365/45 Möhren-Blumenkohl Reis

Seit Anfang des Jahres habe ich mir zum Ziel gesetzt, so wenig Lebensmittel wie möglich wegzuschmeißen. Von Montag hatte ich noch Blumenkohl und von Dienstag etwas Möhrensuppe übrig. Beides in so geringen Mengen, das es für eine eigene Mahlzeit nicht mehr gereicht hat. Also habe ich mir gedacht, warum nicht einfach beides kombinieren. Dabei ist ein leckerer Reisbegleiter herausgekommen. Die Möhren haben gut mit dem Blumenkohl, den Orangen- und Zitronennoten harmoniert. Sogar die Kapern haben nicht groß herausgestochen, sondern haben sich gut in das Gesamtgefüge eingepasst. Was ich bei der Sache gelernt habe ist, das man bei der Resteverwerwertung ruhig mutig sein darf… Einfach mal Dinge ausprobieren.

45 Möhren-Blumenkohl Reis

Rezept keines. Einfach mal unterschiedliche Gerichte mischen…

Advertisements

365/40 Nudelauflauf (Resteverwertung extrem!)

Essen wegwerfen ist eine ultimative Sünde. In meinen Kühlschrank hatten sich mittlerweile die Reste von zwei Mahlzeiten angesammelt. Wie kann man diese besser verwerten als in einem Auflauf. Alles schön mit Käse überbacken. Sehr geil!

40 Nudelauflauf (Resteverwertung)

Zutaten
300g (z.B. Spirelli)
Reste von der Tomaten Soße
Reste vom Steckrübeneintopf
100ml Sahne
Eine Handvoll TK-Erbsen
1 Ball Mozzarella

Zubereitung
Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Nudeln aber 1-2 Minuten früher abgießen und gut abtropfen lassen.

Tomaten Soße, Steckrübeneintopf und Sahne in einem Topf aufkochen. Ein paar Erbsen hinzufügen. Etwas Temperatur ziehen lassen. Die Nudeln mit der Soße vermischen. In eine Auflaufform füllen. Mozzarella darüber reiben. In den Ofen schieben. Backen bis es fertig ist oder der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat.


365/30 Gemüse-Wraps

Heute ist der letzte Reste-Tag. Dann ist der Kühlschrank leerer und wir können morgen neu starten. Aber heute verbrauchen wir noch die Reste des Mexiko Gemüses und machen leckere Wraps daraus. Wie bei dem Kuchenunfall ist dies kein Rezept, sondern ist vielmehr der Versuch einer Anregung. Auch kleinere Mengen Lebensmittel müssen nicht weggeschmissen werden. Aus vielen Dingen kann noch ein leckeres Gericht gekocht werden.

30 Gemüse-Wraps

Zutaten
4 Wraps
Reste des Mexiko Gemüses
Eisbergsalat
etwas Käse (z.B. Old Amstderdam)
Saure Sahne
Ein paar Spritzer scharfe Soße

Zubereitung
Das Gemüse in einem Topf erwärmen. Salat in Streifen schneiden. Die Wraps in einer Pfanne anrösten. Dann auf einen Teller legen. Etwas Gemüse darauf geben. Mit Salat belegen, Käse darüber hobeln. Mit Saurer Sahne und ein paar Spritzern scharfer Soße würzen. Nun geht es ans rollen. Die Seiten nach Innen klappen. Dann den unteren Teil zur Mitte klappen. Als letztes die Mitte nach oben rollen und damit den Wrap verschließen. Wer noch Hilfe braucht, findet Hier noch andere Möglichkeiten einen Wrap zu rollen…


365/29 Kuchenunfall-Eis

Wenn das Leben dir einen verunglückten Kuchen gibt, mach ein Dessert draus. Es sah zwar nicht besonders aus, war dafür aber umso schmackhafter…

29 Kuchenunfall Eis

Zutaten
Ein paar Kuchenreste
Eis nach belieben (z.B. Vanille, was fruchtiges wäre aber auch gut)
Schlagsahne
Schokostreusel

Zubereitung
Bei dem letzten Kuchen den wir gebacken haben, hat sich der Kuchen nicht ganz aus der Form gelöst. Ein Viertel des Kuchen mussten wir aus der Form kratzen. Er schmeckte trotzdem sehr lecker, da wollten wir nichts wegschmeißen und haben auf die schnelle ein Schichtdessert gezaubert. Dafür Vanilleeis in eine Schüssel geben, Kuchenbrösel darauf verteilen und mit Schlagsahne und Schokostreusel dekorieren. Das Dessert schreit geradezu nach einer leckeren Dessertkirsche. Hatten wir aber leider nicht… 😦 Man kann ja auch nicht alles haben… 😉


365/22 Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren

Von dem gestrigen Kirschkuchen hatten wir noch Saft übrig. Die Devise hier lautet: So wenig wie möglich verschwenden. Daher habe ich den Saft, als Grundlage für ein warmes Heidelbeerkompott genommen. Damit können dann diverse Süßspeisen verfeinert werden.

22 Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren

Zutaten (Heidelbeerkompott)
350ml Kirschsaft
300g TK-Heidelbeeren
1 El Zucker
3 Tl Vanillepuddingpulver
Saft einer halben Zitrone

Zubereitung (Heidelbeerkompott)
3El Kirschsaft mit dem Puddingpulver in einer Schüssel verrühren. Topf auf den Herd, starke Hitze. Zucker karamellisieren lassen. Mit restlichen Kirschsaft ablöschen. Vorsicht, der Zucker ist heiß. Kann etwas spritzen. Alles aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Topf vom Herd ziehen, Stärke mit einem Schneebesen einrühren. Erneut aufkochen. Mit Zitronensaft abschmecken. Heidelbeeren unterrühren. Erneut aufkochen.

