365/42 Süßer Sonntag Teil 5 – Blaubeermarmorkuchen

Was wäre ein Sonntag ohne Kuchen. Heute gibt es einen saftigen Blaubeermarmorkuchen.

42 Blaubeermarmorkuchen

Zutaten
150g TK-Heidelbeeren
200g Zucker
250g Butter
1 Tl abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz
5 Eier Kl. M
450g Weizenmehl
50g Speisestärke
1 Pk. Backpulver
100ml Milch
4-5 El Johannisbeerlikör (Ersatzweise Orangensaft)
50g gemahlene Mandeln
Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung
TK Heidelbeeren auftauen. Mit 30g Zucker vermischen. Mit dem Stabmixer pürieren. Mit der Zitronenschale würzen.

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter mit dem restlichen Zucker und der Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig aufschlagen. Das dauert 5 Minuten. Nun jeweils 1(!) Ei unterschlagen. Zwischen dem hinzugeben der Eier jeweils 30 Sekunden weiterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen. Die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch und dem Likör unter die Fettmischung rühren.

Den Teig halbieren. Unter einen Teil die Heidelbeeren und die Mandeln mischen. Nun den Teig abwechselnd in eine gefettete Springform schichten. Mit einer Gabel den Marmoreffekt in den Teig ziehen. Im unteren Ofendrittel den Kuchen 60-65 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe rausfinden, ob der Kuchen gar ist.

Den Kuchen auf einem Gitter 10 Minuten abkühlen lassen. Springform öffnen, den Rand entfernen. Abkühlen lassen, den Kuchen auf eine Kuchenplatte gleiten lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

42 Blaubeermarmorkuchen_2

Advertisements

365/38 Hei-Ba-Mi

Da es zum Abendessen heute zum Vietnamesen ging, gab es als Zwischenmahlzeit ’nur‘ einen Milschshake. Bei den eisigen Temperaturen hätten wir uns aber lieber einen Grog machen sollen…

38 Hei-Ba-Mi

Zutaten (Für 2 Personen)
300ml frisch gepresster Orangensaft
300ml Milch
150g TK-Heidelbeeren
2 Bananen
etwas Apfelsüße / Agavendicksaft

Zubereitung
Orangensaft und Milch in einen Standmixer geben. TK-Heidelbeeren dazu. Bananen schälen, grob in Stücke schneiden. Ebenso in den Mixer werfen. Alles einmal kräftig mixen. Mit dem Süßungsmittel der Wahl abschmecken. Erneut einmal durchmixen. In Gläsern mit Strohhalmen servieren.


365/32 Polenta, überbacken

Wer meinen Blog verfolgt, wird sicher auch schon festgestellt haben, das mein Speiseplan Reis- und Nudellastig ist. Kartoffeln kommen schon seltener vor. Daher widme ich mich in dem heutigen Beitrag einer etwas randständigen Nahrungsmittelgruppe, dem Polenta. Die Polenta wird gekocht und dann mit dem Gemüse und etwas Käse überbacken. Ich hatte die Befürchtung, die ganze Geschichte könnte etwas trocken werden. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Der verwendete Rosenkohl sollte aber schon sehr weich sein, bevor er mit dem Polenta in den Ofen kommt. Der Rosenkohl wird im Moment nicht mehr sonderlich weicher. Eine ordentliche Mahlzeit…

32 Polenta, überbacken

Zutaten
300g Rosenkohl
1 Zwiebel
100g Speckstreifen
1 El Butter
300ml Milch
300ml Gemüsebrühe
150g Polenta
100g Gouda

Zubereitung
Rosenkohl putzen, Strunk kreuzweise einschneiden. Zwiebel schälen, fein hacken. Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Die Butter erhitzen. Speck kross anbraten, kurz vor Schluss Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Speck und Zwiebeln aus der Pfanne nehmen, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Den Rosenkohl in dem Speckfett anbraten. 100 ml Wasser hinzufügen. Deckel drauf, 15 Minuten köcheln lassen.

Milch und Gemüsebrühe aufkochen. Polenta unter Rühren hinzufügen. 8-10 Minuten quellen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Polenta drauf streichen, ca. 1 cm dick. Rosenkohl abgießen und gut abtropfen lassen. Dann auf den Polenta geben. Speck und Zwiebel auf dem Rosenkohl verteilen. Käse drüber reiben. Dann 15 Minuten im Ofen backen.


