365/119 Süßer Sonntag Teil 16 – Kastenweißbrot

Diesen süßen Sonntag möchte ich wieder dem selbstgebackenen Brot widmen. Heute gibt es ein schönes Kastenweißbrot. Helles Mehl, knusprige Kruste, feiner Geschmack. Sehr schön…

119 Kastenweißbrot_1

Zutaten
15g frische Hefe
Zucker
200ml Buttermilch
380 Weizenmehl, Type 550
10g Salz
40g weiche Butter
Zubereitung
Hefe und den Zucker in der Buttermilch auflösen. 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit das Mehl mit dem Salz mischen. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Das Mehl, mit der weichen Butter und dem Vorteig zu einem glatten Teig verkneten. 60 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 225°C Ober und Unterhitze vorheizen.

Eine kleine Kastenform ausbuttern. Teig zu einer Rolle formen und in die Kastenform legen. Einmal der Länge nach einschneiden. Nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 225°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein flaches, hitzebeständiges Gefäß mit heißem Wasser füllen. Auf den Ofenboden stellen. Dann die Kastenform darüber stellen. 10 Minuten backen. Wassergefäß rausnehmen. Die Hitze auf 200°C reduzieren. Brot weitere 40 Minuten backen. Kastenform aus dem Ofen nehmen. Brot aus der Form holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

119 Kastenweißbrot_2

Advertisements

365/114 Glücksbrot

Brot ist so ein vielfätiges Lebensmittel. Die Variationsmöglichkeiten sind schier unendlich. Heute habe ich ein Kartoffelbrot gebacken. Morgen zeige ich euch dann was man damit machen kann…

 114 Glücksbrot

Zutaten
800g mehlige Kartoffeln
175ml Buttermilch
400g Dinkelmehl Type 1050
10g Salz
1 Pck. Trockenhefe
1 Beutel Glücksgewürz (5g) Ersatzweise Kümmel oder Majoran
Olivenöl

Zubereitung
Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Kartoffeln waschen, in eine metallene Auflaufform legen. 1,5 Stunden in den Ofen schieben.

Kartoffeln aus dem Ofen nehmen. Noch heiß schälen. 450g Kartoffeln in einen Mixer geben. Jetzt kommt bestimmt die Frage was mit dem Rest machen. Durch das backen haben die Kartoffeln viel Wasser verloren. Wir fangen mit 800g Kartoffeln an, damit am Ende 450g übrig bleiben. Buttermilch in den Mixer geben. Alles pürieren.

Kartoffelbrei in eine Rührschüssel geben. Mehl mit Salz, Trockenhefe und Glücksgewürz vermischen. Mehl zum Kartoffelbrei geben. Handrührgerät mit Knethaken bestücken. In 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. 60 Minuten gehen lassen. Arbeitsfläche mehlen. Teig kurz durchwalken. 30cm Kastenform mit Olivenöl einfetten. Teig hineinlegen. Nochmal 30 Minuten gehen lassen. Die Oberfläche mit einem Messer einmal einschneiden.

Backofen auf 225°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein flaches, hitzebeständiges Gefäß mit heißem Wasser füllen. Auf den Ofenboden stellen. Dann die Kastenform darüber stellen. 15 Minuten backen. Die Hitze auf 200°C reduzieren. Brot weitere 30 Minuten backen. Kastenform aus dem Ofen nehmen. Brot aus der Form nehmen. Brot mit dem Boden nach oben weitere 10 Minuten backen. Dann das Brot auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


365/108 Cranberry Brot

Es ist eine Weile her, das ich den Ofen für ein Brot angeworfen habe. Heute habe ich mich für ein süßes Brot entschieden. Rosinenbrot gab es bei mir schon öfter. Da ich noch Cranberrys im Haus hatte, wollte ich mal ausprobieren, ob man die Rosinen einfach ersetzen kann. Das Ergebnis sagt definitiv ja. Die Cranberrys waren etwas säuerlich im Geschmack. Das Brot wurde dadurch etwas interessanter.

108 Cranberry Brot_1

Zutaten
10g frische Hefe
40g Zucker
125ml lauwarme Milch
1 Ei Kl. M
250g Mehl
½ Tl Salz
40g weiche Butter + etwas für die Form
125g Cranberrys

Zubereitung
Hefe und den Zucker in der Milch auflösen. 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit das Mehl mit dem Salz mischen. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Das Mehl, mit der weichen Butter, dem Ei und dem Vorteig zu einem glatten Teig verkneten. 60 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 180°C Ober und Unterhitze vorheizen.