Zutaten (Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren)
Heiße Heidelbeeren
Vanilleeis
Geschlagene Sahne (mit etwas Vanillezucker gesüßt)
Schokostreusel

Zubereitung (Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren)
Vanilleeis in ein Glas geben. Etwas von den Heidelbeeren darüber löffeln. Eine Schicht Sahne darüber verteilen. Mit Schokostreuseln dekorieren.


Fenchel-Möhren Pasta

Manchmal hat man keine Lust einkaufen zu gehen. Dann findet man im Kühlschrank eine Möhre, etwas ollen Fenchel, eine fleckige Tomate und einen Knubbel trockenen Parmesan. Mit ein paar Nudeln kann man aber selbst daraus etwas schmackhaftes zaubern.

Möhren-Fenchel Pasta

Zutaten
250g Tortiglioni
1 Möhre
1 kleiner Fenchel
1 große Tomate
Olivenöl
Butter
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
Parmesan

Zubereitung
Möhre schälen, dann in Stifte schneiden. Fenchel putzen, Strunk entfernen, dann in Streifen schneiden. Tomate in kleine Würfel schneiden.

Pasta nach Packungsanleitung zubereiten.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Erst etwas Olivenöl erhitzen, dann einen TL Butter dazugeben. Einmal aufschäumen lassen. Möhre und Fenchel in die Pfanne werfen. Gleich kräftig salzen. Schön karamellisieren lassen. Dann die Tomatenwürfel dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Einmal aufkochen lassen.

Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen. Tropfnass in die Pfanne geben. Kräftig umrühren. Erneut abschmecken. In eine Schüssel geben. Mit geriebenem Parmesan bestreuen.


Spaghetti-Kuchen

Spaghetti-Kuchen

Zutaten
Spaghetti vom Vortag
Olivenöl
Eier
Eine handvoll Kirschtomaten
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Spaghetti anbraten. Eier in eine Schüssel schlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gut verquirlen. Tomaten in die Pfanne geben. Ein, zwei Minuten mitbraten. Eier über die Spaghetti gießen. Hitze runterdrehen. Eier langsam stocken lassen. Spaghetti-Kuchen auf einen Teller gleiten lassen. In Stücke schneiden. Essen.

Dies ist ein perfektes Rezept um Reste zu verwerten. Alles einfach mit den Spaghetti anbraten, Eier drüber, stocken lassen fertig. Vor allem aber, man Ketchup dazu essen!


Reis mit Currysoße und gebratener Paprika

Reis mit Currysoße und gerösteter Paprika

Zutaten
Restliche Currysoße
Reis
1 handvoll Baby (Muahahaha!!!) Paprikas
Olivenöl
etwas Meersalz

Zubereitung
Reis kochen. Soße aufwärmen. Baby (Muhahahaha!!!) Paprikas waschen. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Baby (Muahahaha!!!) Paprika runtherum braten. Mit Meersalz würzen. Alles zusammen anrichten. Essen ist fertig.


Omelette nur mit Eiweiß

Bei der Zubereitung der Crème brûlée Tim Mälzer sind vier Eiweiß übriggeblieben. Die muss man nicht wegschmeißen. Also wird es mal wieder Zeit, für einen Blogartikel zum Thema: Resteverwertung.

Omelett (nur Eiweiß)

Zutaten
4 Eiweiß
Salz und Pfeffer
etwas Butter

Zubereitung
Die Eiweiße mit einer Gabel in einer kleinen Schüssel verquirlen. Etwas Salz und Pfeffer hinzufügen. Gut verrühren. Eine kleine beschichtete Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Wenn die Pfanne warm ist, etwas Butter schmelzen. Eiweiß in die Pfanne geben. Mit einem Holzlöffel das Ei rühren, immer von außen nach Innen. Es entsteht ein Art Rührei. Wenn das Rührei halb fertig ist nicht mehr bewegen. Kurz bevor die Eier durchgegart sind, die untere Hälfte auf die obere klappen. Auf einem Teller servieren.


Zwiebelrisotto

Bei dem Kartoffelauflauf ist eine beträchtliche Menge Zwiebelsud übriggeblieben. Der Sud war sehr schmackhaft und sollte nicht verschwendet werden. Deswegen habe ich daraus ein Zwiebelrisotto gemacht.

Zwiebelrisotto

Zutaten
ca. 150 ml Zwiebelsud vom Kartoffelauflauf
350 ml Hühnerbrühe
200g Risotto-Reis
1 Tl Kokosöl
1 El Butter
2 El gehackte Petersilie

Zubereitung
Den Zwiebelsud mit der Hühnerbrühe aufkochen und heiß halten. Einen breiten Topf auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Reis in dem Fett glasig andünsten. Dann mit einer Kelle heißer Brühe ablöschen. Das Risotto nun unter rühren köcheln lassen. Immer wenn der Reis die Brühe aufgenommen hat, einen Schwups Brühe nachgießen. Wieder unter rühren köcheln lassen. Wiederholen bis der Reis bissfest gegart ist. Falls der Reis noch zu fest sein sollte. Wasser in einem Wasserkocher erhitzen nachgießen. Wenn der Reis nun gar ist, die Butter unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die gehackte Petersilie unterheben.

Wenn man hat kann man auch noch etwas geriebenen Parmesan unterrühren, hatte ich aber nicht. Geht aber auch ohne…