365/95 Kartoffel-Rote-Bete-Pfanne

Bratkartoffeln werden ja gerne mit Speck und Ei gereicht. Meine Frau hat mir heute abend eine Variante mit Roter Bete und Salat kredenzt. War schon sehr geil…

95 Kartoffel-Rote Bete Pfanne

Zutaten
500g Kartoffeln
5 El Olivenöl
1 Zwiebel
200g gegarte Rote Bete
100g Feta
100g Salat-Mix
½ Tl getrockneter Oregano
½ Tl Paprikapulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Kartoffeln schälen, in 1 cm Würfel schneiden. Zwiebel schälen, fein hacken. Rote Bete in 1 cm Würfel schneiden.

Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. 4 El Olivenöl erhitzen. Kartoffeln goldbraun braten. Das dauert so 15-18 Minuten. Immer wieder vorsichtig schwenken. Zwiebel dazugeben. Leicht mitbraten. Salat waschen. Kartoffeln mit Oregano, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Rote Bete dazugeben. Mit aufgelegtem Deckel Temperatur ziehen lassen. Feta in die Pfanne krümeln. Salat unterheben. 1 El Olivenöl darüber träufeln.

Werbeanzeigen

Hackbraten

Hackbraten

Zutaten
1 Kg Rinderhack
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
2 TL Kräuter der Provence
2 TL Paprikapulver
1 EL Tomatenmark
2 Eier
50g Semmelbrösel
1-2 TL Meersalz
1 EL Olivenöl

Zubereitung
Ofen auf 180°C vorheizen. Hack in eine Schüssel geben. Zwiebel, Knoblauch und Paprika fein würfeln. Petersilie fein hacken. Kleine Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Nach ein paar Minuten Tomatenmark hinzufügen, etwas rösten lassen. Zu dem Hackfleisch geben. Die restlichen Zutaten dazugeben. Mit den Händen gut verkneten. Kosten, um die Würzung zu überprüfen. Wer kein rohes Fleisch essen möchte, kann sich schnell eine kleine Bulette abbraten. Wenn alles gut gewürzt ist, einen Fleisch-Leib formen. In eine Auflaufform setzen. Etwas heißes Wasser oder heiße Brühe (250ml) angießen. 2h in den Ofen geben. Wenn der Hackbraten zu dunkel wird, mit etwas Alufolie abdecken.

Hackbraten_2

Hackbraten_3


Schnitzeltopf

Schnitzeltopf

Zutaten
200g Kalbsschnitzel (Kann aber auch Huhn sein oder Schwein, wer es fleischiger mag verdoppelt einfach das Fleisch und lässt Gemüse weg…)
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Fenchelknolle
2 Möhren
1 Gemüsezwiebel
1 halbes Bund Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Chili
Olivenöl
1 TL Paprikapulver
1 EL Tomatenmark
1 Dose gestückelte Tomaten
1 x Knorr Bouillon Pur Rind
Salz und Pfeffer
1 Bund Petersilie

Zubereitung
Kalbsschnitzel in Streifen schneiden. Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen, in Stücke schneiden. Fenchel waschen, halbieren, vierteln, Strunk entfernen, in Streifen schneiden. Möhre schälen, in Scheiben schneiden. Gemüsezwiebel schälen, grob hacken. Frühlingszwiebel und Chili in feine Ringe schneiden. Knoblauch hacken.

Pfanne auf den Herd, volle Hitze. Olivenöl heiß werden lassen. Fleisch kross anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Zwiebel, Frühlingszwiebel, Knoblauch und Chili in die Pfanne werfen. Anschwitzen. Nach ein paar Minuten restliches Gemüse hinzugeben. Auch anschwitzen. Tomatenmark hinzufügen, anrösten lassen. Mit Paprikapulver bestäuben, unterrühren. Mit Tomaten ablöschen und ca. 200ml Wasser dazugießen. Umrühren. Mit Knorr, Salz und Pfeffer würzen. ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dafür die Hitze reduzieren.

Nach 10 Minuten das Fleisch wieder dazugeben. Weitere 5 Minuten köcheln lassen. Währenddessen Petersilie hacken. In den Eintopf rühren. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich habe den Schnitzeltopf mit Couscous serviert.