Cranberrys unter den Teig kneten. Eine kleine Kastenform ausbuttern. Teig zu einer Rolle formen und in die Kastenform legen. Einmal der Länge nach einschneiden (Ich habe das vergessen). Nochmal 30 Minuten gehen lassen. 30 Minuten im unteren Ofendrittel backen. 30 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Aus der Form lösen. Komplett abkühlen lassen.

108 Cranberry Brot_2


365/103 Spitzkohl Flammkuchen

Aus ein paar Zutaten kann man ein leckeres Gericht zaubern. Alles was man braucht ist etwas Geduld. Erst den Teig kneten, ausrollen, belegen und letztendlich in einem glühend heißen Ofen backen. Falls der geneigte Leser einen Pizzastein sein eigen nennt. Nun ist der Zeitpunkt ihn einzusetzen. Ich selber besitze so etwas leider noch nicht…

103 Spitzkohl Flammkuchen

Zutaten
500g Weizenmehl Type 1050
100g Vollkornmehl
1 Pck. Trockenhefe
2 Tl Zucker
10g Salz
Olivenöl
350g Spitzkohl
2 rote Zwiebeln
1 halbes Bund Petersilie
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
1 Becher Crème fraîche
½ Tl Harissa

Zubereitung
Weizenmehl und Vollkornmehl mischen. Zucker und Trockenhefe in 300ml warmem Wasser auflösen. 2 El Mehl unterrühren. 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit das Salz unter das restliche Mehl mischen. Das Handrührgerät mit den Knethaken bestücken. Mehl mit dem Vorteig und 4 El Olivenöl zu einem glatten Teig verarbeiten. Arbeitsfläche mehlen. Nun den Teig mit den Händen 10 Minuten kneten. Mit einem Tuch abdecken 60 Minuten lassen.

Spitzkohl Vierteln, den Strunk entfernen. Dann den Spitzkohl in feine Streifen schneiden. Petersilie grob hacken. Knoblauch schälen. Petersilie und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben. 4 El Olivenöl hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Zauberstab pürieren. Die Soße mit dem Spitzkohl vermischen.

Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden.

Backofen auf 250°C vorheizen. Backblech mit vorheizen.

Teig auf Backblech Größe ausrollen. Auf ein Backpapier legen. Crème fraîche mit Salz, Pfeffer und Harissa würzen. Auf dem Teig verteilen. Mit Spitzkohl belegen. Zwiebeln auf den Spitzkohl streuen. Backblech aus dem Ofen nehmen. Den Flammkuchen mithilfe des Backpapiers auf das Backblech zu ziehen. Im unteren drittel ca. 15 Minuten backen.


365/94 Osterkrengel aka Nusszopf

So langsam artet das Ganze hier in Arbeit aus. Ich komme gar nicht mehr hinterher. Zu Ostermontag gab es meinen allseits bekannten Osterkrengel mit Nüssen. Falls ihr Euch gerade fragen solltet, was ist denn ein Krengel??? Dann schaut euch mal das Gebilde auf dem Foto an, dann wisst ihr es. Lecker war es trotzdem…

94 Osterkrengel_1

Zutaten
20g frische Hefe
150g Zucker
500ml Milch
1 Ei
500g Mehl
½ Tl Salz
150g weiche Butter
140g Vollkornkekse
1 Pk. Vanillezucker
¼ Tl gemahlener Zimt
300g gemahlene Haselnusskerne
200g Soft Aprikosen
4 El Orangensaft
100g Aprikosenkonfitüre

Zubereitung
250ml Milch erwärmen, mit 75g Zucker und Hefe verrühren. 10 Minuten gehen lassen. Das Ei aufschlagen. 2 Tl Ei abnehmen mit 1 El Milch verrühren. In den Kühlschrank stellen. Mehl mit Salz mischen. Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Mehl, Vorteig, restliches Ei und 80g Butter zu einem glatten Teig kneten. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, 10 Minuten kneten. Abgedeckt eine Stunde gehen lassen.

Kekse in der Küchenmaschine fein mahlen. Aprikosen mit 2 El Orangensaft (Orangenlikör würde auch passen) häckseln. 250ml Milch, mit 70g Butter, 75g Zucker, Vanillezucker und Zimt aufkochen. Keksbrösel, Nüsse und Aprikosen unterrühren. Etwas abkühlen lassen.

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Hefeteig zu einem Quadrat ausrollen. Längs in der Mitte teilen. Beide Teile mit der Nussmasse bestreichen. Etwas Rand frei lassen. Teigplatten aufrollen. Nebeneinander legen. Einen Zopf flechten. Den Zopf zu einem Kranz formen. Enden zusammendrücken. Wenn ihr einigermaßen geschickt seid, geht das. Ich bin das nicht, daher der Krengel. Nusszopf mit Ei-Milch-Mischung bestreichen. Meine Teigwürste sind recht dick geworden. Daher musste ich meinen Kranz länger backen. Meiner war fast 1 Stunde im Ofen. Die restlichen 20 Minuten habe ich ihn mit Alufolie abgedeckt. Also immer mal wieder eine Garprobe machen und nach Augenmaß entscheiden.

