365/118 Spitzkohl-Hackpfanne

Oberstes Prinzip des heutigen Tages war es, etwas Reis kompatibles zu kochen. Daher habe ich mich für eine Spitzkohl-Hackpfanne entschieden. Der Pfiff des Rezeptes ist der gemahlene Rauchpaprika. Dieser bringt nochmal einen besonderen Geschmack in die Pfanne…

118 Spitzkohl-Hack-Pfanne

Zutaten
500g gemischtes Hack (Rind/Schwein)
1 kleiner Spitzkohl
1 Stange Lauch
2 Möhren
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
1 El Tomatenmark
2 Tl geräuchertes Paprikapulver
¼ Tl scharfes Paprikapulver
1 Dose gehackte Tomaten
Salz und Pfeffer
1-2 El Rotweinessig
1 Bund Petersilie, gehackt

Zubereitung
Spitzkohl Vierteln. Strunk rausschneiden. Dann in Streifen schneiden. Lauch putzen, in Ringe schneiden. Möhren schälen, in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken.

Pfanne auf den Herd, starke Hitze. Olivenöl erhitzen. Hack braun anbraten. Hitze reduzieren. Gemüse in die Pfanne geben. Ein paar Minuten mit braten lassen. Tomatenmark und Gewürze hinzu. Etwas anrösten lassen. Tomaten + 1 Dose Wasser angießen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Dann den Deckel entfernen und die Flüssigkeit einköcheln lassen. Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer abschmecken. 2/3 der Petersilie unterrühren. Spitzkohl-Hackpfanne mit Reis servieren und mit der restlichen Petersilie dekorieren.

Advertisements

365/107 Gebackener Reis mit Schweinefleisch

Nach vielen fleischlosen Tagen hatte ich mal wieder Lust auf ein bißchen Fleisch. Der Jamie Oliver hat am Wochenende in seiner 5-Zutaten-Küche gebackenen Reis gekocht. Das könnte man doch bestimmt etwas pimpen. Das Ergebnis war schon ziemlich geil…

107 Gebackener Reis mit Schweinefleisch

Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250g Schweinefilet
100g getrocknete Tomaten in Öl
Olivenöl
Sahara Gewürzmischung
300g Basmati Reis
Salz und Pfeffer
Joghurt, 3,8% Fettgehalt

Zubereitung
Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein Hacken. Schweinefilet in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Getrocknete Tomaten fein pürieren.

Ofenfeste Pfanne auf den Herd stellen, volle Hitze. 2-3 El Olivenöl erhitzen. Schweinefleisch rundherum braun anbraten. Knoblauch und Zwiebeln hinzufügen. Tomatenpüree unterrühren. Etwas mitbraten lassen. Reis hinzufügen. Mit 2-3 Tl Sahara Gewürz würzen. Mit 600ml Wasser auffüllen. Salzen und Pfeffern. Einmal aufkochen lassen. 15-20 Minuten im Ofen backen.

1 Tl Sahara Gewürz mit einem El Olivenöl mischen. Das unter den Joghurt mischen.

Gebackenem Reis aus dem Ofen nehmen. Die Oberfläche etwas auflockern. Den Joghurt drüber träufeln. Mit Salat servieren.


365/102 Gebratene Möhren mit Reis

Heute war einer dieser Tage, wo ich eigentlich nichts im Kühlschrank hatte. Ein paar schon leicht angegammelte Möhren, einen halben Becher Hüttenkäse, eine halbe Chilischote, Knoblauch und etwas Petersilie. Hunger hatten wir aber trotzdem. Was also kochen? Nun, dies gab es zu essen…

102 Gebratene Möhren mit Reis

Zutaten
500g Möhren
1 Knoblauch
½ Chilischote
Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 Tl Apfelsüße / Honig
2 El Sojasoße
Saft einer Limette
Petersilie
etwas Hüttenkäse

Zubereitung
Möhren schälen, in feine Scheiben schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken. Die Chili einmal teilen. Je nach Schärfewunsch die Kerne entfernen. Dann in feine Streifen schneiden.

Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Möhren braun anbraten. Bei mir hat das 30 Minuten gedauert. Geduld ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Immer mal wieder umrühren. Der Zucker in den Möhren wird dann schön karamellisieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Apfelsüße in die Pfanne geben. Sojasoße mit 2 El Wasser und dem Zitronensaft vermischen. In die Pfanne geben. Kräftig aufkochen lassen. Petersilie hacken. Etwas Petersilie als Deko beiseite legen. Rest in die Pfanne geben. Möhren mit Basmatireis anrichten. Einen Klecks Hüttenkäse drauf geben. Mit Petersilie dekorieren. Mit ein paar Spritzern Olivenöl abrunden.


