365/55 Leberwurstpralinen (Hundekuchen)

Gestern war der ‚Internationale Tag des Hundekuchens‚. Für mich ist dies Anlass genug, einmal etwas für unseren vierbeinigen Hausgenossen zu kochen. Leberwurst fand unser Hund schon immer lecker. Da bot es sich an damit ein paar Hundekuchen zu backen. Es war erstaunlich simpel. Eure Hunde werden bestimmt wollen, das ihr dieses Rezept ausprobiert…

55 Leberwurstpralinen

Zutaten
200 g grobe Haferflocken
200g feine Haferflocken
300g Hüttenkäse
200g feine Leberwurst
12 El Olivenöl
1 Ei

Zubereitung
Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten. Ev. noch etwas Wasser hinzufügen. Mit den Händen 1 cm große Kugeln formen. Backpapier auf ein Backblech legen. Die Kugeln auf das Backpapier geben. Die Leberwurstpralinen nun ca. 30 Minuten backen. Nach dem Backen komplett auskühlen lassen. Kühl ein paar Tage lagerfähig.

Advertisements

365/50 Kartoffel Tortilla

Ein Gericht das ich früher mindestens einmal im Monat gegessen habe. Tortillas sind so abwechslungsreich. Sie können vegetarisch, mit Fleisch, mit Gemüse zubereitet werden. Vor allem eignen sie sich hervorragend für eine vorzügliche Resteverwertung. Ich war heute zum hospitieren an eine Schule geladen, so das ich nicht soviel Zeit für die Küche hatte. Daher habe ich mich für eine einfache Kartoffel Tortilla entschieden. 30-40 Minuten und man hat ein schmackhaftes Gericht auf dem Tisch. Dann muss nur noch das Fernsehprogramm mitspielen und einem entspannenden Abend steht nichts im Wege…

50 Kartoffel Tortilla

Zutaten
300g Kartoffeln
6 Eier
1 Tl Kräuter der Provence
1 El Olivenöl
50g Feta
Salz

Zubereitung
Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

300g Kartoffeln schälen, in feine Würfel schneiden. Eier in eine Schüssel schlagen, mit Kräuter der Provence und Salz würzen, gut verquirlen. Feta in feine Würfel schneiden.

Eine ofenfeste Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Kartoffeln anbraten. Sie dürfen ruhig schon etwas braun und knusprig werden. Eier in die Pfanne gießen. Käse über die Eier streuen. In 20 Minuten im Ofen stocken lassen.

Die Tortilla aus dem Ofen holen und auf ein Brett gleiten lassen. In Stücke teilen und servieren.


365/32 Polenta, überbacken

Wer meinen Blog verfolgt, wird sicher auch schon festgestellt haben, das mein Speiseplan Reis- und Nudellastig ist. Kartoffeln kommen schon seltener vor. Daher widme ich mich in dem heutigen Beitrag einer etwas randständigen Nahrungsmittelgruppe, dem Polenta. Die Polenta wird gekocht und dann mit dem Gemüse und etwas Käse überbacken. Ich hatte die Befürchtung, die ganze Geschichte könnte etwas trocken werden. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Der verwendete Rosenkohl sollte aber schon sehr weich sein, bevor er mit dem Polenta in den Ofen kommt. Der Rosenkohl wird im Moment nicht mehr sonderlich weicher. Eine ordentliche Mahlzeit…

32 Polenta, überbacken

Zutaten
300g Rosenkohl
1 Zwiebel
100g Speckstreifen
1 El Butter
300ml Milch
300ml Gemüsebrühe
150g Polenta
100g Gouda

Zubereitung
Rosenkohl putzen, Strunk kreuzweise einschneiden. Zwiebel schälen, fein hacken. Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Die Butter erhitzen. Speck kross anbraten, kurz vor Schluss Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Speck und Zwiebeln aus der Pfanne nehmen, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Den Rosenkohl in dem Speckfett anbraten. 100 ml Wasser hinzufügen. Deckel drauf, 15 Minuten köcheln lassen.

Milch und Gemüsebrühe aufkochen. Polenta unter Rühren hinzufügen. 8-10 Minuten quellen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Polenta drauf streichen, ca. 1 cm dick. Rosenkohl abgießen und gut abtropfen lassen. Dann auf den Polenta geben. Speck und Zwiebel auf dem Rosenkohl verteilen. Käse drüber reiben. Dann 15 Minuten im Ofen backen.


