365/96 Linsencurry

Das heutige Abendessen ist ein gutes Beispiel für mein Zeitmanagement. Heute mittag habe ich mir ein Rezept für ein Linsencurry rausgesucht. Reis als Beilage reicht ja nicht, also muss man noch Naan Brot machen… (Rezept hier) Vorratskammer checken, Einkaufsliste schreiben war noch schnell erledigt. Um fünf habe ich dann gedacht: Okay, einkaufen musst du ja auch noch. Kurz nach 6h stand ich dann endlich in der Küche. Brotteig wird als erstes angesetzt. Dann Curry kochen. Reis machen. Brot in der Pfanne backen. Ruckzuck ist es kurz vor acht. Das könnte ich auch stressfreier haben. Würde dann wohl aber keinen Spaß machen… 😀

96 Linsencurry mit Naan Brot

Zutaten
1 Suppengrün
1-2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 cm Ingwer
1 El Kokosöl
250g Berglinsen
1 Tl Shantis Tandori Masala
2-3 El Currypulver (mild, scharf, wie man es mag)
1 El Tomatenmark
1 Dose gestückelte Tomaten Tomaten
2 Tl Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer
Petersilie
Rotweinessig
Limette

Zubereitung
Suppengrün putzen grob würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, grob hacken. Das Suppengrün, die Zwiebel und den Knoblauch in der Küchenmaschine fein häckseln. Vom Ingwer die Schale entfernen, fein reiben. Großen Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Gemüse darin anschwitzen. Tomatenmark, Shantis Tandori Masala und Curry dazugeben und etwas anrösten lassen. Dann die Linsen und den Ingwer. Mit den Tomaten auffüllen. Die doppelte Menge Wasser dazugießen. Mit Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. Ca. 60 Minuten köcheln lassen. Mit 2 El Rotweinessig würzen. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell noch etwas Wasser angießen.

Mit Reis und Naan Brot servieren. Deko Tipp: Petersilie und ein Limettenschnitz.

Advertisements

365/34 Wirsing-Gemüse-Curry

Beim heutigen kochen ist mir aufgefallen, das ich mich die letzten Tage über fleißig durch die Kohlsorten gekocht habe: Spitzkohl, Rosenkohl, Blumenkohl… Nun folgt der Wirsing in Form eines Wirsing-Gemüse-Currys.

34 Wirsing-Gemüsecurry

Zutaten
1cm Ingwer
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 El Kokosöl
1 kleiner Wirsing
1 Pastinake
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 kleiner Apfel
2 El Zitronensaft
2 El mildes Currypulver
1 Tl grüne Currypaste
1 Dose Kokosmilch
Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Ingwer schälen und fein reiben. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Wirsingblätter ablösen, waschen und in Streifen schneiden. Pastinake schälen, dann fein würfeln. Paprikas halbieren, entkernen, auch fein würfeln. Auch den Apfel entkernen, ebenso würfeln. Den Apfel sofort mit 1 El Zitronensaft beträufeln, gut vermischen. Dies verhindert das der Apfel braun wird.

Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer anschwitzen, ca. 30 Sekunden. Das Gemüse hinzufügen. Alles ein paar Minuten dünsten. Currypulver und Currypaste dazugeben. Etwas anrösten lassen. Die Kokosmilch darüber gießen. Mit Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. 10 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Schluss die Apfelstücke unterrühren. Erneut mit Salz und Pfeffer, sowie dem restlichen Zitronensaft abschmecken. Das Gemüsecurry mit Basmati Reis servieren.


365/15 Gemüsecurry

Nach den Pasta und Brottagen gibt es heute mal wieder ein Reisgericht. Dazu passt ein cremiges Gemüsecurry.

15 Gemüsecurry

Zutaten
1 Stange Lauch
1 Knoblauchzehe
1cm Ingwer
1 Blumenkohl
1 Süßkartoffel
200g TK-Erbsen
1 El Kokosöl
2 El Currypulver
1 Dose Kokosmilch
Salz und Pfeffer
2El Apfelessig
Etwas Petersilie
ein paar geröstete Erdnüsse

Zubereitung
Lauch putzen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken, Ingwer schälen und fein reiben. Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden.

Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen, dann den Lauch anschwitzen bis er weich ist. Das dauert schon ein paar Minuten. Dann den Knoblauch und den Ingwer dazu. Einmal gut rühren. Dann die Süßkartoffel und den Blumenkohl anschwitzen. Currypulver rein und anrösten. Dann mit Kokosmilch ablöschen. Noch eine halbe Dose Wasser dazugießen. Salzen und Pfeffern. Gemüse fast weich köcheln lassen. Dafür die Hitze etwas reduzieren. In der Zeit den Reis kochen. Kurz vor Schluss die Erbsen dazugeben. Erneut aufkochen lassen. Dann mit Apfelessig, etwas Petersilie, Salz und Pfeffer würzen. Zusammen mit dem Reis anrichten und mit Erdnüssen dekorieren.