365/96 Linsencurry

Das heutige Abendessen ist ein gutes Beispiel für mein Zeitmanagement. Heute mittag habe ich mir ein Rezept für ein Linsencurry rausgesucht. Reis als Beilage reicht ja nicht, also muss man noch Naan Brot machen… (Rezept hier) Vorratskammer checken, Einkaufsliste schreiben war noch schnell erledigt. Um fünf habe ich dann gedacht: Okay, einkaufen musst du ja auch noch. Kurz nach 6h stand ich dann endlich in der Küche. Brotteig wird als erstes angesetzt. Dann Curry kochen. Reis machen. Brot in der Pfanne backen. Ruckzuck ist es kurz vor acht. Das könnte ich auch stressfreier haben. Würde dann wohl aber keinen Spaß machen… 😀

96 Linsencurry mit Naan Brot

Zutaten
1 Suppengrün
1-2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 cm Ingwer
1 El Kokosöl
250g Berglinsen
1 Tl Shantis Tandori Masala
2-3 El Currypulver (mild, scharf, wie man es mag)
1 El Tomatenmark
1 Dose gestückelte Tomaten Tomaten
2 Tl Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer
Petersilie
Rotweinessig
Limette

Zubereitung
Suppengrün putzen grob würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, grob hacken. Das Suppengrün, die Zwiebel und den Knoblauch in der Küchenmaschine fein häckseln. Vom Ingwer die Schale entfernen, fein reiben. Großen Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Gemüse darin anschwitzen. Tomatenmark, Shantis Tandori Masala und Curry dazugeben und etwas anrösten lassen. Dann die Linsen und den Ingwer. Mit den Tomaten auffüllen. Die doppelte Menge Wasser dazugießen. Mit Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. Ca. 60 Minuten köcheln lassen. Mit 2 El Rotweinessig würzen. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell noch etwas Wasser angießen.

Mit Reis und Naan Brot servieren. Deko Tipp: Petersilie und ein Limettenschnitz.


365/92 Boulettenverwertung

Heute gab es den großen Ostermontagsbrunch. Es gab viele Leckereien. Leider bleiben immer so viele Sachen übrig. Was damit machen? Hier eine kleine Foto-Lovestory was wir mit den Bouletten der Schwiegermuddi gezaubert haben…

92 Resteverwertung_1

Topf auf den Herd

 

92 Resteverwertung_2

Olivenöl erhitzen

 

92 Resteverwertung_3

Zwiebel anschwitzen

 

92 Resteverwertung_4

Knoblauch und Harissa dazu

 

92 Resteverwertung_5

Tomatenmark anrösten

 

92 Resteverwertung_6

Boulettenstücke kurz anbraten

 

92 Resteverwertung_7

Mit gestückelten Tomaten auffüllen

 

92 Resteverwertung_8

Etwas Wasser dazu

 

92 Resteverwertung_9

Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer würzen

 

92 Resteverwertung_10

Mit Reis servieren. Deko: Saure Sahne und Petersilie

 

 

 

 


365/45 Möhren-Blumenkohl Reis

Seit Anfang des Jahres habe ich mir zum Ziel gesetzt, so wenig Lebensmittel wie möglich wegzuschmeißen. Von Montag hatte ich noch Blumenkohl und von Dienstag etwas Möhrensuppe übrig. Beides in so geringen Mengen, das es für eine eigene Mahlzeit nicht mehr gereicht hat. Also habe ich mir gedacht, warum nicht einfach beides kombinieren. Dabei ist ein leckerer Reisbegleiter herausgekommen. Die Möhren haben gut mit dem Blumenkohl, den Orangen- und Zitronennoten harmoniert. Sogar die Kapern haben nicht groß herausgestochen, sondern haben sich gut in das Gesamtgefüge eingepasst. Was ich bei der Sache gelernt habe ist, das man bei der Resteverwerwertung ruhig mutig sein darf… Einfach mal Dinge ausprobieren.

45 Möhren-Blumenkohl Reis

Rezept keines. Einfach mal unterschiedliche Gerichte mischen…


365/34 Wirsing-Gemüse-Curry

Beim heutigen kochen ist mir aufgefallen, das ich mich die letzten Tage über fleißig durch die Kohlsorten gekocht habe: Spitzkohl, Rosenkohl, Blumenkohl… Nun folgt der Wirsing in Form eines Wirsing-Gemüse-Currys.

