365/14 Süßer Sonntag Teil 1 – Marzipanflammerie mit Zitrusfruchtsalat

An Sonntagen haben die Menschen mehr Zeit das süße Leben zu genießen – La dolce vita. Daher zaubern wir heute ein himmlisches Dessert, einen Marzipanflammerie mit Zitrusfruchtsalat.

14 Marzipanflammerie mit Zitrussalat

Zutaten
2 Eier
Salz
300ml Milch
100g Marzipan
30g Zucker
Mark einer Vanilleschote
80g Weichweizengrieß
4 El Zucker zum karamellisieren
1 Grapefruit
1 Orange

Zubereitung
Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Von der Milch 2 El abnehmen. Und mit dem Eigelb verquirlen. Restliche Milch in einen Topf geben. Marzipan rein bröseln, 30g Zucker und das Mark der ausgekratzten Vanilleschote hinzufügen. Das Gemisch mit einem Schneidstab pürieren. Dann auf dem Herd aufkochen. Wenn die Marzipanmilch kocht, den Topf vom Herd ziehen. Mit einem Schneebesen den Weichweizengrieß einrühren. Dann zurück auf dem Herd stellen und bei sehr kleiner Flamme ein paar Minuten quellen lassen. Erst die Eigelbmilch unterrühren, nun vorsichtig den Eischnee unterziehen. Denn Flammeri in Ofenfeste Förmchen füllen und kalt stellen.

Grapefruit und Orange filetieren. Nach belieben mit etwas selbstgemachtem Vanillezucker würzen. Bitte daran denken, die übriggebliebenen Vanilleschote in das Vanillezucker-Glas zu werfen. Der Flammerie sollte aber schon sehr süß sein. Also Vorsicht.

Die Flammeri mit etwas Zucker bestäuben und dann mit einem Bunsenbrenner karamellisieren. Wer mehr Karamell will, kann den Vorgang wiederholen. Nun mit ein paar Zitrusfruchtschnitzen garnieren. Sofort servieren.

Advertisements

365/10 Mohn-Polenta-Pudding mit Kirschen

Heute zaubern wir mal wieder was für den süßen Zahn: Mohn-Polenta-Pudding mit Kirschen.

10 Polenta-Mohn Pudding mit Kirschen

An der Präsentation muss ich noch ein bißchen arbeiten… *:o)

Zutaten (Mohn-Polenta-Pudding)
500ml Hafermilch
50g gemahlener Mohn
50g Polenta
40g Vollrohrzucker

Zubereitung (Mohn-Polenta-Pudding)
Hafermilch in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Mohn, Polenta und Zucker mischen. Wenn die Hafermilch kocht, das Gemisch langsam einrieseln lassen. Dabei kräftig mit einem Schneebesen rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten quellen lassen. Dann in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

Zutaten (Kirschen)
1 großes Glas Kirchen
1 EL Zucker
25ml Zitronensaft
Abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Zimtstange
15g Speisestärke

Zubereitung (Kirschen)
Kirschen von dem Saft trennen. Dafür eignet sich am Besten ein Sieb, das man in eine Schüssel hängt. Stärke in eine kleine Schüssel geben, ein paar EL von dem Saft dazugeben und glatt rühren. Für später zur Seite stellen. Topf auf den Herd, volle Hitze. Zucker hineingeben und schmelzen lassen. Wenn der Zucker karamellisiert ist mit dem Saft ablöschen. Hierbei etwas vorsichtig sein. Die Flüssigkeit wird aufkochen, der Zucker wird kurzzeitig fest werden. Keine Angst das löst sich wieder. Hitze auf kleine Flamme reduzieren. Nun die Zimtstange hineingeben und während des köchelns ziehen lassen. Nach 10 Minuten die Zimtstange entfernen. Nun mit Zitronensaft und Zitronenschale würzen. Mit einem Schneebesen das Kirschsaft-Stärke Gemisch einrühren. Noch einmal gut aufkochen lassen. Dann die Kirschen unterrühren und abkühlen lassen.

Zum Abschluss das Dessert mindestens ebenso schön anrichten wie bei mir. Das dürfte aber auch nicht allzu schwer sein… *;o)


365/2 Mousse au Chocolat

Gestern haben wir mit etwas süßem begonnen; das ist kein Grund nicht mit etwas süßem weiterzumachen. Vor allem wenn Schokolade enthalten ist, wird sich wohl keiner beschweren…

2 Mousse au Chocolat

Ein kleiner Löffel Schokolade.