365/14 Süßer Sonntag Teil 1 – Marzipanflammerie mit Zitrusfruchtsalat

An Sonntagen haben die Menschen mehr Zeit das süße Leben zu genießen – La dolce vita. Daher zaubern wir heute ein himmlisches Dessert, einen Marzipanflammerie mit Zitrusfruchtsalat.

14 Marzipanflammerie mit Zitrussalat

Zutaten
2 Eier
Salz
300ml Milch
100g Marzipan
30g Zucker
Mark einer Vanilleschote
80g Weichweizengrieß
4 El Zucker zum karamellisieren
1 Grapefruit
1 Orange

Zubereitung
Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Von der Milch 2 El abnehmen. Und mit dem Eigelb verquirlen. Restliche Milch in einen Topf geben. Marzipan rein bröseln, 30g Zucker und das Mark der ausgekratzten Vanilleschote hinzufügen. Das Gemisch mit einem Schneidstab pürieren. Dann auf dem Herd aufkochen. Wenn die Marzipanmilch kocht, den Topf vom Herd ziehen. Mit einem Schneebesen den Weichweizengrieß einrühren. Dann zurück auf dem Herd stellen und bei sehr kleiner Flamme ein paar Minuten quellen lassen. Erst die Eigelbmilch unterrühren, nun vorsichtig den Eischnee unterziehen. Denn Flammeri in Ofenfeste Förmchen füllen und kalt stellen.

Grapefruit und Orange filetieren. Nach belieben mit etwas selbstgemachtem Vanillezucker würzen. Bitte daran denken, die übriggebliebenen Vanilleschote in das Vanillezucker-Glas zu werfen. Der Flammerie sollte aber schon sehr süß sein. Also Vorsicht.

Die Flammeri mit etwas Zucker bestäuben und dann mit einem Bunsenbrenner karamellisieren. Wer mehr Karamell will, kann den Vorgang wiederholen. Nun mit ein paar Zitrusfruchtschnitzen garnieren. Sofort servieren.


365/6 Käsekartoffeln mit Rosenkohl

Kartoffeln und Käse bilden eine magische Verbindung. Wenn man dann noch etwas Rosenkohl dazugibt, ist das Abendbrot perfekt.

6 Käsekartoffeln mit Rosenkohl

Zutaten
30g Butter
30g Mehl
250ml Milch
250ml Sahne
Gemüsebrühpulver
Pfeffer
1 Kg Kartoffeln
300g Rosenkohl
Salz
200g geriebenen Bergkäse

Zubereitung
Für die Bechamel: Kleinen Topf auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Die Butter schmelzen. Das Mehl einrühren und farblos 2-3 Minuten anschwitzen. Nun langsam mit einem Schneebesen die Milch und die Sahne einrühren. Kräftig rühren, so das keine Klümpchen entstehen. So weitermachen bis die gesamte Flüssigkeit eingerührt ist. Alles aufkochen lassen und ein paar Minuten köcheln lassen. Nun mit Gemüsebrühpulver und Pfeffer abschmecken.

Ofen auf 200°C vorheizen. Topf auf den Herd stellen und Wasser aufkochen. Das Wasser mit Salz würzen. Kartoffeln waschen und in gefällige Stücke schneiden. Dann den Rosenkohl putzen. Kartoffeln und Rosenkohl 5 Minuten im Wasser kochen. Dann das Gemüse abgießen und gut abtropfen lassen. In eine Auflaufform geben. Bechamel drüber gießen. Gut vermischen. Mit Käse bestreuen. 25 – 30 Minuten im Ofen garen lassen.


365/1 Chocolate Pancakes

 

Heute beginnt ein neues Jahr. Da wäre es doch naheliegend, den neuen Abschnitt mit einer süßen Leckerei zu beginnen. Gesagt – getan! Und einfach mal ein paar Chocolate Pancakes gezaubert.

1 Chocolate Pancake

Zutaten (Pancakes)
125g Mehl
35g Zucker
125ml Milch
1 Ei
1 Messerspitze getrocknete Hefe
1 Prise Salz
35g Zartbitterschokolade
Butter

Zubereitung (Pancake)
Schokolade klein hacken. Bis auf die Schokolade alle trockenen Zutaten miteinander mischen. Die Milch und das Ei verquirlen. Dann langsam mit einem Schneebesen unter das Mehl rühren. Es sollte ein flüssiger Teig entstehen. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen. Dann die Schokolade unterheben. Kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Butter schmelzen. Etwas Teig in die Pfanne geben. Gleichmäßig verteilen. Der Teig wird langsam fest. Wenn die Unterseite leicht bräunt, wenden. Unterseite auch bräunen lassen. Fertig ist der erste Pancake. So weitermachen bis der Teig aufgebraucht ist.

