365/5 Spirelli mit Paprika und Tomate

Zutaten

Olivenöl

2 Paprika

Ein paar Tomaten

1-2 Knoblauchzehen

1 Tl Chiliflocken

1-2 Kellen Gemüsebrühe

300g Spirelli

Parmesan

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Paprika halbieren, entkernen, in 2 cm Würfel schneiden. Knoblauch schälen, grob hacken. Die Tomaten waschen, dann halbieren oder vierteln. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2-3 El Olivenöl erhitzen. Paprika ein paar Minutenn anschwitzen. Knoblauch und Chili hinzufügen. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Spirelli nach Packungsanweisung kochen. Kurz bevor die Pasta fertig ist, Tomaten zur Soße geben. Etwas Nudelwasser auffangen. Dann Spirelli abgießen. Soße ev. mit Nudelwasser verdünnen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln in die Soße geben. Auf Tellern anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln und Parmesan darüber reiben. Guten Appetit.

Werbeanzeigen

365/2 Spirelli mit Butternuss-Kürbis und Pancetta

Zutaten

Olivenöl

ca. 100g Pancetta

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

½ Chili Schote

1 Butternuss-Kürbis

2-3 Kellen Gemüsebrühe

300g Spirelli

Parmesan

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Den Pancetta und die Zwiebel in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und grob hacken. Die Chili in feine Ringe schneiden. Den Butternuss-Kürbis schälen, dann entkernen. Das Fruchtfleisch in Stifte schneiden.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Den Pancetta anknuspern lassen. Zwiebel, Chili und Knoblauch hinzufügen, glasig dünsten lassen. Kürbis hinzufügen. Ebenfalls ein paar Minuten anschwitzen lassen. Mit Brühe ablöschen. Hitze reduzieren. 20 Minuten dünsten lassen. In der Zeit die Spirelli kochen. Die Nudeln abgießen. Etwas Nudelwasser auffangen und zur Soße geben. Mit Salz würzen. Nudeln und Soße mischen.Auf Tellern anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Dann Parmesan darüber reiben. Guten Appetit.


365/81 Schottische Graupensuppe

Für ihre Schule sollte meine Frau kochen. Aus einem mir unverständlichen Grunde, hat sie sich geweigert, Baby Schaf in ihre schottische Graupensuppe zu tun. Es musste tierproduktefrei sein. Okay, ersetzt man Lamm halt mit Erbsen. Linsen könnte man wohl auch nehmen. Ansonsten tut euch mal im Internet nach einem Carnivoren Rezept um oder halt nich’…

81 Schottische Graupensuppe

Zutaten
250g Grüne Erbsen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2-3 El Olivenöl
250ml Starkbier (Störtebeker)
2l Instant Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
2-3 Gewürznelken (Vorsicht! Bei der Menge schmeckt das krass vor. Wer es nicht mag, sollte das Ganze reduzieren.)
2-3 Möhren
2-3 Stangen Staudensellerie
1 Stange Lauch
500g Kartoffeln
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Erbsen über Nacht einweichen.

Am nächsten Tag. Das Wasser der Erbsen abgießen. Mit frischem Wasser in einen Topf geben. In ca. 60 Minuten weich köcheln lassen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Möhren und Kartoffeln schälen, in 1 cm Würfel schneiden. Staudensellerie und Lauch putzen, in Ringe schneiden.

Großen Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Zwiebel anschwitzen. Möhren, Sellerie, Kartoffeln dazu geben. Ebenso etwas anschwitzen lassen. Zum Schluss Knoblauch und Graupen. Mit Bier ablöschen. Etwas reduzieren lassen. Dann Gemüsebrühe angießen. Mit Lorbeerblatt und Nelken würzen. Hier würde sich ein Gewürzsäckchen oder ein Teeei lohnen. Habe ich voll verpeilt. So war bei mir verfrühte Ostern, mit Nelken suchen… Gemüse weich köcheln lassen. Kurz vor Schluss Lauch und Erbsen unterrühren. Wenn alles gar ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Serviert haben wir die Suppe mit einem frischen Maisbrot. Rezept hier