Zutaten
200g Zartbitterschokolade
4 Eier
250g Sahne
50g Zucker
50ml Fruchtlikör (z.B. Johannisbeere)

Zubereitung
Schokolade klein hacken. In einem Topf bei sehr schwacher Hitze schmelzen lassen. Die Eier in Eiweiß und Eigelb trennen. Nun zuerst das Eiweiß steif schlagen, kurz vor Ende die Hälfte des Zuckers hinzufügen. Als nächstes die Sahne steif schlagen. Als letztes die Eigelbe, mit dem restlichen Zucker zu einer hellen Masse aufschlagen. Hierfür benötigt ihr ein elektrisches Handrührgerät, welches ihr auf höchste Geschwindigkeit schaltet. Das kann schon 7 -8 Minuten dauern. Zu den Eigelben Fruchtlikör zugießen und unterrühren. Nun dort die Schokolade hinzufügen. Anschließend, erst das Eiweiß, dann die Sahne unterziehen. Alles gründlich vermischen, dabei darauf achten, das nicht zuviel Luft aus der Masse geschlagen wird. In eine große oder in mehrere kleine Schüsseln abfüllen. Mindestens 4 Stunden, besser aber über Nacht kalt stellen.


WM Essen Nr.5 Frankreich – Deutschland: Stachelbeer Clafoutis

Stachelbeer-Clafoutis

Zutaten
Stachelbeeren
125g Mehl
70g Zucker
30g selbstgemachter Vanillezucker (Ersatzweise 100g Zucker mit einem Pck. Vanillezucker mischen)
1 Prise Salz
200ml Sahne
300ml Milch
6 Eier (Größe M)
Butter für die Form
Zucker zum bestreuen

Zubereitung
Ofen auf 180°C vorheizen. Stachelbeeren putzen. Trockene Zutaten mischen. Sahne mit Milch und den Eiern verrühren. Mit einem Schneebesen, die Eier-Sahne-Milch-Mischung in das Mehl rühren. Es entsteht ein flüssiger Teig. Auflaufform buttern. Teig hinein gießen. Die Stachelbeeren gleichmäßig in den Teig geben. Auf einer unteren Einschubleiste in den Ofen schieben. In meinem Rezept stand 40 Minuten. Doch nach der Stäbchenprobe, war der Teig noch sehr flüssig. Habe noch mal 20 Minuten dazugeben. Nach 60 Minuten habe ich den Auflauf mit Zucker bestreut. Dann noch mal ca. 10 Minuten in den Ofen geben. Der Zucker karamellisiert dann schön. Die Zeiten sind aber alles Schätzwerte. Immer schön die Stäbchenprobe machen und gucken ob der Teig noch flüssig ist. Wenn der Auflauf fertig ist, aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit etwas Vanillesoße oder Vanilleeis servieren.


East London

Wer britisches Essen mag, hat mit dem Restaurant East London in Berlin eine Anlaufstelle:

East London
Mehringdamm 33
10961 Berlin
Facebook
Twitter

Fish & Chips

Fish & Chips

B.L.T. Sandwich

B.L.T. Sandwich

Sticky Toffee Pudding

Sticky Toffee Pudding


Sirup-Orangen

Diese karamellisierten Orangen sind sehr fruchtig und vertragen einen kräftigen Pudding als Gegenspieler. Deswegen habe ich sie mit einem Flan serviert.

Sirup-Orangen

Zutaten
6 Orangen
225g Zucker
250ml Wasser
2-4 EL Orangenlikör (z.B. Angel d’Or)

Zubereitung
Eine Orange gut waschen. Mit einem Sparschäler die Haut abschneiden, dann mit einem scharfen Messer in Julienne (hauchdünne Streifen) schneiden. Die Schalen in einen Topf geben. Gerade eben mit Wasser bedecken. Langsam aufkochen. 5 Minuten simmern lassen.

Mit einem scharfen Messer die Schale bis auf das Fruchtfleisch von den Orangen entfernen. Die Orangen in vier Scheiben schneiden. Wieder zusammensetzen und mit einem Zahnstocher fixieren. In eine große Auflaufform setzen.