Zutaten (Pancake-Stapel)
Ein paar Pancakes
Butter
Karamelsirup

Zubereitung (Pancake-Stapel)
Den ersten Pancake auf einen Teller legen. Mit etwas Butter bestreichen und mit Karamellsirup beträufeln. So weitermachen bis alle Pancakes verarbeitet sind. Fertig.


Marzipanstolle mit einem Hauch Orange

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und somit sollten wir langsam die Weihnachtsbäckerei öffnen. Gibt es da etwas besseres als eine Stolle zu zaubern. Dafür habe ich mir heute Mittag ein Stollenrezept zusammengebastelt. Hier gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten. Stolle muss definitiv ein Hefeteig sein. Es darf nicht, unter keinen Umständen an den guten Zutaten gespart werden: Butter, Zucker, Marzipan, Puderzucker, Amaretto alles muss rein. Das Ergebnis lässt sich unten bewundern…

Marzipanstollen1

Zutaten Hefeteig
600g Weizenmehl (Type 550)
1 Würfel Hefe
200 ml Milch
200g flüssige Butter
75g Zucker
2 Eier
2 Eigelbe
abgeriebene Zitronenschale
1 Tl Salz
1-2 Tl Aladins Kaffegwürz (Sonnentor)

Zubereitung Hefeteig
Milch in einem Topf erwärmen, Körpertemperatur ist ausreichend. Zucker hinzufügen. Hefe in den Topf bröseln. So lange rühren bis sich alles aufgelöst. 10 Minuten stehen lassen. Das ganze sollte kräftig anfangen zu brodeln. Fertig ist der Vorteig.

Mehl in eine große Schüssel geben. Flüssige Butter, die Eier, die Eigelbe, die Zitronenschale, das Salz, das Kaffegewürz und den Vorteig hinzufügen. Das Rührgerät mit Knethaken bestücken und alles 5 Minuten durchkneten. Handtuch drauf und 60 Minuten auf die Heizung stellen. Erneut durchkneten. Teig nochmal 30 Minuten auf der Heizung gehen lassen. In der Zeit die Marzipanfüllung zubereiten.

Zutaten Marzipanfüllung
250g Rohmarzipan
2 Eiweiß
abgeriebene Schale einer Orange
50ml Orangensaft
25ml Amaretto

Zubereitung Marzipanfüllung
Marzipan klein würfeln. Dann alle Zutaten in einen Mixer geben. Kurz auf hoher Stufe glatt mixen. Es sollte eine streichfähige Masse entstehen.

Zubereitung der Stolle
Hefeteig
Marzipanfüllung
100g flüssige Butter
Puderzucker

Ofen auf 200°C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Hefeteig ein letztes mal kneten. Dann rechteckig ausrollen. Das Rechteck sollte etwas kleiner, als euer Backblech sein. Marzipanfüllung auf den Teig streichen. Nun geht es ans Stolle formen. Hierfür das untere Viertel nach oben klappen. Das obere Viertel nach unten klappen. Der Stollen sollte nun um die Hälfte geschrumpft sein. Nun die untere Hälfte nach oben umschlagen. Mit dem Handrücken die stollentypische Wellenform in den Teig drücken. Erneut ein paar Minuten gehen lassen.

Die Stolle auf der mittleren Schiene des Backofens 60 Minuten backen. Sollte der Stollen zu dunkel werden, einfach mit etwas Alufolie abdecken.

Wenn die Stolle fertig ist, aus dem Ofen nehmen und ihn auf ein Kuchengitter legen. Sofort(!) mit der flüssigen Butter bestreichen und das erste mal mit Puderzuckerbestäuben. Den Stollen vollständig abkühlen lassen.Dann erneut mit Puderzucker bestäuben. Fertig ist ein leckerer Stollen. Viel Spaß beim selber essen oder verschenken….

Marzipanstollen2


Rosenkohlauflauf

Rosenkohlauflauf

Zutaten
600g Kartoffeln
200ml Milch
200ml Schlagsahne
Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
Salz
300g Rosenkohl
100g Emmentaler, gerieben

Zubereitung
Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Kartoffeln schälen, dann in Spalten schneiden. Milch und Sahne in einen Topf geben. Mit Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln reingeben. 10 Minuten köcheln lassen.

