We can Rapunzel – Möhrenstreich

DSC05314

Zutaten Möhrenstreich
30g Paranüsse
225g Karotten
1 TL Kokosöl
½ TL Currypulver (mild oder scharf nach belieben)
2 EL Zitronensaft
1 EL Crème fraîche
Salz

Zubereitung Möhrenstreich
Paranüsse grob hacken. In einer fettfreien Pfanne ein paar Minuten rösten. Auf einem Teller abkühlen lassen.

Möhren schälen, grob raspeln. Kokosöl in der Nusspfane erhitzen. Currypulver hinzufügen, ein paar Sekunden rösten (bis es duftet). Möhren hinzugeben. Braten lassen bis sie weich sind. Dann auch etwas abkühlen lassen.

Nüsse und Möhren, mit dem Zitronensaft, sowie der Crème fraîche in einen Mixer geben. Alles zu einer feinen Masse pürieren. Wenn sie zu fest ist, etwas Wasser hinzugeben. Mit Salz abschmecken.

Zutaten Brot
4 Scheiben Pumpernickel
4 Eier
Gurke
Möhrenstreich (siehe oben)

Zubereitung Brot
Eier kochen. Flüssig oder hart? Wie jeder möchte. Pumpernickel im Ofen ein paar Minuten rösten. Gurken in Scheiben schneiden.

Möhrenstreich auf das Brot streichen. Ei in Scheiben schneiden. Mit Gurkenscheiben dekorieren.

Advertisements

Grüner Gemüseshake – Hulk Sperma Version 3

Hulk Sperma_Version 3

Zutaten
300g Babyspinat
1 Bund Blattpetersilie
1 Knoblauchzehe
330ml Kokoswasser (z.B. von Kulau)
1 TL Kokosöl

Zubereitung
Spinat und Petersilie waschen. Knoblauch schälen. Spinat, Knoblauch, Petersilie und Kokosöl in den Standmixer geben. Mit dem Kokoswasser auffüllen. Alles zu einen Shake pürieren. Wer will kann den Spinat mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Oder eine kleine scharfe Chili mit in den Mixer werfen.


Mildes Curry von Rapunzel (gepimpt)

Mildes Curry von Rapunzel

Zutaten (Basmatireis)
1 Tasse Basmatireis
1 1/2 Tassen Wasser
1 Schuss Wermut (z.B. Noilly Prat)
1 TL Kokosöl
1/2 TL Meersalz

Zubereitung (Basmatireis)
Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Reis in den Topf geben, anschwitzen lassen. Mit einem Schuss Wermut ablöschen. Vollkommen einköcheln lassen. Mit Wasser auffüllen und mit Meersalz würzen. Gut rühren. Deckel drauf, aufkochen lassen. Wenn der Reis richtig kocht. Hitze ausschalten. 20 Minuten auf der nachglühenden Herdplatte ziehen lassen.

Zutaten (Curry)
1 gelbe Paprika
1 Möhre
1 Fenchelknolle
1 TL Kokosöl
Salz und Pfeffer
1 Glas Mildes Curry von Rapunzel
1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung (Curry)
Gemüse waschen, putzen, Kerngehäuse bzw. Strunk entfernen. Dann in feine Streifen schneiden. Die Currysoße in einen Topf geben und unter geringer Hitze vorsichtig erwärmen. Immer wieder rühren. Eine Pfanne auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Das Gemüse in der Pfanne anbraten. Es darf ruhig etwas Farbe bekommen. Kurz vor Schluss mit Salz und Pfeffer würzen. Die Curry Soße von Rapunzel hat einen recht erdigen Geschmack. Man kann der Soße wieder Leben einhauchen, in dem man sie mit einem Hauch Zitronensaft würzt. Basmatireis in eine Schüssel geben. Die Soße darauf verteilen. Zum Abschluss das gebratene Gemüse darauf legen.


Kartoffeln & Süßkartoffeln aus dem Ofen

Kartoffel - Süßkartoffel

Zutaten
700g Kartoffeln
300g Süßkartoffeln
Meersalz
2 TL Kokosöl

Zubereitung
Ofen auf 180°C. vorheizen. Kartoffeln waschen, in achtel scheiden. Süßkartoffeln schälen. In 1 cm dicke Stifte schneiden. Kokosöl in einer kleinen Pfanne verflüssigen. Kartoffeln und Süßkartoffeln in eine Auflaufform geben. Mit Meersalz würzen. Das Kokosöl über die Kartoffeln und Süßkartoffeln streichen. Bräter für 40-50 Minuten in den Ofen schieben. Pur, als Beilage oder mit einem Dip (Paprika-Chili-Dip, Kräuterquark, Quark-Hüttenkäse-Knoblauch-Dip…) genießen.


Zwiebelrisotto

Bei dem Kartoffelauflauf ist eine beträchtliche Menge Zwiebelsud übriggeblieben. Der Sud war sehr schmackhaft und sollte nicht verschwendet werden. Deswegen habe ich daraus ein Zwiebelrisotto gemacht.

