365/118 Spitzkohl-Hackpfanne

Oberstes Prinzip des heutigen Tages war es, etwas Reis kompatibles zu kochen. Daher habe ich mich für eine Spitzkohl-Hackpfanne entschieden. Der Pfiff des Rezeptes ist der gemahlene Rauchpaprika. Dieser bringt nochmal einen besonderen Geschmack in die Pfanne…

118 Spitzkohl-Hack-Pfanne

Zutaten
500g gemischtes Hack (Rind/Schwein)
1 kleiner Spitzkohl
1 Stange Lauch
2 Möhren
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
1 El Tomatenmark
2 Tl geräuchertes Paprikapulver
¼ Tl scharfes Paprikapulver
1 Dose gehackte Tomaten
Salz und Pfeffer
1-2 El Rotweinessig
1 Bund Petersilie, gehackt

Zubereitung
Spitzkohl Vierteln. Strunk rausschneiden. Dann in Streifen schneiden. Lauch putzen, in Ringe schneiden. Möhren schälen, in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken.

Pfanne auf den Herd, starke Hitze. Olivenöl erhitzen. Hack braun anbraten. Hitze reduzieren. Gemüse in die Pfanne geben. Ein paar Minuten mit braten lassen. Tomatenmark und Gewürze hinzu. Etwas anrösten lassen. Tomaten + 1 Dose Wasser angießen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Dann den Deckel entfernen und die Flüssigkeit einköcheln lassen. Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer abschmecken. 2/3 der Petersilie unterrühren. Spitzkohl-Hackpfanne mit Reis servieren und mit der restlichen Petersilie dekorieren.

Advertisements

365/117 Senfeier

Heute Abend gibt es einen Klassiker, den ich in meiner Kindheit gehasst habe. Meine Oma hat hat früher immer Senfeier gemacht. Sie konnte viele Sachen gut kochen. Senfeier waren aber definitiv nicht ihre Stärke. Die Soße war meist zu dick und auch etwas klumpig. Jetzt wo ich die Eier selber koche, schmecken mir Senfeier richtig gut.

117 Senfeier

Zutaten
30g Butter
30g Mehl
500ml Vollmilch
Salz und Pfeffer
1 El Senf
Saft einer halben Zitrone
abgerieben Schale einer halben Zitrone
1 Bund Petersilie, gehackt
6 Eier
Kartoffeln

Zubereitung
Kartoffeln schälen. In einem Topf mit gesalzenem Wasser zum kochen bringen. Weich kochen lassen.

Hohen Topf auf den Herd, mittlere Hitze. Butter schmelzen. Mehl einrühren. Farblos anschwitzen lassen. Etwas Milch hinzugeben. Mit dem Schneebesen unterrühren. Wieder etwas Milch hinzu. Glatt rühren. So weitermachen bis die Milch aufgebraucht ist. Milch aufkochen lassen. Dann unter gelegentlichem rühren 10 Minuten köcheln lassen. Mit Senf würzen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Schale abschmecken.

Eier nach Geschmack kochen. (weich, wachsweich, hart…)

Kurz vor Schluss Petersilie zur Soße geben. Nochmal abschmecken. Salzkartoffeln mit den Eiern auf Tellern anrichten. Mit Soße beträufeln.


365/116 Spargel Pasta

Nach dem Bärlauch widmen wir uns dem nächsten Saison Gemüse, dem Spargel. Heute bereiten wir den Spargel als eine Nudelgericht zu. Sehr lecker…

116 Spargel Pasta

Zutaten
2-3 Möhren
250g weißer Spargel
250g grüner Spargel
2 Schalotten
Olivenöl
1 Becher Sahne
30g Parmesan
½ Bund Petersilie, gehackt
350g Penne