Rosenkohl putzen. Den Strunk kreuzweise einschneiden. Den Rosenkohl 5 Minuten in Salzwasser kochen.

Rosenkohl abgießen. Unter die Kartoffeln mischen. In eine Auflaufform geben. Mit dem Parmesan bestreuen. Die Form auf der 2. Einschubleiste von unten in den Ofen schieben. 20 Minuten überbacken. Das hängt ein bisschen davon ab, wie braun man seinen Käse mag.


Schokoladenkuchen

Eine krasse Kalorienbombe und wenn man sich die Zutaten ansieht, ein Weg in den gesundheitlichen Ruin. Lasst Euch aber gesagt sein, dieser Weg wird ein köstlicher sein…

 

Schokoladenkuchen

Zutaten
300g Butter
80g Kakao
350g Zucker
250g Mehl
1 Tl Natron
Salz
2 Eier (Größe M)
150g Schmand
60ml Milch
200g Puderzucker

Zubereitung
Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Topf auf den Herd. 200ml Wasser hineingeben. 200g Butter darin schmelzen. 40g Kakao darin auflösen. Alles einmal aufkochen. Dann 10 Minuten abkühlen lassen.

Zucker, Mehl, Natron und eine Prise Zucker in einer großen Rührschüssel mischen. In eine kleine Schüssel die Eier schlagen. Schmand hinzufügen. Alles gut verquirlen. Die Kakaomasse mit einem Schneebesen unter die Mehlmischung schlagen. Dann die Eier Mischung hinzufügen.

Springform ausbuttern. Teig hineinfüllen. Auf der 2. Einschubleiste von unten in den Ofen schieben. Ca. 35 Minuten backen. Die Backzeit ist nur ein Richtwert. Mit der Stäbchenprobe rausfinden, ob der Teig schon fest ist. Dafür einen Holzspieß in den Teig stecken. Rausziehen und gucken, ob noch flüssiger Teig am Stäbchen ist. Wenn der Teig fest ist Kuchen aus dem Ofen holen. Bei mir hat das über 40 Minuten gedauert. Lauwarm abkühlen lassen.

Topf auf den Herd. 100g Butter Butter in der Milch schmelzen. 40g Kakao und 200g Puderzucker darin auflösen. Einmal aufkochen. Mit einem Holzspieß den lauwarmen Kuchen mehrmals einstechen. Die Hälfte der Kakaomasse über den Kuchen gießen. Durch die Löcher soll die Flüssigkeit tief in den Kuchen einziehen. Dadurch wird er sehr saftig. Nun komplett auskühlen lassen.

Den Kuchen vorsichtig aus der Springform lösen. Auf eine dekorative Kuchenplatte legen. Die restliche Kakaomasse erneute auf dem Herd verflüssigen und als Guss über den Kuchen geben. Erneut 1-2 Stunden ruhen lassen.


Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen

Zutaten
600g säuerliche Äpfel (Ich habe Elstar genommen)
3 EL Zitronensaft
150g Mehl
50g gemahlene Mandeln
1 1/2 TL Backpulver
100g weiche Butter
100g Vollrohrzucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe M)
3-4 EL Milch
3 EL Aprikosenkonfitüre
1 EL Orangensaft

Zubereitung
Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Äpfel schälen, Vierteln, entkernen. Mit dem Messer mehrmals längs einschneiden, aber darauf achten nicht komplett durchzuschneiden. Mit dem Zitronensaft marinieren. Das verhindert das die Äpfel braun werden.

Mehl, Mandeln und Backpulver vermischen

Butter, Vollrohrzucker und Salz mit den Quirlen des Handrührer schaumig aufschlagen. Das sollte so 5 Minuten dauern. Einzeln die Eier unterschlagen. Die Hälfte der Mehlmischung hinzufügen und unterrühren. Nun die Milch. Dann die restliche Mehlmischung. Je nach Festigkeit des Teiges, noch etwas Milch hinzufügen.

Eine Springform gut ausbuttern. Teig gleichmäßig einfüllen und glatt streichen. Die Äpfel mit den Einschnitten nach oben auf den Teig setzen.

Springform auf der 2. Einschubleiste von unten in den Ofen schieben. Ca. 40 Minuten backen.

Konfitüre mit dem Orangensaft glatt rühren. Kuchen auf dem Ofen nehmen. Die Oberfläche des Kuchens sofort mit der Konfitüre bestreichen.

Den versunkenen Apfelkuchen mit geschlagener Sahne und etwas Vanilleeis servieren.

Versunkener Apfelkuchen_2