Zucker und Wasser in einen großen Topf geben. Unter rühren zum Kochen bringen bis sich der Zucker gelöst hat. Dann zu einem Sirup einkochen lassen. Der Sirup sollte goldbraun werden. Topf vom Herd nehmen. Die Orangenschalen durch ein Sieb abgießen. Das Orangenwasser auffangen. Vorsichtig dieses Wasser in den Sirup gießen und rühren.

Erneut auf den Herd stellen, aufkochen, bis sich alles gut vermischt hat. Orangenlikör unter den Sirup mischen. Den heißen Sirup über die Orangen gießen. Orangenschale auf den Orangen verteilen. Abgedeckt im Kühlschrank 24-48 Stunden ziehen lassen. Dabei immer wieder mit dem Sirup tränken.


Flan

Nach der Crème brûlée, habe ich im Internet auf dem Foodblog Widmatt ein Rezept für einen Flan gefunden. Er war sehr lecker. Leider verfüge ich über keinen Dampfgarer. Ich habe den Pudding bei 140°C im Ofen, in einem Wasserbad, für 70-80 Minuten gegart. Ansonsten wie in dem Rezept angegeben verfahren. Den Flan habe ich mit Sirup-Orangen serviert.

Flan


Crème brûlée Tim Mälzer

Crème brûlée

Zutaten
300ml Sahne
2 EL Vanillezucker
100ml Blutorangensaft
Saft einer Bio-Limette
Schale eine Bio-Limette
4 Eigelb (Größe M) Was mit dem Eiweiß machen? Antwort: Hier.
etwas Rohrzucker

Zubereitung
Ofen auf 140°C vorheizen. Sahne in einem Topf mit dem Vanillezucker aufkochen. Blutorangensaft mit dem Limettensaft, der Limettenschale und Eigelben vermischen. Aufgekochte Sahne in die Eiermischung gießen. Dabei gut rühren. Die Sahnemischung in kleine, flache Auflauf-Förmchen gießen. In einen Bräter ein Küchenhandtuch legen. Die Förmchen darauf stellen. Kochendes Wasser in den Bräter gießen, bis die Förmchen zur Hälfte im Wasser stehen. Dann den Bräter 60 Minuten in den Ofen stellen. Bräter aus dem Ofen, Förmchen aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Rohrzucker auf den Pudding geben. Mit einem Bunsenbrenner karamellisieren. Sofort servieren.


Wir wollen eine Nachspeise!

Nachspeise.

Nachspeise_2

Wer auch eine Nachspeise möchte, findet hier das Rezept für Panna Cotta.


Panna Cotta (ohne Gelatine)

Panna Cotta ist ein italienisches Sahne Dessert, das ursprünglich mit Gelatine zubereitet wird. Nun gibt es aber Menschen, die aus diversen Gründen keine Gelatine essen möchten. In diesem Rezept wird die Gelatine durch Agar Agar ersetzt. Das Resultat ist ähnlich. Durch die Gelatine bekommt die Panna Cotta einen zarteren Schmelz. Mit dem Agar Agar wurde sie etwas robuster. Trotz alledem hat es sehr gut geschmeckt.

Panna Cotta

Zutaten
400ml Sahne
ca. 3g Agar Agar (hängt vom verwendeten Produkt ab)
1 Vanilleschote
2 EL Zucker

Zubereitung
Agar Agar mit 75ml Sahne glatt rühren. Vanilleschote halbieren. Mark auskratzen. Restliche Sahne mit dem Zucker, dem Vanillemark und der ausgekratzten Vanilleschote aufkochen. Ein paar Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Das in der Sahne gelöste Agar Agar in die köchelnde Milch geben, dabei gut rühren. Weitere 2 Minuten köcheln lassen. Die Sahne durch ein Sieb in eine Schüssel gießen. Nun die Sahne kalt rühren. Durch das kalt rühren wird verhindert, das sich das Vanillemark am Boden der Panna Cotta sammelt. Wenn die Sahne kalt ist und langsam geliert in Portionsförmchen gießen. Nun die Panna Cotta 3-4 Stunden im Kühlschrank kaltstellen. Mit einer Fruchtsoße oder einem Fruchtkompott servieren.