Zubereitung
Möhren schälen in feine Scheiben schneiden. Weißen Spargel schälen, untere drittel abschneiden, bis zu den Spitzen in Scheiben schneiden. Grüner Spargel untere drittel abschneiden, bis zu den Spitzen in Scheiben schneiden. Schalotten schälen, in Streifen schneiden.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2-3 El Olivenöl erhitzen. Spargel und Möhren ca. 5 Minuten anschwitzen. Schalotten dazu. Erneut 5 Minuten braten. Mit Sahne ablöschen einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Kurz bevor die Nudeln gar sind, etwas Nudelwasser zum Gemüse geben. ¾ des Käses unterrühren. Nudeln abgießen, tropfnass mit dem Gemüse mischen. ¾ der Petersilie untermischen. Pasta auf Teller verteilen. Mit Petersilie und Parmesan dekorieren. Etwas Olivenöl darüber träufeln.


365/115 Roastbeef mit Remoulade

Gestern gab es Glücksbrot. Heute wollte ich euch mal zeigen was man damit machen kann. Stulle mit Roastbeef und Remouladensoße zum Beispiel…

115 Roastbeef mit Remoulade

Zutaten
1-2 Schalotten
75g Kapern
75g Cornichons
125g Griechischer Joghurt
125g Mayonnaise
½ Bund Schnittlauch
½ Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
Ein paar Scheiben Roastbeef
Ein paar Scheiben Glücksbrot

Zubereitung
Schalotten schälen, fein würfeln. Etwas Wasser kochen. Wasser über Schalotten gießen. Eine Minute ziehen lassen. Dann abgießen. In eine Schüssel geben.

Kapern und Cornichons fein hacken. Zu den Zwiebeln geben. Petersilie und Schnittlauch fein hacken. Ebenso in die Schüssel geben. Mayonnaise und Joghurt dazu. Alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 15 Minuten ziehen lassen. Dann nochmal abschmecken.

Mit dem Brot, dem Roastbeef und der Remoulade ein paar leckere Schnitten bauen…


365/103 Spitzkohl Flammkuchen

Aus ein paar Zutaten kann man ein leckeres Gericht zaubern. Alles was man braucht ist etwas Geduld. Erst den Teig kneten, ausrollen, belegen und letztendlich in einem glühend heißen Ofen backen. Falls der geneigte Leser einen Pizzastein sein eigen nennt. Nun ist der Zeitpunkt ihn einzusetzen. Ich selber besitze so etwas leider noch nicht…

103 Spitzkohl Flammkuchen

Zutaten
500g Weizenmehl Type 1050
100g Vollkornmehl
1 Pck. Trockenhefe
2 Tl Zucker
10g Salz
Olivenöl
350g Spitzkohl
2 rote Zwiebeln
1 halbes Bund Petersilie
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
1 Becher Crème fraîche
½ Tl Harissa

Zubereitung
Weizenmehl und Vollkornmehl mischen. Zucker und Trockenhefe in 300ml warmem Wasser auflösen. 2 El Mehl unterrühren. 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit das Salz unter das restliche Mehl mischen. Das Handrührgerät mit den Knethaken bestücken. Mehl mit dem Vorteig und 4 El Olivenöl zu einem glatten Teig verarbeiten. Arbeitsfläche mehlen. Nun den Teig mit den Händen 10 Minuten kneten. Mit einem Tuch abdecken 60 Minuten lassen.

Spitzkohl Vierteln, den Strunk entfernen. Dann den Spitzkohl in feine Streifen schneiden. Petersilie grob hacken. Knoblauch schälen. Petersilie und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben. 4 El Olivenöl hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Zauberstab pürieren. Die Soße mit dem Spitzkohl vermischen.

Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden.

Backofen auf 250°C vorheizen. Backblech mit vorheizen.

Teig auf Backblech Größe ausrollen. Auf ein Backpapier legen. Crème fraîche mit Salz, Pfeffer und Harissa würzen. Auf dem Teig verteilen. Mit Spitzkohl belegen. Zwiebeln auf den Spitzkohl streuen. Backblech aus dem Ofen nehmen. Den Flammkuchen mithilfe des Backpapiers auf das Backblech zu ziehen. Im unteren drittel ca. 15 Minuten backen.