Aprikosenkonfitüre mit 2 El Orangensaft aufkochen. Wenn der Nusskranz fertig ist, aus dem Ofen nehmen. Den noch heißen Nusszopf mit der Konfitüre bestreichen. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

94 Osterkrengel_2


365/90 Karfreitagsbuchteln

Traditionen sind dazu da gepflegt zu werden. Karfreitag ist definitiv Buchteltag. Hier ein ganz geiles Rezept.

90 Karfreitagsbuchteln_1

Zutaten
400g Weizenmehl Typ 405
100g Vollkornmehl
½ Tl Salz
20g frische Hefe
140g Zucker
250ml Milch
1 Ei
140g weiche Butter + für die Form
Pflaumenmus

Zubereitung
Mehl in eine Schüssel. Milch leicht erwärmen. Hefe und 60g Zucker darin auflösen. 2 El Mehl unterrühren. 15 Minuten gehen lassen.

Restliches Mehl mit dem Salz vermischen. Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Vorteig, Ei und 80g Butter unterkneten. In 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Mehl auf die Arbeitsfläche. Den Teig noch ein paar Minuten von Hand kneten. Zurück in die Schüssel. Abgedeckt 60 Minuten gehen lassen.

60g Butter in einem Topf zerlassen. 80g Zucker auf einen Teller geben. Den Teig nochmal kneten. Dann eine Rolle formen. Kleine Stücke abtrennen. Diese erst zu einer Kugel formen. Dann zu einem Keks platt drücken. 1 Tl Pflaumenmus in die Mitte geben. Die Ränder nach oben klappen und zusammendrücken. So das wieder eine Kugel entsteht. Dann mit Butter bepinseln und in Zucker wälzen. In eine gefettete Springform setzen. Dies so weiter machen bis der Teig aufgebraucht ist. Nochmal 15 Minuten gehen lassen.
In der Zeit den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Buchteln im unteren Ofendrittel 35-40 Minuten backen. Die Stäbchenprobe anwenden um herauszufinden ob die Buchteln gar sind. Wenn sie fertig sind, auf einem Kuchenrost 10 Minuten abkühlen lassen. Dann mit Vanillesoße servieren.

90 Karfreitagsbuchteln_2


365/88 Maisbrot

Beim durchsehen meines Blogs ist mir aufgefallen, das ich Euch noch das Rezept für das Maisbrot schuldig bin. Da das heutige Kochen eher ein Erlebnis war, gibt es stattdessen das Brotrezept. Gnocchi mit grünem Spargel wird aber nachgeholt… Versprochen!

88 Maisbrot

Zutaten
350g Weizenmehl (Type 550)
20g frische Hefe
1 Tl Zucker
150 Polenta
10g Salz
Sonnenblumenöl

Zubereitung
Weizenmehl und Polenta mischen. Hefe in eine Schüssel bröseln. Zucker dazu geben. 375ml warmes Wasser darauf gießen. Hefe und Zucker durch rühren auflösen. 2 El Mehl unterrühren. 10 Minuten gehen lassen.

Salz in die restliche Mehl Polenta Mischung geben. Dann denn Vorteig dazu. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Abgedeckt 60 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 225°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine Kastenform mit Sonnenblumenöl auspinseln. Teig hineingeben. Nochmal 30 Minuten gehen lassen. Im unteren Ofendrittel ca. 30-35 Minuten backen. In der Form auf einem Kuchengitter 10 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen. Auf dem Gitter vollständig abkühlen lassen.


365/83 Türkische Pizza

In vielen Ländern gibt es Pizza oder ein ähnliches Produkt. Türkische Pizza fand ich ja schon immer sehr lecker. Schön mit Hackfleisch, Feta und Salat dazu. Da fehlt nur noch ein Ayran und fertig ist der Pizza Himmel…

83 Türkische Pizza_1

Zutaten
10g frische Hefe
200g Weizenmehl Type 405
200g Weizenmehl Type 1050
100g Vollkornweizenmehl
1 Tl Honig
10g Salz
500g Rinderhack
Olivenöl
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 El Tomatenmark
¼ Tl Harissa
¼ Tl Zimt
1 Tl Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer
100g Feta

Zubereitung
Hefe in eine Schüssel bröseln. Honig dazu geben. 250ml warmes Wasser darauf gießen. Hefe und Honig durch rühren auflösen. 2 El Mehl unterrühren. 10 Minuten gehen lassen.

