365/112 Süßer Sonntag Teil 15-Mango Tiramisu

Süßer Sonntag Teil 15 – Ich kann es kaum glauben. Da wollten wir uns heute mal ins Zeug legen und etwas richtig gutes zaubern. Meine Frau hatte die Idee ein Mango Tiramisu zu machen. Da man Sonntags etwas mehr Zeit hat, haben wir den Biskuit selbst gebacken. Einfach genial…

112 Mango Tiramisu_1

Zutaten (Biskuit Boden)
25g Butter + etwas für die Form
3 Eier Kl. M
75g Mehl
15g Speisestärke
Salz
75g Zucker

Zubereitung (Biskuit Boden)
Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter schmelzen. Eier in Eiweiß und Eigelb trennen.Das Eiweiß mit einer Prise Salz und 25g Zucker steif schlagen. Das Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Das dauert so 8 Minuten. Es soll eine cremige, helle Masse entstehen. Flüssige Butter unterrühren Mehl und Speisestärke mischen. Dann in das Eigelb sieben. Als letztes den Eischnee unterziehen.

Den Boden einer 18cm Springform mit Backpapier bespannen. Die Ränder mit Butter einpinseln. Teig in die Form füllen. Im unteren Ofendrittel ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Zutaten (Mango Tiramisu)
1 Biskuit Boden
100ml kalter Kaffee
25ml Amaretto
250g Mascarpone
250g Magerquark
35g Puderzucker
5 El Orangensaft
200ml Schlagsahne
2 Mangos
Weiße Schokolade

Zubereitung (Mango Tiramisu)
Den Biskuit Boden horizontal in der Mitte teilen. Kaffee mit Amaretto mischen. Mascarpone, Magerquark, Puderzucker und Orangensaft in eine Schüssel geben. Glatt rühren. Schlagsahne steif schlagen. Unter den Mascarpone-Quark ziehen. Mangos schälen. Fruchtfleisch vom Kern lösen. Dann in feine Würfel schneiden. 1/3 der Mango beiseite stellen. Restliche Mango fein pürieren.

Eine Biskuit Hälfte in eine passgenaue Schüssel legen. Mit der Hälfte des Kaffees tränken. Die Hälfte des Pürees darauf verteilen. Darauf die Hälfte des Mascarpone-Sahne-Quarks. Biskuitboden. Püree. Mascarpone-Sahne-Quark. Obenauf kommen die Mangostücke. Zur Deko etwas weiße Schokolade darüber raspeln.

112 Mango Tiramisu_2

Advertisements

365/111 Schnelle Quarkbrötchen

Wochenende – Loch im Hemde! Samstag Vormittag haben wir meist etwas mehr Zeit, um ein leckeres Frühstück zuzubereiten. Heute früh wurde ich mit frisch gebrühtem Kaffee und ein paar schnellen Quarkbrötchen geweckt. Der Duft von beidem war betörend…

111 Schnelle Quarkbrötchen

Zutaten
250g Magerquark
1 Ei Kl M
1 Tl Zucker
1 gestrichener Tl Salz
250g Weizenmehl Type 550
1 Tl Backpulver

Zubereitung
Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Aus Magerquark, Ei, Zucker, Salz, Mehl und Backpulver einen glatten Teig herstellen. Teig zu einem Teigquadrat 24x24cm ausrollen. Teig auf ein Backpapier heben. Mit einem Teigschaber 3 senkrechte und 6 waagerechte Linien in den Teig drücken. Den Teig nun mit dem Backpapier auf ein Backblech legen. In der Ofenmitte 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen. Leicht abkühlen lassen. Am besten warm servieren.


365/70 Süßer Sonntag Teil 9 – Schoko Scones

Die Idee von frisch gebackenen Sonntagsbrötchen gefällt mir sehr. Heute gehe ich mal nach England. Scones sind eigentlich der typische Begleiter für den britischen Nachmittagstee. Ich mache das Ganze lieber wie ein ordentlicher deutscher: Ich esse meine Scones lieber zum Frühstück, trinke eine ordentliche Tasse Kaffee dazu und ärgere mich über die Sonntagspresse. Es gibt nichts entspannenderes…

70 Schoko Scones

Zutaten
350g Weizenmehl Type 405
100g Weizenmehl Type 1050
1 Prise Salz
1 Tl Natron
1 Tl Backpulver
75g Zucker
2 Eier Kl. M
175ml Milch
100g Butter (Zimmerwarm)
100g gehackte Schokolade

Zubereitung
Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Trockene Zutaten (bis auf die Schokolade) miteinander vermischen. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Nun erst die Butter, dann die Eier und die Milch unterkneten. So lange kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Zum Schluss kurz die Schokolade unterkneten.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche1,5 cm dick ausrollen. Nun mit einem dünnwandigem Glas oder einem Ausstecher Kreise ausstechen. Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Restlichen Teig verkneten wieder ausrollen, ausstechen… Dies so lange weitermachen bis der Teig aufgebraucht ist.

