365/3 Ndundari con salsa di pomodoro e basilico

Heute gibt es ein leichtes, frisches Gericht. Ndundari sind kleine Ricottaklößchen, die mit einer schnellen Tomatensoße serviert werden.

Zutaten (Ndundari)

225g Ricotta

3 Eigelb

200g Weizenmehl

20-30g Parmesan

Salz und Pfeffer

Zubereitung (Ndundari)

Den Ricotta und die Eigelbe in einer Schüssel verrühren. Parmesan reiben, mit in die Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mehl dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig Vierteln. Zu einer daumendicken Rolle formen. Dann 1cm dicke Klößchen abschneiden. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Die Klößchen auf einem Brett lagern.

Zutaten (Tomatensoße)

2-3 Knoblauchzehen

½ Tl Chiliflocken

Olivenöl

2 kleine Dosen gehackte Tomaten

Salz und Pfeffer

1 handvoll Basilikum

Zubereitung (Tomatensoße)

Knoblauch schälen und grob hacken. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2-3 El Olivenöl erhitzen. Knoblauch anschwitzen. Chili kurz mitrösten. Mit den Tomaten ablöschen. Alles gut verrühren. 10 Minuten köcheln lassen. Basilikum hacken und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ndundari con salsa di pomodoro e basilico

Salz

Ndundari

Tomatensoße

Parmesan

Basilikum für die Deko

Olivenöl

Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Mit Salz würzen. Die Ndundari in das kochende Wasser geben und solange kochen lassen, bis sie nach oben steigen. Mit einer Schöpfkelle aufnehmen und in die Tomatensoße geben. Alles vorsichtig verrühren. Die Ndundari mit der Soße auf einen Teller geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit Parmesan bestreuen und mit Basilikum dekorieren. Guten Appetit.

Werbeanzeigen

Sonntagsbrot

Sonntagsbrot

Zutaten
600g Weizenmehl (Type 550)
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Zucker
100ml lauwarme Milch
50ml lauwarmes Wasser
2 Eier (Größe M)
1 Eigelb (Größe M)
125g weiche Butter
2 TL Salz
Mehl zum Arbeiten

Zubereitung
Mehl in eine Schüssel geben, dabei eine Mulde formen. Trockenhefe und Zucker in diese Mulde rieseln lassen. Mit etwas Mehl vermischen. Warme Milch und warmes Wasser vermischen. In die Mulde gießen. Mit etwas Mehl abdecken. Abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Die Eier, das Eigelb, die Butter und das Salz dazugeben. Mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben. Teig mit den Händen ca. 10 Minuten kneten. Zu einer Kugel formen. Zurück in die Schüssel geben. Mit einem Tuch abdecken und 60 Minuten gehen lassen.

Teig erneut kneten. Einen Gärkorb mit Mehl ausstäuben. Teig zu einer Kugel formen. In den Gärkorb legen. Abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Ein Backblech mit Mehl bestäuben. Den Teig vorsichtig auf das Blech gleiten lassen. Das Brot 45-55 Minuten backen. Das Brot sollte braun, aber nicht zu braun werden. Das Brot ist fertig, wenn es beim abklopfen hohl klingt.


Crème brûlée Tim Mälzer

Crème brûlée

Zutaten
300ml Sahne
2 EL Vanillezucker
100ml Blutorangensaft
Saft einer Bio-Limette
Schale eine Bio-Limette
4 Eigelb (Größe M) Was mit dem Eiweiß machen? Antwort: Hier.
etwas Rohrzucker

Zubereitung
Ofen auf 140°C vorheizen. Sahne in einem Topf mit dem Vanillezucker aufkochen. Blutorangensaft mit dem Limettensaft, der Limettenschale und Eigelben vermischen. Aufgekochte Sahne in die Eiermischung gießen. Dabei gut rühren. Die Sahnemischung in kleine, flache Auflauf-Förmchen gießen. In einen Bräter ein Küchenhandtuch legen. Die Förmchen darauf stellen. Kochendes Wasser in den Bräter gießen, bis die Förmchen zur Hälfte im Wasser stehen. Dann den Bräter 60 Minuten in den Ofen stellen. Bräter aus dem Ofen, Förmchen aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Rohrzucker auf den Pudding geben. Mit einem Bunsenbrenner karamellisieren. Sofort servieren.