365/7 Möhren-Linsen-Dal

Gestern gab es ein vegetarisches Gericht. Da steigern wir uns heute und zaubern ein veganes Abendessen: Ein leckeres Möhren-Linsen-Dal.

7 Möhren-Linsen-Dal

Zutaten
400ml frisch gepresster Möhrensaft
100ml frisch gepresster Apfelsaft
1-2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1cm Ingwer
1 TL Kokosöl
250g rote Linsen
3-4 TL Currypulver (scharf-mild nach Geschmack)
1 TL Suppengwürz (z.B. Suppenallerlei von Lebensbaum)
2 TL Mango-Chutney
Salz und Pfeffer
25ml Apfelessig
etwas gehackte Petersilie

Zubereitung
Ich benutze für dieses Rezept frisch gepressten Saft. Es gibt aber fertige Produkte in Flaschen, die man für dieses Rezept auch benutzen kann. Hier gilt einfach mal ausprobieren.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Ingwer schälen, fein reiben. Topf auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Kokosöl in den Topf geben und erhitzen. Zwiebeln anschwitzen, dann Knoblauch und Ingwer zugeben. Auch anschwitzen lassen. Nun die Linsen in den Topf geben. Wieder anschwitzen lassen. Currypulver dazu. Anrösten lassen. Nun mit dem Saft ablöschen. Gut umrühren, aufkochen lassen. Mit dem Suppengwürz, dem Mangochutney und mit Salz und Pfeffer würzen. 250ml Wasser hiunzugeben. Die Linsen leise köcheln lassen. Wenn das Wasser verkocht ist, wieder Wasser hinzufügen. Das ganze wiederholen bis die Linsen sämig eingekocht sind. Nun den Apfelessig hinzufügen, etwas gehackte Petersilie unterrühren und erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich serviere meinen Dal mit einer ordentlichen Kelle Basmati Reis. Brot geht aber sicher auch.


We can Rapunzel – Möhrenstreich

DSC05314

Zutaten Möhrenstreich
30g Paranüsse
225g Karotten
1 TL Kokosöl
½ TL Currypulver (mild oder scharf nach belieben)
2 EL Zitronensaft
1 EL Crème fraîche
Salz

Zubereitung Möhrenstreich
Paranüsse grob hacken. In einer fettfreien Pfanne ein paar Minuten rösten. Auf einem Teller abkühlen lassen.

Möhren schälen, grob raspeln. Kokosöl in der Nusspfane erhitzen. Currypulver hinzufügen, ein paar Sekunden rösten (bis es duftet). Möhren hinzugeben. Braten lassen bis sie weich sind. Dann auch etwas abkühlen lassen.

Nüsse und Möhren, mit dem Zitronensaft, sowie der Crème fraîche in einen Mixer geben. Alles zu einer feinen Masse pürieren. Wenn sie zu fest ist, etwas Wasser hinzugeben. Mit Salz abschmecken.

Zutaten Brot
4 Scheiben Pumpernickel
4 Eier
Gurke
Möhrenstreich (siehe oben)

Zubereitung Brot
Eier kochen. Flüssig oder hart? Wie jeder möchte. Pumpernickel im Ofen ein paar Minuten rösten. Gurken in Scheiben schneiden.

Möhrenstreich auf das Brot streichen. Ei in Scheiben schneiden. Mit Gurkenscheiben dekorieren.


Kürbis Curry

Dieses Rezept ist aus einem spontanen Kochwunsch heraus geboren. Wir haben zusammengeklaubt was wir noch so in der Küche hatten. Ich kann daher nicht genau sagen wieviel wir von den jeweiligen Zutaten genommen haben. Die Zutaten können dem jeweiligen Geschmack und Vorrat angepasst werden. Es kommt vielmehr auf die Zubereitungsart an.

Kürbis-Curry

Zutaten
Ein paar Schalotten
1 Knoblauchzehe
ca. 500g Muskat Kürbis
Ein paar Möhren
Olivenöl
1 Tasse rote Linsen
1 EL Curry-Gewürz
1 Schuss Rotwein
1 Dose stückige Tomaten
1 Dose Kokosmilch
2-3 Zucchinis

Zubereitung
Schalotten und Knoblauch fein hacken. Kürbis in 1cm Würfel und Möhren in Scheiben. Pfanne auf den Herd. 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Schalotten und Knoblauch anschwitzen bis er glasig ist. Kürbis und Möhren dazu, auch anschwitzen. Nun die Linsen hinzufügen. Mit dem Curry-Gewürz abstäuben. Etwas rösten lassen. Mit Rotwein ablöschen. Einköcheln lassen. Tomaten und Kokosmilch dazugießen. Kräftig salzen und pfeffern. Alles gut verrühren. Aufkochen lassen. Hitze runterdrehen. 15-20 Minuten köcheln lassen. Während dessen die Zucchinis in gefällige Stücke schneiden. Wenn das Gemüse weichgekocht ist, die Zucchinis hinzufügen. Erneut 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit etwas Brot und Butter servieren.