Couscous Salat – Wie ich es verkackt habe…

Ich habe auf dem Blog Das Knusperstübchen ein Rezept über einen Frischen Couscous Salat gelesen. Ein paar Zutaten hatte ich zuhause, ein paar andere nicht. Also habe ich das Rezept ein bisschen umgestellt. Das einzige was ich extra noch gekauft hatte, war Koriander. Und genau den hätte ich im Laden lassen sollen. Es hat fast den gesamten Salat ruiniert. Die nächste Zeit für mich keinen Koriander mehr und einfach mal auf den Bauch hören…

Couscous Salat

Zutaten
150g Couscous
300ml Gemüsebrühe
1 orange Paprika
1 Fenchel
Ein paar Frühlingszwiebeln
100g Kirschtomaten
50g schwarze Oliven
2 Knoblauchzehen
1 Chili
1 TK Kurkuma
1 TL Paprikapulver
1 TL Kreuzkümmel
2 EL Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
2 EL Apfelessig
Honig
Salz und Pfeffer
4 EL Joghurt
1 halbes Bund Koriander besser Petersilie

Zutaten
Gemüsebrühe aufkochen. Couscous hineingeben. Einmal gut rühren. Vom Feuer ziehen. Deckel drauf. 10 Minuten quellen lassen.

Paprika waschen. Kerngehäuse entfernen. Dann in feine Würfel schneiden. Fenchel waschen. Strunk entfernen. In feine Streifen schneiden. Kirschtomaten halbieren. Oliven grob hacken. Frühlingszwiebel und Chili in feine Ringe schneiden. Knoblauch fein hacken.

Den Couscous in eine Schüssel geben. Paprika, Fenchel, Oliven und Tomate hinzufügen. Kleine Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl heiß werden lassen. Frühlingszwiebel, Knoblauch und Chili anschwitzen. Währenddessen den Kreuzkümmel in einem Mörser fein mahlen. Nach ein paar Minuten den Kurkuma, das Paprikapulver und den Kreuzkümmel in die Pfanne geben. Ein paar Momente angehen lassen. Dann mit Apfelessig und Zitronensaft ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Honig abschmecken. Joghurt in eine Schüssel geben. Die Gewürzmischung dazugeben und alles gut verrühren. Die Soße über den Couscous geben. Alles gut miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun kommt der Moment wo ich es verkackt habe. Koriander(Ich hätte Petersilie nehmen sollen…) fein hacken. Über den Salat geben und unterrühren. Erneut den Salzgehalt kontrollieren. Servieren.


Spaghetti mit Scampis

Spaghetti mit Scampis

Zutaten
300g TK-Scampi
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Knoblauchzehe
1 rote Chili
Salz und Pfeffer
1 TL geräucherter Paprika (ersatzweise normales Paprikapulver)
100ml Wermut (z.B. Noilly Prat)
1 TL Butter
Olivenöl
Parmesan
300g Spaghetti
Zubereitung
Paprika putzen und in Streifen schneiden. Knoblauch und Chili in Ringe schneiden. Spaghetti nach Packungsanweisung zubereiten. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 1 EL Olivenöl erhitzen. Knoblauch und Chili anschwitzen. Paprika hinzufügen, braten. Nach 2-3 Minuten, die Scampi reinwerfen. Wieder 2-3 Minuten anschwitzen lassen. Mit Salz, Pfeffer und geräuchertem Paprika würzen. Mit Wermut ablöschen. Alles köcheln lassen. Wenn zuviel Flüssigkeit verkocht, etwas Nudelwasser nachgießen. Die Butter unterrühren. Vom Feuer ziehen. Die Soße sollte nun nicht mehr kochen. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spaghetti abgießen, unter die Soße mischen. Nudeln auf Tellern anrichten. Nach belieben mit Parmesan bestreuen.


Tex-Mexx-Burger (Vegan)

Ronald McDonald ist vor kurzem 50 Jahre alt geworden. Aus diesem Grunde gab es bei uns vegane Tex-Mexx-Burger…

Tex-Mexx-Burger

Zutaten (Salsa)
2 Tomaten
200g Kidneybohnen
2 EL gehackte Petersilie
2 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
1 Chili
1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Salsa)
Tomate fein würfeln, Chili fein hacken. Tomaten, Kidneybohnen, Petersilie, Tomatenmark und Chili in eine Schüssel geben. Olivenöl mit Zitronensaft vermischen. Dann über die Salsa geben, gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten (Guacamole)
1 Avocado
1 TL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Guacamole)
Avocado schälen, entkernen. Fruchtfleisch auslöffeln, dann in einer Schüssel zerdrücken. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Zutaten (Tofubouletten)
300g Tofu
2 Zwiebeln
1/2 Bund Petersilie
50g Maiskörner
50g Kidneybohnen
60g Paniermehl
2 gestrichen volle TL Meersalz
2 TL Paprikapulver
2 TL Tomatenmark
1TL Johannisbrotkernmehl
Salz und Pfeffer
Pflanzenöl zum braten