365/102 Gebratene Möhren mit Reis

Heute war einer dieser Tage, wo ich eigentlich nichts im Kühlschrank hatte. Ein paar schon leicht angegammelte Möhren, einen halben Becher Hüttenkäse, eine halbe Chilischote, Knoblauch und etwas Petersilie. Hunger hatten wir aber trotzdem. Was also kochen? Nun, dies gab es zu essen…

102 Gebratene Möhren mit Reis

Zutaten
500g Möhren
1 Knoblauch
½ Chilischote
Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 Tl Apfelsüße / Honig
2 El Sojasoße
Saft einer Limette
Petersilie
etwas Hüttenkäse

Zubereitung
Möhren schälen, in feine Scheiben schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken. Die Chili einmal teilen. Je nach Schärfewunsch die Kerne entfernen. Dann in feine Streifen schneiden.

Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Möhren braun anbraten. Bei mir hat das 30 Minuten gedauert. Geduld ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Immer mal wieder umrühren. Der Zucker in den Möhren wird dann schön karamellisieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Apfelsüße in die Pfanne geben. Sojasoße mit 2 El Wasser und dem Zitronensaft vermischen. In die Pfanne geben. Kräftig aufkochen lassen. Petersilie hacken. Etwas Petersilie als Deko beiseite legen. Rest in die Pfanne geben. Möhren mit Basmatireis anrichten. Einen Klecks Hüttenkäse drauf geben. Mit Petersilie dekorieren. Mit ein paar Spritzern Olivenöl abrunden.


365/100 Pasta mit Pilzen

Heute ist der 10.04.2018. Damit mache ich heute den 100 Tag meiner kulinarischen Reise durch mein Jahr voll. Bis jetzt war es eine spannende Reise durch die alltäglichkeiten meines Kochens. Wer bis jetzt meine Rezepte verfolgt hat, weiß nun einigermaßen Bescheid wie ich mich ernähre. Manches hat euch sicher gefallen, einiges auch nicht. Der Frühling steht nun vor der Tür. Damit beginnt so langsam die Gartensaison. So das die Rezepte wieder gemüselastiger werden. Die Karnivoren unter Euch seien also schon mal vorgewarnt…

Das Jubiläumsgericht ist natürlich ein Pastagericht. Mit einer cremigen Soße, gebratenen Pilzen und Käse, ein absoluter Knaller. So ähnlich hat das auch der Jamie Oliver gemach. Da war das aber bestimmt Scheiße und mein Rezept ist definitiv besser… 😉
100 Pasta mit Pilzen

Zutaten
350g Penne
250-300g gemischte Pilze
2 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
Olivenöl
Salz und Pfeffer
2-3 Zweige Thymian
1 Becher Crème fraîche
Parmesan
2 El Zitronensaft
Petersilie

Zubereitung
Pilze putzen, in gefällige Stücke schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken. Zwiebel schälen in Streifen schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2 El Olivenöl erhitzen. Zwiebel hinzufügen. 1-2 Minuten dünsten. Knoblauch dazu. Einmal durchrühren. Thymian mit den Pilzen in die Pfanne geben. Pilze schön braun anbraten. Crème fraîche dazu. 1 Kelle Nudelwasser unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 25g Parmesan reinreiben. Mit Zitronensaft würzen. Thymian wieder entfernen. Nudeln mit der Soße vermischen. Dann auf Tellern anrichten. Mit Parmesan und gehackter Petersilie dekorieren. Ein paar Spritzer Olivenöl darüber träufeln.