World Bread Day 2014

World Bread Day

Zutaten
30 g frische Hefe
30 g Zucker
625 ml lauwarmes Wasser
500 g Mehl, Type 550
500 g Hartweizengrieß
30 g Salz
etwas Mehl extra zum Bestäuben

Zubereitung
1. Hefe und und Zucker in 300ml lauwarmen Wasser auflösen. 10 Minuten gehen lassen.
2. Mehl, Grieß, Salz in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Kuhle formen und die (update)Hefemischung hineingeben. Vorsichtig zu einem Teig vermengen. Nach und nach restliches lauwarmes Wasser hinzugeben. Je nach Mehlsorte verlangt dies mehr oder weniger Wasser. Für das Kneten habe ich eine Maschine mit Knethaken benutzt.
3. Nehmen Sie den Teig und legen ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Hände bemehlen, Teig nun gut durchkneten bis die Oberfläche glatt ist.
4. Zurück in die Schüssel legen. Oben ein wenig einritzen (dann geht der Teig besser auf) 1 Stunde zugedeckt gehen lassen. Dies benötigt einen warmen, zugfreien Ort.
5. Der Teig müsste sein Volumen nun verdoppelt haben. Aus der Schüssel nehmen und eine Minute kneten.
6. Teig in 5 Portionen teilen. Diese zu glatten Kugeln formen. Eine Springform mit einem neutralen Öl auspinseln. Die 5 Kugeln hineineinlegen, 1 in die Mitte und 4 am Rand.
7. Abgedeckt eine weitere halbe Stunde gehen lassen.
8. In dieser Zeit den Ofen auf 225° Celsius Ober/Unterhitze vorheizen.
9. Brotlaib mit Mehl bestäuben.
10. Brote im Ofen ca. 25 Minuten oder bis zur gewünschten Bräune, 2. Schiene von unten, backen. Bei mir hat es eine halbe Stunde gedauert.
11. Brote aus dem Ofen nehmen 10 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form holen und auf ein Kuchengitter legen. Vollkommen auskühlen lassen.


Rosenkohlauflauf

Rosenkohlauflauf

Zutaten
600g Kartoffeln
200ml Milch
200ml Schlagsahne
Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
Salz
300g Rosenkohl
100g Emmentaler, gerieben

Zubereitung
Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Kartoffeln schälen, dann in Spalten schneiden. Milch und Sahne in einen Topf geben. Mit Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln reingeben. 10 Minuten köcheln lassen.

Rosenkohl putzen. Den Strunk kreuzweise einschneiden. Den Rosenkohl 5 Minuten in Salzwasser kochen.

Rosenkohl abgießen. Unter die Kartoffeln mischen. In eine Auflaufform geben. Mit dem Parmesan bestreuen. Die Form auf der 2. Einschubleiste von unten in den Ofen schieben. 20 Minuten überbacken. Das hängt ein bisschen davon ab, wie braun man seinen Käse mag.


Mein erster Kürbis der Saison

Erster Kürbis


Lachs mit Kartoffeln und Paprikagemüse

Lachs mit Kartoffeln und Paprikagemüse

Zutaten
500g kleine Kartoffeln
Olivenöl
1 rote und eine gelbe Paprika
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Saft einer halben Zitrone
2 TK-Lachsfilets (à 125g)
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Ofen auf 225°C vorheizen. Kartoffeln waschen, halbieren. Schnittfläche mit Olivenöl bestreichen. Mit der Schnittseite nach oben in eine Auflaufform legen. Mit Salz würzen. 20 Minuten in den Ofen schieben. Währenddessen Paprika in 2cm Stücke schneiden. Zwiebel in Streifen schneiden. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Gemüse in eine Schüssel geben. Ca. 3EL Olivenöl mit dem Zitronensaft mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse mit der Zitronen-Öl Mischung marinieren. Nach 20 Minuten, das Gemüse zu den Kartoffeln in die Auflaufform geben. Die restliche Marinade auf den Lachs streichen. Nach 15 Minuten den Lachs auf die Kartoffeln und das Gemüse geben. Erneut 10 Minuten backen. Fertig.

Lachs mit Kartoffeln und Paprikagemüse_2