Zubereitung (Tofubouletten)
Tofu mit einer Gabel zerdrücken, Zwiebel und Petersilie sehr fein hacken. Restliche Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen. Pfanne auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Pflanzenöl erhitzen. Aus der Masse Boulettten formen und in dem heißen Fett ausbraten.

Zutaten (Tex-Mexx-Burger)
Salsa
Guacamole
Tofu Bouletten
Tortilla Chips
Salatblätter
Hamburger Brötchen

Zubereitung (Tex-Mexx-Burger)
Brötchen rösten. Untere Hälfte mit Salat und Boulette belegen. Salsa auf die Boulette streichen. Dann die Chips drauflegen. Guacamole auf die Chips. Mit der oberen Brötchenhälfte abschließen.

Tex-Mexx-Burger_2


Zwiebel-Weißkohl-Tarte

Zwiebel-Kohl-Tarte

Zutaten
4 weiße Zwiebeln
4 rote Zwiebeln
Ein Viertel eines kleinen Weißkohls
Olivenöl
4-5 Stängel Thymian
3 EL Crème fraîche
Salz und Pfeffer
1 TL Paprikapulver
1/2 TL Cayenne-Pfeffer
4 Blätterteigplatten
1 TL Flüssiger Honig

Zubereitung
Ofen auf 225°C vorheizen.

Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Weißkohl auch in Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Kohl in die Pfanne geben. Gleich salzen. Dann 10 Minuten dünsten. Immer mal wieder umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Cayenne-Pfeffer würzen. Thymian hacken auch unter die Zwiebeln rühren

Blätterteigplatten überlappend auf eine bemehlte Arbeitsplatte legen. Mit einem Nudelholz ausrollen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Blätterteig drauf. Crème fraîche mit Salz und Pfeffer würzen. Dann auf den Blätterteig streichen.

Zwiebelmischung auf den Blätterteig verteilen. Den Honig über die Zwiebeln träufeln. 25-30 Minuten auf der 2. Einschubleiste von unten backen.

Zwiebel-Kohl-Tarte_2


Paprika-Chili-Dip

Paprika-Chili-Quark

Zutaten
250g Quark (20-40% Fettanteil)
250g Hüttenkäse
1 rote Paprika
1 Zwiebel
1 Chili
1 Knoblauch
Olivenöl
Salz und Pfeffer
1Tl Paprikapulver

Zubereitung
Paprika und Zwiebel in feine Würfel schneiden. Chili in sehr feine Ringe schneiden. Knoblauch fein hacken. Kleine Pfanne auf den Herd stellen. Etwas Olivenöl erhitzen. Zwiebel in die Pfanne geben, mit etwas Salz würzen. Die Zwiebel ein paar Minuten rösten. Währenddessen Quark und Hüttenkäse in eine Schüssel geben. Paprikapulver unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn die Zwiebel goldbraun ist, Paprika, Chili und Knoblauch hinzufügen. Noch ein paar Minuten dünsten. Nach ein paar Minuten die Paprika-Chili-Zwiebel-Mischung zu dem Quark geben. Alles gut verrühren. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kann man nun als Rohkost-Dip benutzen, oder wie ich mit Pellkartoffeln essen.


Huhn auf der Dose

Huhn auf der Dose
.
.

Das sieht irgendwie falsch aus.

Das sieht irgendwie falsch aus.

.
.
Huhn auf der Dose_3
.
.
Zutaten
1 Brathähnchen, 1,2 Kg
1 Dose Bier
Sonnenblumenöl
1 EL Paprikapulver
2 Knoblauchzehen
Thymian
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Ofen auf 180°C vorheizen. Knoblauch und Thymian sehr fein hacken. 100ml Bier in eine Schüssel geben. 50ml Sonnenblumenöl dazu. Paprikapulver, Knoblauch und Thymian unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Dose mit Alufolie umwickeln. Das Huhn auf die Dose stecken. Mit Marinade einschmieren. Das Huhn auf ein Backblech stellen. Im Ofen ca. 60 Minuten oder bis zur gewünschten Bräune braten.