34 Wirsing-Gemüsecurry

Zutaten
1cm Ingwer
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 El Kokosöl
1 kleiner Wirsing
1 Pastinake
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 kleiner Apfel
2 El Zitronensaft
2 El mildes Currypulver
1 Tl grüne Currypaste
1 Dose Kokosmilch
Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Ingwer schälen und fein reiben. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Wirsingblätter ablösen, waschen und in Streifen schneiden. Pastinake schälen, dann fein würfeln. Paprikas halbieren, entkernen, auch fein würfeln. Auch den Apfel entkernen, ebenso würfeln. Den Apfel sofort mit 1 El Zitronensaft beträufeln, gut vermischen. Dies verhindert das der Apfel braun wird.

Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer anschwitzen, ca. 30 Sekunden. Das Gemüse hinzufügen. Alles ein paar Minuten dünsten. Currypulver und Currypaste dazugeben. Etwas anrösten lassen. Die Kokosmilch darüber gießen. Mit Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. 10 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Schluss die Apfelstücke unterrühren. Erneut mit Salz und Pfeffer, sowie dem restlichen Zitronensaft abschmecken. Das Gemüsecurry mit Basmati Reis servieren.


365/27 Reis mit Mexiko Gemüse

Reis und Gemüse sind mein absolutes Highlight auf dem Speiseplan. Kaum etwas könnte ich jeden Tag essen. Dies gehört definitiv dazu. Heute wird das Gericht etwas mexikanisch mit Koriander und Chili angehaucht.

27 Reis mit Mexiko Gemüse

Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300g Möhren
300g Spitzpaprika
1 Tl Koriander Saat
1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Chilipulver
1 Tl Paprikapulver
Salz und Pfeffer
1 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 Dosen gehackte Tomaten
2 Dosen Kidneybohnen
Balsamico Essig
Gewürzgurken

Zubereitung
Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Möhre schälen und fein würfeln. Paprika waschen und würfeln. Gewürzgurken in Scheiben schneiden.

Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Gemüse ein paar Minuten anschwitzen. Koriander, Kreuzkümmel, Chilipulver, Paprikapulver dazugeben. Etwas anrösten lassen. Mit Tomaten auffüllen und etwas Wasser dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Suppengewürz abschmecken. Das Gemüse weich köcheln lassen. Dann die Kidneybohnen von dem Schleim befreien, einmal abspülen, dann in den Topf geben. Erneut aufkochen lassen. Gemüse mit Balsamico Essig und Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse mit Reis auf einem Teller anrichten. Mit ein paar Gurkenscheiben dekorieren.


365/15 Gemüsecurry

Nach den Pasta und Brottagen gibt es heute mal wieder ein Reisgericht. Dazu passt ein cremiges Gemüsecurry.

15 Gemüsecurry

Zutaten
1 Stange Lauch
1 Knoblauchzehe
1cm Ingwer
1 Blumenkohl
1 Süßkartoffel
200g TK-Erbsen
1 El Kokosöl
2 El Currypulver
1 Dose Kokosmilch
Salz und Pfeffer
2El Apfelessig
Etwas Petersilie
ein paar geröstete Erdnüsse

Zubereitung
Lauch putzen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken, Ingwer schälen und fein reiben. Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden.

Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen, dann den Lauch anschwitzen bis er weich ist. Das dauert schon ein paar Minuten. Dann den Knoblauch und den Ingwer dazu. Einmal gut rühren. Dann die Süßkartoffel und den Blumenkohl anschwitzen. Currypulver rein und anrösten. Dann mit Kokosmilch ablöschen. Noch eine halbe Dose Wasser dazugießen. Salzen und Pfeffern. Gemüse fast weich köcheln lassen. Dafür die Hitze etwas reduzieren. In der Zeit den Reis kochen. Kurz vor Schluss die Erbsen dazugeben. Erneut aufkochen lassen. Dann mit Apfelessig, etwas Petersilie, Salz und Pfeffer würzen. Zusammen mit dem Reis anrichten und mit Erdnüssen dekorieren.


Reis mit Currysoße und gebratener Paprika

Reis mit Currysoße und gerösteter Paprika

Zutaten
Restliche Currysoße
Reis
1 handvoll Baby (Muahahaha!!!) Paprikas
Olivenöl
etwas Meersalz

Zubereitung
Reis kochen. Soße aufwärmen. Baby (Muhahahaha!!!) Paprikas waschen. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Baby (Muahahaha!!!) Paprika runtherum braten. Mit Meersalz würzen. Alles zusammen anrichten. Essen ist fertig.