Scones im unteren Ofendrittel ca. 20 Minuten backen.

Ich habe meine Scones mit Magerquark und mit etwas Schokosoße verziert gegessen.


365/69 Quark mit Apfelmark und Sahne

In letzter Zeit esse ich gerne Quarkspeisen. Unzählige Variationen kann man hier zaubern. Quark habe ich immer im Haus. Eine Fruchtkomponente auch. Sahne sowieso. Fehlt eigentlich nur noch die Deko. Doch da lässt sich auch immer was finden. Fertig ist das Dessert…

69 Quark mit Apfelmark und Sahne

Zutaten
250g Magerquark
Apfelsüße
1 Glas Apfelmark
1 Becher Sahne
1 Pk Vanillezucker
Schokosoße
Bunte Dekosterne

Zubereitung
Magerquark in eine Schüssel geben. Mit 1-2 El Apfelsüße süßen. Cremig rühren. Den Quark auf 2 Gläser verteilen. Nach belieben eine Schicht Apfelmark darüber setzen. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Auf das Apfelmark geben. Mit Schokosoße und Sternen dekorieren.


365/64 Himbeer-Quark-Mousse

Heute verlängern wir das süße Leben einfach um einen Tag, mit einem lockeren, leichten Dessert. Die TK-Himbeeren haben dem Dessert eine schöne frische Note gegeben. Anstelle der weißen Schokolade kann man auch knusprige Baiserstücke drüber geben.

64 Himbeer-Quark-Mousse

Zutaten
250g Magerquark
1 Becher Sahne
300g TK-Himbeeren
2 El Zucker
1 Pk. Vanillezucker
ca. 50g weiße Schokolade

Zubereitung
TK Himbeeren auftauen. Die Hälfte der Himbeeren durch ein feines Sieb streichen. Das Himbeermark auffangen. Schokolade fein reiben

Magerquark mit den 2 El Zucker mischen. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Himbeermark und restliche Himbeeren mischen. Sahne unter den Quark ziehen. Dann die Himbeermasse unter den Sahnequark ziehen. Aber nicht komplett. Es soll eine marmorierte Struktur entstehen.

Himbeer-Quark-Mousse abwechselnd mit der Schokolade in ein Glas schichten. Mit Schokolade abschließen.


Orangen-Marzipan-Stollen

Orangen-Marzipan_Stolle_2

Zutaten
1 Bio Orange
3 Eier (Größe M)
250 Honig-Marzipan (z.B. dennree Honig-Marzipan)
500g Mehl
1 Päckchen Backpulver
200g weiche Butter
120g Puderzucker
250g Magerquark
50g flüssige Butter

Zubereitung
Orange waschen, Schale abreiben, 50ml Saft auspressen. 2 Eier in Eiweiß und Eigelb trennen. Marzipan in grobe Würfel schneiden. Dann mit dem Saft, der Schale und dem Eiweiß in eine Schüssel geben. Mit dem Handrührgerät (mit Rührbesen) vermixxen.

Butter in eine Schüssel geben. 75g Puderzucker hinzu und 1 Prise Salz. Mit dem Handrührgerät (mit Rührbesen) 5 Minuten hellgelb aufschlagen. Mehl und Backpulver vermischen. Eigelbe und ganzes Ei unter die Butter-Zuckermischung schlagen. Dann den Quark hinzufügen. Die Knethaken auf die Maschine stecken. Nun Löffelweise das Mehl zugeben.

Orangen-Marzipan_Stolle

Ofen auf 200°C vorheizen. Arbeitsfläche bemehlen. Teig drauf geben. Teige nochmal mit den Händen durchkneten. Dann ca. 35x 25 cm ausrollen. Marzipanmasse aufstreichen. Zu einem Stollen formen. Das unter und obere Teigviertel zur Mitte klappen. Die untere Teighälfte auf die obere klappen. In der Mitte festdrücken, so das eine Kerbe entsteht. Teigenden unterschlagen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder Gitter legen, ca.45 Minuten backen.

Heißen Stollen mit der Butter bepinseln. Mit 20g Puderzucker bestreuen. Abkühlen lassen. Nochmal mit 25g Puderzucker bestreuen.


