Triple Potatoe Pizza

Zutaten

500g mehlig kochende Kartoffeln

300g Vollkornmehl

150ml Olivenöl

½ Päckchen frische Hefe

100ml Milch

½ TL Zucker

1 TL Zitronensaft

Schwarzer Pfeffer

Salz

300g Süßkartoffel

1 rote Zwiebel

200g Feta

Öl und Mehl fürs Blech

Zubereitung

Die gewaschenen mehlig kochenden Kartoffeln in Salzwasser kochen. Die Kartoffeln abgießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken, dann pellen. 300g von den Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Das Mehl und 4 EL Olivenöl hinzufügen. Die Hefe mit dem Zucker mischen und die Hefe hinein bröckeln. Gut vermischen. Die Hefemischung und nacheinander die restliche Milch unter kneten. Es hängt von den Kartoffeln und dem Mehl ab wieviel Milch Sie brauchen. Gießen Sie also nicht alles auf einmal hinein. Es soll ein geschmeidiger Hefeteig entstehen. Den Teig ordentlich durchkneten. Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Nach 30 Minuten ½ TL Salz unter den Teig kneten. Nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Für die Kartoffelcreme: 1 EL Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Knoblauch hacken und im Öl bräunen lassen. Die restlichen Kartoffeln mit dem Knoblauchöl und 5 weiteren EL Olivenöl, Zitronensaft, ½ TL Salz und etwas Pfeffer mixen.

Die Süßkartoffeln waschen, in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und ebenso in feine Streifen schneiden.

Den Ofen auf 250°C vorheizen.

Teig ausrollen und auf ein bemehltes Backblech legen. Kartoffelcreme auf den Teig streichen. Mit Süßkartoffeln und Zwiebeln belegen. Feta darüber bröckeln. Mit dem restlichen Olivenöl bestreichen. Salz und Pfeffer darüber streuen.

Auf der mittleren Schiene 20-25 Minuten backen. Guten Appetit.

Werbeanzeigen

365/103 Spitzkohl Flammkuchen

Aus ein paar Zutaten kann man ein leckeres Gericht zaubern. Alles was man braucht ist etwas Geduld. Erst den Teig kneten, ausrollen, belegen und letztendlich in einem glühend heißen Ofen backen. Falls der geneigte Leser einen Pizzastein sein eigen nennt. Nun ist der Zeitpunkt ihn einzusetzen. Ich selber besitze so etwas leider noch nicht…

103 Spitzkohl Flammkuchen

Zutaten
500g Weizenmehl Type 1050
100g Vollkornmehl
1 Pck. Trockenhefe
2 Tl Zucker
10g Salz
Olivenöl
350g Spitzkohl
2 rote Zwiebeln
1 halbes Bund Petersilie
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
1 Becher Crème fraîche
½ Tl Harissa

Zubereitung
Weizenmehl und Vollkornmehl mischen. Zucker und Trockenhefe in 300ml warmem Wasser auflösen. 2 El Mehl unterrühren. 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit das Salz unter das restliche Mehl mischen. Das Handrührgerät mit den Knethaken bestücken. Mehl mit dem Vorteig und 4 El Olivenöl zu einem glatten Teig verarbeiten. Arbeitsfläche mehlen. Nun den Teig mit den Händen 10 Minuten kneten. Mit einem Tuch abdecken 60 Minuten lassen.

Spitzkohl Vierteln, den Strunk entfernen. Dann den Spitzkohl in feine Streifen schneiden. Petersilie grob hacken. Knoblauch schälen. Petersilie und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben. 4 El Olivenöl hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Zauberstab pürieren. Die Soße mit dem Spitzkohl vermischen.

Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden.

Backofen auf 250°C vorheizen. Backblech mit vorheizen.

Teig auf Backblech Größe ausrollen. Auf ein Backpapier legen. Crème fraîche mit Salz, Pfeffer und Harissa würzen. Auf dem Teig verteilen. Mit Spitzkohl belegen. Zwiebeln auf den Spitzkohl streuen. Backblech aus dem Ofen nehmen. Den Flammkuchen mithilfe des Backpapiers auf das Backblech zu ziehen. Im unteren drittel ca. 15 Minuten backen.


365/3 Brötchen mit Kalbsleber und Portweinzwiebeln

Zwei Tage süß hintereinander, da greifen wir doch bei herzhaft gleich in die Vollen. Ein leckeres  Brötchen mit Kalbsleber scheint mir da eine gute Wahl zu sein.

3 Brötchen mit Kalbsleber und Portweinzwiebeln

Zutaten
2 Brötchen nach Wahl
Butter
Olivenöl
2-3 rote Zwiebeln
200 ml Portwein
2 EL Rotweinessig
1 Scheibe Kalbsleber (ca. 200g)
Mehl
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Brötchen aufschneiden, großzügig Buttern. Zwiebeln putzen und in Streifen schneiden. Eine Pfanne auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl hineingeben. Wenn das Öl heiß ist etwas Butter zugeben. Die Butter wird aufschäumen und sich dann beruhigen. Nun die Zwiebeln hineingeben und ein paar Minuten dünsten lassen. Wenn die Ziebeln karamelisiert sind, mit 150ml Portwein ablöschen, einköcheln lassen.