Reis mit Currysoße und gebratener Paprika

Reis mit Currysoße und gerösteter Paprika

Zutaten
Restliche Currysoße
Reis
1 handvoll Baby (Muahahaha!!!) Paprikas
Olivenöl
etwas Meersalz

Zubereitung
Reis kochen. Soße aufwärmen. Baby (Muhahahaha!!!) Paprikas waschen. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Baby (Muahahaha!!!) Paprika runtherum braten. Mit Meersalz würzen. Alles zusammen anrichten. Essen ist fertig.


Currywurst mit Kartoffelspalten

Currywurst mit Kartoffelspalten

Zutaten (reicht für 4 Bratwürste, also 2 Portionen)
4 Berliner Bratwürste
1/2 Zwiebel
1 TL frischer Ingwer (gerieben)
1 TL Tomatenmark
1-2 TL Currypulver
1/2 – 1 TL Cayenne Pfeffer
75ml Cola
1 Dose stückige Tomaten (ca 400g)
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Zwiebel fein hacken. Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. 1 EL Olivenöl erhitzen. Zwiebel glasig dünsten. Ingwer dazu, 1 Minute angehen lassen. Tomatenmark rösten. Curry und Cayennepfeffer dazu. Einmal rühren. Mit Cola ablöschen-. Mit Tomaten auffüllen und mit Salz und Pfeffer würzen. Hitze reduzieren, sämig einkochen. Bratwürste in einer neuen Pfanne braten. Dann aufschneiden und auf einen Teller geben. Soße nochmal abschmecken, darüber verteilen. Mit etwas Currypulver garnieren.

Die Zubereitungsmethode der Kartoffelspalten finden Sie hier.


Schwarze Bohne Tortillas

Schwarze Bohne Tortillas

Zutaten
250g schwarze Bohnen
1 kleine Tomate
2 Knoblauchzehen
1cm Ingwer
2 EL Olivenöl
1/2 TL Koriandersaat
1/2 Kreuzkümmel
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Zimt
1/2 TL Meersalz
1 Zwiebel
1 Dose gestückelte Tomaten
1 Bund Petersilie, gehackt
Salz und Pfeffer
1 Avocado
1 Orange
1 EL Zitronensaft
4 Weizen-Tortillas

Zubereitung
Bohnen für 24h in kaltem Wasser einweichen. Dann die Bohnen abgießen, abspülen. Die Bohnen mit kaltem Wasser in einen Topf geben. Eine kleine Tomate dazuwerfen. 90 – 120 Minuten köcheln lassen, oder bis die Bohnen weich sind. Dann abgießen und zur Seite stellen. Die Tomate kann entsorgt werden. Sie wird nur mitgekocht, weil Stoffe aus der Tomate, die Bohnen zarter machen sollen.

Koriandersaat und Kreuzkümmel in einen steinernen Mörser geben. Zerstoßen. Geschälten Knoblauch und Ingwer hinzufügen. Auch zerstoßen. Restliche Gewürze unterrühren. Mit Meersalz würzen. Mit 1 EL Olivenöl zu einer Paste verrühren.

Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Restliches Olivenöl erhitzen. Zwiebeln glasig andünsten. Bohnen in die Pfanne geben, mitbraten. Gewürzpaste hinzufügen, kurz rösten. Mit Tomatenwürfeln und einem Schwups Wasser ablöschen. 10 Minuten köcheln lassen.

Orange schälen, bis alles weiße weggeschnitten ist. Nun die Filets herauslösen. Avocado schälen, Kern entfernen, in Spalten schneiden. Beides Mit etwas Zitronensaft marinieren. Bohnen mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie unterrühren.

Tortillas nach Packungsanweisung erwärmen. Nun geht es ans Päckchen packen. Eine Portion Bohnen auf einen Tortilla geben. Obenauf ein paar Orangenschnitze und Avocadospalten. Seiten einklappen und zu einem handlichen Paket einrollen.


Nudelsalat mit grünem Curry

Nudelsalat mit grünem Curry

Zutaten
300g Nudeln (Penne)
250g Kirschtomaten
Kopfsalat
2 kleine Möhren
1 Nektarine
1 EL Zucker
1EL Sesamsaat
Saft einer Zitrone
Petersilie
2 EL Currypaste
2 EL Olivenöl
1-2 EL Weißweinessig

Zubereitung
Nudeln in Salzwasser al dente kochen. Dann in kaltem Wasser abschrecken. Tomaten und Salat in mundgerechte Stücke schneiden. Möhren fein raspeln. Nektarinen in Spalten schneiden.

Zucker in einer kleine Pfanne karamellisieren. Sesam hinzufügen. Dann mit Zitronensaft ablöschen. Nektarine dazugeben und eine Minute dünsten. Petersilie fein hacken. Currypaste, Olivenöl, Weißweinessig und Petersilie mischen.

Dann Nudeln, Tomaten Kopfsalat mit der Vinaigrette mischen. Salzen und Pfeffern. Zum Schluss mit den Sesam-Nektarinen garnieren. Guten Appetit!