Heidelbeer-Käsekuchen

Blaubeer-Käsekuchen

Zutaten (Boden, 18er Springform)
75g Zwieback
40g Butter

Zubereitung (Boden)
Ofen auf 180°C vorheizen. Zwieback in einen Gefrierbeutel geben. Mit einem schweren Gegenstand (z.B. Nudelholz oder einer Pfanne) den Zwieback fein zerstoßen. In eine Schüssel geben. Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen. Dann über den Zwieback geben. Alles gut vermischen. In die Springform füllen und gut andrücken. Dann 10-12 Minuten auf der 2. Einschubleiste von unten backen. Aus dem Ofen nehmen. Für die spätere Verwendung zur Seite stellen.

Zutaten (Käsekuchen, 18er Springform)
Saft einer Zitrone
Schale einer Zitrone (fein abgerieben)
100g TK-Heidelbeeren
25ml Orangensaft
1 EL Zucker
3 EL Speisestärke
250 Magerquark
250g Ricotta
3 Eier (Größe M)
100g Zucker

Zubereitung (Käsekuchen)
50g Heidelbeeren mit Orangensaft und Zucker aufkochen. 1 EL Speisestärke mit der Hälfte des Zitronensaftes verrühren. Pfanne vom Herd ziehen. Speisestärke unter die Heidelbeeren rühren. Wieder auf den Herd stellen. Zu einem Pudding einkochen. Die restlichen 50g Heidelbeeren (gefroren) unterrühren.

Magerquark, Ricotta, Eier, restlichen Zitronensaft, Zitronenschale in einer Schüssel verrühren. Zucker und Speisestärke langsam unterheben. Die Quarkmasse auf den Boden geben. Nun die Heidelbeeren in kleinen Portionen auf die Quarkmasse setzen. Im Ofen, 2. Einschubleiste von unten, 45-50 Minuten backen. Zum Ende der Garzeit eine Garprobe mit einem kleinen Holzstäbchen machen.

Es soll ja Leute geben, die ihren Käsekuchen ohne Boden mögen. Die Quarkmasse lässt sich ebenso gut ohne Boden backen.


Käsekuchen

Wer ein Bild vom Kuchen sehen will, muss hier gucken…

Zutaten (Boden)
140g zimmerwarme Butter (Nicht zu weich)
1 Prise Salz
50g Puderzucker
1 Ei (Größe M)
200g Mehl
1 EL kaltes Wasser

Zubereitung (Boden)
Butter, Salz und Puderzucker mit den Knethaken einer Rührmaschine vermischen. Dann das Ei dazugeben. Kneten. Dann das Mehl und das Wasser nach und nach unterkneten. Es entsteht ein glatter Teig. Diesen zu einer flachen Platte formen, in Klarsichtfolie einschlagen. Mind. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Zutaten (Käsekuchen)
200g Zucker
100g Mehl
1 Pk. Vanillezucker
100ml Milch
5 Eier, getrennt in Eiweiß und Eigelb (Größe M)
800g Magerquark
1 TL fein abgeriebene Zitronenschale
Saft einer Zitrone
1 Becher Schlagsahne
1 Prise Salz
30 Speisestärke
1 EL Puderzucker

Zubereitung (Käsekuchen)
Backofen auf 190°C vorheizen. Springform mit Butter ausfetten. Den Boden auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Der Fladen sollte so groß sein, das der Boden ca. 1 cm den Rand der Springform hochgezogen werden kann. Den Teig in die Springform geben. Mit einer Gabel den Boden einstechen. Im Ofen auf der untersten Einschubleiste 10-12 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen.

100g Zucker, Mehl, Vanillezucker und Milch mit einen Schneebesen verrühren. Die Eigelbe, den Quark, die Zitronenschale, den Zitronensaft nacheinander unterrühren. Dann die Sahne hinzufügen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Restlichen Zucker und Stärke hinzugeben. Ein cremiger Eischnee entsteht. Den Eischnee in zwei bis drei Portionen unter den Quark heben.

Den Ofen auf 170°C heizen. Quarkmasse auf den Boden geben. Auf der untersten Einschubleiste von unten 20 Minuten backen. Kuchen aus dem Ofen nehmen. 1 cm vom Rand, rundherum einschneiden. Dies soll verhindern, das der Kuchen reißt. Weitere 30 Minuten backen. Ofen ausschalten, Tür leicht öffnen. Kuchen weitere 10 Minuten im Ofen ruhen lassen. Herausnehmen, vollständig abkühlen lassen. Aus der Form lösen, mit Puderzucker bestäuben oder anders verzieren.