Zwiebelrisotto

Zutaten
ca. 150 ml Zwiebelsud vom Kartoffelauflauf
350 ml Hühnerbrühe
200g Risotto-Reis
1 Tl Kokosöl
1 El Butter
2 El gehackte Petersilie

Zubereitung
Den Zwiebelsud mit der Hühnerbrühe aufkochen und heiß halten. Einen breiten Topf auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Reis in dem Fett glasig andünsten. Dann mit einer Kelle heißer Brühe ablöschen. Das Risotto nun unter rühren köcheln lassen. Immer wenn der Reis die Brühe aufgenommen hat, einen Schwups Brühe nachgießen. Wieder unter rühren köcheln lassen. Wiederholen bis der Reis bissfest gegart ist. Falls der Reis noch zu fest sein sollte. Wasser in einem Wasserkocher erhitzen nachgießen. Wenn der Reis nun gar ist, die Butter unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die gehackte Petersilie unterheben.

Wenn man hat kann man auch noch etwas geriebenen Parmesan unterrühren, hatte ich aber nicht. Geht aber auch ohne…


Heidelbeerreis

Aus der Reihe es schmeckt so wie es aussieht…

Heidelbeerreis

Zutaten
200g Basmati Reis
1TL Kokosöl
4 TL Zucker
350ml Milch
100g TK- Heidelbeeren
Walnüsse

Zubereitung
Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Den Reis in den Topf geben, glasig andünsten. Zucker hinzufügen, etwas karamellisieren lassen. Milch dazugeben. Mit einer Prise Salz würzen. Die Heidelbeeren hinzufügen. Unter rühren aufkochen lassen. Dann Deckel drauf und auf kleiner Flamme den Reis quellen lassen. Den Reis in eine Schüssel geben. Ein paar Walnüsse drüber bröseln. Und wie gesagt, es schmeckt wie es aussieht…


Quinoasalat

Quinoasalat

Zutaten
100g Quinoa
250ml Gemüsebrühe
1/2 Fenchel
1 TL Kokosöl
eine handvoll Kirschtomaten
100g Feta
1 kleiner Salatkopf
1EL Weißweinessig
2 EL Olivenöl
1TL flüssiger Honig
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Quinoa unter warmen Wasser abspülen. Dadurch sollen Bitterstoffe von der Schale gespült werden. Dann den Quinoa und die Gemüsebrühe in einen Topf geben. Aufkochen und dann auf kleiner Flamme quellen lassen. Fenchel in Streifen schneiden. Die Kirschtomaten halbieren. Feta in kleine Würfel schneiden. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Fenchel braun anbraten. Wenn der Quinoa und der Fenchel fertig sind, beides in einer Schüssel miteinander vermischen. Dann die Tomaten und den Feta unterheben. Salat waschen und in Streifen schneiden. Ebenfalls unter den Quinoa heben. Weißweinessig mit Honig, Salz und Pfeffer würzen. Das Olivenöl unterschlagen. Das Dressing über den Salat geben und ebenfalls vorsichtig unterheben. Zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Champignons mit Zucchini und Thymian

Champignon mit Zucchini und Thymian

Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 TL Zucker
eine handvoll Champignons
1 Zucchini
etwas Kokosöl
Saft einer halben Zitrone
1 EL gehackter Thymian
1 TL Butter

Zubereitung
Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Knoblauch in Scheiben schneiden. Champignons mit einen trockenen Tuch sauber reiben. Dann nach Größe entweder in Hälften oder Viertel schneiden. Zucchini in gefällige Stücke schneiden. Schneiden, schneiden, schneiden – Wir wollen endlich kochen…

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Kokosöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Gleich etwas salzen. Nach 2-3 Minuten den Zucker darüber geben. Pilze in die Pfanne geben, braten. Die Pilze dürfen ruhig braun werden. Dann die Zucchini hinzufügen, dünsten. Nach weiteren 2-3 Minuten salzen und pfeffern. Dann den Thymian reinwerfen. Zitronensaft mit 2 EL Wasser vermischen. Das Gemüse damit ablöschen. Einmal aufkochen. Dann die Pfanne vom Herd ziehen. Die Butter einrühren. Nochmals abschmecken. Mit Reis servieren.


Workout Shake – Erdbeere

Erdbeershake

Zutaten
500g Erdbeeren (geputzt und gewaschen)
30g Proteinpulver
150ml Milch
1TL Kokosöl
Saft einer Zitrone

Zubereitung
Alle Zutaten in einen Standmixer geben und gut mixen. Wer kein Proteinpulver essen möchte, kann es weglassen oder durch 250g Magerquark ersetzen. Dann muss aber die Flüssigkeitsmenge angepasst werden. Einfach mit der Milchmenge spielen. Wer es etwas süßer möchte, kann mit Honig nachhelfen.