365/32 Polenta, überbacken

Wer meinen Blog verfolgt, wird sicher auch schon festgestellt haben, das mein Speiseplan Reis- und Nudellastig ist. Kartoffeln kommen schon seltener vor. Daher widme ich mich in dem heutigen Beitrag einer etwas randständigen Nahrungsmittelgruppe, dem Polenta. Die Polenta wird gekocht und dann mit dem Gemüse und etwas Käse überbacken. Ich hatte die Befürchtung, die ganze Geschichte könnte etwas trocken werden. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Der verwendete Rosenkohl sollte aber schon sehr weich sein, bevor er mit dem Polenta in den Ofen kommt. Der Rosenkohl wird im Moment nicht mehr sonderlich weicher. Eine ordentliche Mahlzeit…

32 Polenta, überbacken

Zutaten
300g Rosenkohl
1 Zwiebel
100g Speckstreifen
1 El Butter
300ml Milch
300ml Gemüsebrühe
150g Polenta
100g Gouda

Zubereitung
Rosenkohl putzen, Strunk kreuzweise einschneiden. Zwiebel schälen, fein hacken. Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Die Butter erhitzen. Speck kross anbraten, kurz vor Schluss Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Speck und Zwiebeln aus der Pfanne nehmen, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Den Rosenkohl in dem Speckfett anbraten. 100 ml Wasser hinzufügen. Deckel drauf, 15 Minuten köcheln lassen.

Milch und Gemüsebrühe aufkochen. Polenta unter Rühren hinzufügen. 8-10 Minuten quellen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Polenta drauf streichen, ca. 1 cm dick. Rosenkohl abgießen und gut abtropfen lassen. Dann auf den Polenta geben. Speck und Zwiebel auf dem Rosenkohl verteilen. Käse drüber reiben. Dann 15 Minuten im Ofen backen.


365/26 Gemüse Nudeln mit Pesto

In einer halben Stunde etwas leckeres Essen wollen, das geht am Besten mit Nudeln. Hier ein Rezept mit viel Gemüse. Die Würze kommt von etwas Basilikum-Pesto aus dem Glas. Vor allem hat man viele Freiheiten in der Zutatenauswahl. Wer mehr Möhren will, nimmt mehr Möhren oder am Besten das Gemüse welches man eh im Kühlschrank hat. Viel Spaß beim ausprobieren…

26 Gemüse Nudeln mit Pesto

Zutaten
300g TK-Rosenkohl
300g Möhren
1 rote Spitzpaprika
1 Zwiebel
Knoblauch
3 El Olivenöl
Salz und Pfeffer
150ml Gemüsebrühe (instant)
2-3 El Basilikum-Pesto (Glas)
300g Nudeln (z.B. Penne)
Etwas gehackte Petersilie
etwas Parmesan

Zubereitung
Rosenkohl etwas antauen lassen. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Paprika waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen, in Streifen schneiden. Knoblauch schälen in Scheiben schneiden. Großen Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Gemüse ein paar Minuten anschwitzen. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Gemüsebrühe in den Topf gießen. Das Gemüse ein paar Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Pesto würzen. Wenn die Nudeln fertig sind abgießen und abtropfen lassen. Nudeln mit Gemüse mischen. Auf einem Teller anrichten. Mit Petersilie dekorieren und Parmesan drüber hobeln.


Tortellini mit Zitrone

Tortellini mit Zitrone

Zutaten
400g Tortellini Spinat-Ricotta
Ein paar Frühlingszwiebeln
Olivenöl
1 TL Zucker oder Agavendicksaft
40ml Zitronensaft
250ml Gemüsebrühe
250ml Schlagsahne
Salz und Pfeffer
1 Bund Petersilie
75g Parmesan

Zubereitung
Frühlingszwiebeln putzen, dann in feine Ringe schneiden. Petersilie hacken. Parmesan reiben.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2 EL Olivenöl erhitzen. Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben, glasig dünsten. Zucker oder Agavendicksaft dazugeben. Kurz rösten. Mit Zitronensaft, Gemüsebrühe und Schlagsahne auffüllen. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tortellini in die Soße geben. Weiter 5 Minuten köcheln lassen. Petersilie und 50g Parmesan unterheben. Tortellini in eine Schüssel füllen. Mit restlichem Parmesan bestreuen.