365/96 Linsencurry

Das heutige Abendessen ist ein gutes Beispiel für mein Zeitmanagement. Heute mittag habe ich mir ein Rezept für ein Linsencurry rausgesucht. Reis als Beilage reicht ja nicht, also muss man noch Naan Brot machen… (Rezept hier) Vorratskammer checken, Einkaufsliste schreiben war noch schnell erledigt. Um fünf habe ich dann gedacht: Okay, einkaufen musst du ja auch noch. Kurz nach 6h stand ich dann endlich in der Küche. Brotteig wird als erstes angesetzt. Dann Curry kochen. Reis machen. Brot in der Pfanne backen. Ruckzuck ist es kurz vor acht. Das könnte ich auch stressfreier haben. Würde dann wohl aber keinen Spaß machen… 😀

96 Linsencurry mit Naan Brot

Zutaten
1 Suppengrün
1-2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 cm Ingwer
1 El Kokosöl
250g Berglinsen
1 Tl Shantis Tandori Masala
2-3 El Currypulver (mild, scharf, wie man es mag)
1 El Tomatenmark
1 Dose gestückelte Tomaten Tomaten
2 Tl Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer
Petersilie
Rotweinessig
Limette

Zubereitung
Suppengrün putzen grob würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, grob hacken. Das Suppengrün, die Zwiebel und den Knoblauch in der Küchenmaschine fein häckseln. Vom Ingwer die Schale entfernen, fein reiben. Großen Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Gemüse darin anschwitzen. Tomatenmark, Shantis Tandori Masala und Curry dazugeben und etwas anrösten lassen. Dann die Linsen und den Ingwer. Mit den Tomaten auffüllen. Die doppelte Menge Wasser dazugießen. Mit Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. Ca. 60 Minuten köcheln lassen. Mit 2 El Rotweinessig würzen. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell noch etwas Wasser angießen.

Mit Reis und Naan Brot servieren. Deko Tipp: Petersilie und ein Limettenschnitz.


365/92 Boulettenverwertung

Heute gab es den großen Ostermontagsbrunch. Es gab viele Leckereien. Leider bleiben immer so viele Sachen übrig. Was damit machen? Hier eine kleine Foto-Lovestory was wir mit den Bouletten der Schwiegermuddi gezaubert haben…

92 Resteverwertung_1

Topf auf den Herd

 

92 Resteverwertung_2

Olivenöl erhitzen

 

92 Resteverwertung_3

Zwiebel anschwitzen

 

92 Resteverwertung_4

Knoblauch und Harissa dazu

 

92 Resteverwertung_5

Tomatenmark anrösten

 

92 Resteverwertung_6

Boulettenstücke kurz anbraten

 

92 Resteverwertung_7

Mit gestückelten Tomaten auffüllen

 

92 Resteverwertung_8

Etwas Wasser dazu

 

92 Resteverwertung_9

Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer würzen

 

92 Resteverwertung_10

Mit Reis servieren. Deko: Saure Sahne und Petersilie

 

 

 

 


365/78 Kartoffel-Blumenkohl-Eintopf

Die Temperaturen gehen wieder in den Keller und ein eisiger Wind zieht über das Land. Da hilft nur etwas warmes im Bauch. Ein Kartoffel-Blumenkohl-Eintopf ist da genau das Richtige.

78 Kartoffel-Blumenkohl-Eintopf

Zutaten
500g Kartoffeln
1-2 Zwiebeln
1 Knoblauch
1 kleiner Blumenkohl
Olivenöl
2-3 Tl Gemüsebrühpulver
1 El Sahara Gewürz (von Lebensbaum)
Salz und Pfeffer
2 El Petersilie
Eine handvoll Pinienkernen
2 El Butter
50g Parmesan

Zubereitung
Kartoffeln schälen, in 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. Blumenkohl putzen, in feine Röschen teilen.

Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Kartoffeln und Blumenkohl dazu. Ebenso etwas anschwitzen. Wasser auffüllen. Mit Gemüsebrühpulver, Sahara Gewürz, Salz und Pfeffer würzen. Gemüse weich köcheln lassen.

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne anrösten.

Die Butter und die Hälfte des Parmesans unter den Eintopf rühren. Mit Petersilie würzen. Etwas für die Dekoration aufheben. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eintopf auf Teller verteilen. Pinienkerne und Parmesan darüber streuen. Mit Petersilie dekorieren.