Eine weitere Pfanne auf den Herd stellen. Die Hitze auf halb stellen. Nun 1 TL Mehl auf einen Teller geben. Die Leber darin wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen. Nun etwas Öl in die Pfanne geben. Heiß werden lassen. Dann etwas Butter. Aufschäumen lassen. Nun die Leber hineingeben und von jeder Seite 90 Sekunden braten lassen. Rausnehmen und auf ein Holzbrett geben. Ruhen lassen. Nicht reinpieken, drücken, anschneiden oder sonstwie dran rumspielen. Einfach in Ruhe lassen.

Überschüssiges Fett aus der Leberpfanne abgießen. Den Pfannenboden mit dem restlichen Portwein aböschen. Denn Pfannenboden schön sauber kratzen. Alles zu den Zwiebeln gießen. Die Zwiebeln mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Rotweinessig abschmecken. Ganz zum Schluss noch eine kleine Flocke Butter unterrühren.

Nun das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Dann in Streifen schneiden. Das Brötchen erst mit dem Fleisch dann mit den Zwiebeln belegen. Mit Brötchendeckel abschließen.


Spinatsalat

Zitronenhuhn

Zutaten
1 El Weißweinessig
1 kleine rote Zwiebel
100g Datteln
Salz und Pfeffer
30g Butter
2 El Olivenöl
2 kleine Pitabrote
75g Mandeln gehackt
abgeriebene Schale eine Zitrone
1/2 Tl Chiliflocken
150g junger Spinat
2 El Zitronensaft

Zubereitung
Die rote Zwiebel in ganz feine Streifen schneiden. Die Datteln entsteinen, dann Vierteln. Die Zwiebel in eine kleine Schüssel geben. Mit dem Essig marinieren. Salzen und pfeffern. Die Zwiebeln zwischen den Fingerspitzen massieren. Sie soll etwas geschmeidiger werden. Datteln hinzufügen. Alles 20 Minuten ziehen lassen. Nun ev. ausgetretene Flüssigkeit abgießen.

Pitabrote in 1 cm große Würfel schneiden. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Butter und 1 El Olivenöl erhitzen. Brot anrösten. Wenn das Brot langsam Farbe bekommt. Mandeln hinzu. Auch rösten. Dabei immer wieder rühren. Wenn die Mandeln und das Brot braun sind. Zitronenschale, Chiliflocken und 1/4 Tl Meersalz untermischen. Alles in eine Schüssel geben und beiseite stellen.

Salat putzen, waschen und grob zupfen. In eine Schüssel geben. 1 El Olivenöl und 2 El Zitronensaft mit etwas Salz und Pfeffer zu einem Dressing vermischen. Brot-Mandel-Mischung und Zwiebel-Dattel Mischung unter den Spinat heben. Mit dem Dressing napieren. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren.

Dazu serviere ich Zitronenhuhn mit Kartoffeln und Schmorzwiebeln.


Zucchini-Frittata mit Ziegenkäse

Die Inspiration zu diesem Rezept habe ich dem Blog Koch, Du Otto! entnommen. Hier das Originalrezept. Ich habe nur die Zubereitung meinen Kochgewohnheiten angepasst…

Zucchini Frittata

Zutaten
300g Zucchini
50g schwarze Oliven
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
5 Eier
150g Ziegenkäserolle
4 EL Milch
2 TL Kräuter der Provence
1 TL Butter
1 EL Zitronensaft
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Ofen auf 200°C vorheizen. Zucchini waschen, die Enden entfernen. Dann längs zerteilen. Nun in 5mm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel fein würfeln. Knoblauch und Oliven grob würfeln. Kleine Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Butter erhitzen. Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Nach ein paar Minuten die Zucchini hinzufügen. Alles noch ein paar Minuten dünsten. Währenddessen Eier in eine Schüssel schlagen. Milch dazu. Alles verquirlen. Mit Kräuter der Provence, Salz und Pfeffer würzen. Alles gut vermengen. Nun die Oliven in die Pfanne werfen. Nochmal umrühren. Nun die Eier in die Pfanne gießen. Pfanne für 10 Minuten, mittlere Schiene in den Ofen stellen. In dieser Zeit Käse in Scheiben schneiden. Nach 10 Minuten Pfanne aus dem Ofen nehmen. Käse auf die Frittata legen. Erneut 5 Minuten in den Ofen schieben. Zitronensaft mit Olivenöl vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Pfanne aus dem Ofen holen. Auf einem Teller anrichten. Mit dem Dressing nappieren. In Teile schneiden oder im Ganzen verschlingen.


Geröstetes Gemüse

Geröstetes Gemüse

Dies ist kein feststehendes Rezept. Sie können die Gemüsesorten verwenden, die sie persönlich bevorzugen. Hier meine Auswahl:

Zutaten
Möhren
Kartoffeln
Rote Bete
Rote Zwiebel
Meersalz
Saft einer halben Zitrone
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Ofen auf 225°C vorheizen. Gemüse schälen und in gefällige, nicht zu kleine Stücke schneiden. In einen Topf mit kaltem Wasser geben. 1 TL Meersalz hinzufügen. Einmal aufkochen. Wenn das Wasser sprudelnd kocht, das Gemüse in ein Sieb abgießen. Gemüse ein paar Minuten ausdämpfen. lassen. Währenddessen Zitronensaft in einen kleines Marmeladenglas geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. 3 EL Olivenöl dazugeben. Alles einmal kräftig shaken. Gemüse in einen Bräter geben. Mit dem Dressing marinieren. Dann alles für ca. 45 Minuten im Ofen backen. Das Gemüse darf ruhig etwas Farbe bekommen. Also nicht so an der Zeit aufhängen. Wenn euch das Gemüse gefällt, aus dem Ofen holen. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.