinzu. Auch rösten. Dabei immer wieder rühren. Wenn die Mandeln und das Brot braun sind. Zitronenschale, Chiliflocken und 1/4 Tl Meersalz untermischen. Alles in eine Schüssel geben und beiseite stellen.

Salat putzen, waschen und grob zupfen. In eine Schüssel geben. 1 El Olivenöl und 2 El Zitronensaft mit etwas Salz und Pfeffer zu einem Dressing vermischen. Brot-Mandel-Mischung und Zwiebel-Dattel Mischung unter den Spinat heben. Mit dem Dressing napieren. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren.

Dazu serviere ich Zitronenhuhn mit Kartoffeln und Schmorzwiebeln.