Restliches Mehl in eine Schüssel geben. Salz untermischen. Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Den Vorteig dazu gießen. Zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen. Teig drauf. Nun heißt es kneten, kneten, kneten… Ich habe den Teig 20 Minuten gewalkt. Dadurch bekommt der Teig eine schöne glatte, weiche Konsistenz. 60 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Backofen auf 225°C vorheizen.

Pfanne auf den Herd, starke Hitze. 2 El Olivenöl erhitzen. Fleisch leicht braun anbraten. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Wenn das Fleisch angebraten ist Knoblauch und Zwiebel unterrühren. Glasig andünsten. Tomatenmark dazugeben. Leicht anrösten lassen. Eine halbe Tasse Wasser angießen. Gut verrühren. Hitze leicht reduzieren. Mit Harissa, Zimt, Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. Flüssigkeit verköcheln lassen. Feta würfeln.

Teig nochmal durchkneten. Auf Backblechgröße ausrollen. Das Backblech mehlen. Den Teig auf das Nudelholz rollen, damit auf das Backblech heben und wieder abrollen. Soße in die Mitte gießen, auf dem Teig verteilen. 2 cm am Rand frei lassen. Feta darauf verteilen. Nun den Teigrand auf das Fleisch hochklappen.

In der Backofenmitte ca. 30 Minuten backen oder bis der Teig und der Käse gebräunt sind. In Stücke schneiden und mit einem schlichten Salat servieren.

83 Türkische Pizza_2


365/74 Buttermilch Brot

Mit dem letzten Brot ist meine Leidenschaft für das Backen wiedererwacht. Ich hatte noch Buttermilch im Kühlschrank, die schon etwas älter war. Damit sollte sich doch was anfangen lassen. Im Internet habe ich schnell ein Rezept gefunden. Es musste nur noch auf meinen Vorratsschrank angepasst werden. Das ist aber ein leichtes… 😉

74 Buttermilchbrot

Zutaten
670g Weizenmehl (Type 550)
75g Weizenmehl (Type 1050)
75g Vollkornmehl
10g Salz
500ml Buttermilch
25g frische Hefe
1 Tl Zucker

Zubereitung
Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Buttermilch in einem Topf auf Körpertemperatur erwärmen. Zucker unterrühren. Dann Hefe rein bröckeln und auflösen lassen. 2 El Mehl dazugeben. 10 Minuten gehen lassen.

Den Vorteig zu dem Mehl geben. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Das Mehl und den Vorteig zu einem glatten Teig kneten. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Teig darauf geben. Mit den Händen 10 Minuten kneten. Zurück in die Schüssel geben. Mit einem Tuch abdecken. 60 Minuten gehen lassen.

Den Teig erneut durchkneten. Teig teilen und zu zwei Kugeln formen. Dann in bemehlte Gärkörbchen legen. 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech hineinstellen.

Backblech aus dem Ofen nehmen. Etwas Mehl darauf verteilen. Teiglinge aus den Gärkörbchen nehmen und auf das Mehl setzen. Die Brotteige mit etwas Wasser bepinseln. Im unteren Ofendrittel 10 Minuten backen. Temperatur auf 210°C reduzieren. Weiter 30-35 Minuten backen. Wenn das Brot fertig ist, aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.


365/63 Süßer Sonntag Teil 8 – Gewürz-Milchbrötchen

Gibt es etwas schöneres, als den Sonntagmorgen mit frischen Brötchen zu beginnen? Nein, vor allem wenn sie selbst gebacken sind. Die Wohnung duftet nach frischem Teig. Das schöne an diesem Rezept ist, das man morgens nicht viel Arbeit hat. Der Hefeteig wird am Vortag angesetzt und geht dann langsam im Kühlschrank. Morgens müssen nur noch die Teiglinge abgestochen und gebacken werden. Frische kann so einfach sein…

63 Gewürz-Milchbrötchen_1

Zutaten
400g Weizenmehl Typ 405
100g Weizenmehl Typ 1050
5g Salz
60g Zucker
1Pk. Trockenhefe
1 Pk. (5g) Kuchen- und Keksgewürz Hildegard
450ml Milch
3 El Sonnenblumenöl

Zubereitung
Die trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und miteinander vermengen. Milch und Öl hinzufügen. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Die Zutaten in 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Deckel oder Zellophanfolie verschließen. Über Nacht aber mindestens 10-12 gehen lassen.

Den Backofen auf 240°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Mit einem Teigschaber etwas Teig abstechen. Mit bemehlten Händen einen Brötchenteigling formen. Dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Es sollten 8-9 Teiglinge entstehen. Die Brötchen im unteren Ofendrittel ca. 20 Minuten backen. Wenn die Brötchen fertig sind, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Lauwarm oder kalt genießen.

63 Gewürz-Milchbrötchen_2