Spaghetti mit Gemüsebolognese

Spaghetti mit Gemüsebolognese

Zutaten
250g Spaghetti
1 Suppengrün
1 Zwiebel
1 Chili
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 Dose gehackte Tomaten
400ml Gemüsebrühe
2TL Rosmarin
2TL Oregano
Salz und Pfeffer
Parmesan
Petersilie

Zubereitung
Suppengrün, Zwiebel. Chili, Knoblauch in gefällige Stücke schneiden. In einen Blitzhacker geben, alles fein hacken. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Gemüse ein paar Minuten anschwitzen. Tomatenmark hinzufügen, etwas anrösten lassen. Mit Tomaten und Gemüsebrühe auffüllen. Gut rühren. Mit Rosmarin, Oregano, Salz und Pfeffer würzen. In ca. 20-30 Minuten sämig einkochen. In der Zwischenzeit die Spaghetti bissfest kochen. Nudeln abgießen, dann tropfnass mit einer ordentlichen Portion Soße vermischen. Erst mit Parmesan bestreuen, dann mit Petersilie dekorieren.

Restliche Bolo lässt sich problemlos einfrieren. Sie hält sich aber auch 2-3 Tage im Kühlschrank.


Kartoffelauflauf

Kartoffelauflauf

Zutaten
1Kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
600g Zwiebeln
Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl
100ml Sherry (süß)
Thymian
400ml Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
100g Haselnüsse
50g Butter
Petersilie
Butter für die Form

Zubereitung
Kartoffeln schälen und in sehr feine Scheiben hobeln. Zwiebel schälen, in Streifen schneiden. Haselnüsse grob hacken. Thymian fein hacken. Ofen auf 180°C vorheizen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Dann die Zwiebeln ca. 10 Minuten dünsten. Dann mit Sherry ablöschen. Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen.

Auflaufform ausbuttern, Kartoffeln zur Hälfte einschichten. Dann die Zwiebelmischnung auf die Kartoffeln geben. Zweite Hälfte Kartoffeln drauflegen. Die Butter-Haselnüsse drüberstreuen. Gemüsebrühe in einem kleinem Topf mit den Lorbeerblättern aufkochen. Dann über die Kartoffeln geben. Auflaufform auf der untersten Einschubleiste in den Ofen schieben. 60 Minuten backen. Ofen auf 200°C hochdrehen. Weitere 20 Minuten backen. Ofen ausschalten. Den Auflauf 10 Minuten im Ofen ruhen lassen. Petersilie hacken und den Auflauf damit garnieren.


Salat mit Granatapfel

Salat mit Granatapfel

Zutaten
50g Quinoa
125ml Gemüsebrühe
200g Rucola
200g Feldsalat
1 Granatapfel
1 Handvoll Walnusskerne
4 EL Walnussöl
3 EL Apfelessig
1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
etwas Honig

Zubereitung
Quinoa heiß in einem Sieb abspülen. Dann mit der Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen. Bei geschlossenem Deckel, auf kleiner Flamme quellen lassen. Vom Herd ziehen. Rucola und Feldsalat putzen und waschen. Granatapfel in zwei Hälften teilen. Die Kerne in eine Schüssel klopfen. Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten. Salat, Quinoa und Granatapfel in einer großen Schüssel vermischen. Aus dem Walnussöl, dem Apfelessig, dem Zitronensaft ein Dressing mixen. Mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. Den Salat mit dem Dressing anmachen. Dann den Salat mit den Walnusskernen verzieren.


Quinoasalat

Quinoasalat

Zutaten
100g Quinoa
250ml Gemüsebrühe
1/2 Fenchel
1 TL Kokosöl
eine handvoll Kirschtomaten
100g Feta
1 kleiner Salatkopf
1EL Weißweinessig
2 EL Olivenöl
1TL flüssiger Honig
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Quinoa unter warmen Wasser abspülen. Dadurch sollen Bitterstoffe von der Schale gespült werden. Dann den Quinoa und die Gemüsebrühe in einen Topf geben. Aufkochen und dann auf kleiner Flamme quellen lassen. Fenchel in Streifen schneiden. Die Kirschtomaten halbieren. Feta in kleine Würfel schneiden. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Fenchel braun anbraten. Wenn der Quinoa und der Fenchel fertig sind, beides in einer Schüssel miteinander vermischen. Dann die Tomaten und den Feta unterheben. Salat waschen und in Streifen schneiden. Ebenfalls unter den Quinoa heben. Weißweinessig mit Honig, Salz und Pfeffer würzen. Das Olivenöl unterschlagen. Das Dressing über den Salat geben und ebenfalls vorsichtig unterheben. Zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.