Penne mit Tomaten Sardellen Soße

Zutaten

Olivenöl

Butter

6-7 Sardellen Filets

1 Knoblauchzehe

3 El Tomatenmark

1 Glas Wein (Ich habe Rose genommen, Rotwein geht aber auch)

Zucker

Thymian

3-4 Tomaten

Salz

Pfeffer

Parmesan

Zubereitung

Knoblauch fein hacken. Tomaten in Würfel schneiden.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Erst das Olivenöl in die die Pfanne geben. Dann die Butter. Aufschäumen lassen. Nun den Knoblauch und die Sardellenfilets anschwitzen. Keine Angst, die Sardellen werden sich dabei komplett auflösen. Die Soße schmeckt nicht nach Fisch, sondern bekommt eine spezielle Würze. Nun das Tomatenmark anrösten lassen. Mit dem Wein ablöschen. Etwas einköcheln lassen. Mit 1-2 TL Zucker und 1 TL gehacktem Thymian würzen. Eine Kelle Wasser hinzufügen. Leicht köcheln lassen.

Penne nach Packungsanleitung zubereiten.

Tomatenwürfel unter die Soße heben und erwärmen lassen. Wenn die Pasta fertig ist, die Soße mit etwas Pastawasser auf die gewünschte Konsistenz bringen. Vorsichtig mit Salz, kräftiger mit Pfeffer würzen.

Nudeln abgießen und sofort in die Soße geben. Alles gut vermischen.

Auf Tellern anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln, etwas Pfeffer darüber geben und dann kräftig Parmesan darüber reiben. Guten Appetit!

Werbeanzeigen

Sahne-Eis

Pur

Zutaten

500ml Vollmilch

150g Zucker

1 Prise Salz

5 Eigelbe (Größe L)

250ml Sahne

Zubereitung

Vollmilch, Zucker, Salz und Eigelbe in einen Topf geben. Mit einem Schneebesen alles gut miteinander verquirlen. Bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Langsam unter ständigem rühren erhitzen, bis eine dickere Soße entsteht. Aus Neugier habe ich mit einem Thermometer gearbeitet und kann sagen, das dies bei 70°C der Fall war. Ich habe die Soße dann noch bis 75°C erhitzt. Nun den Topf vom Herd ziehen und die kalte Sahne unterrühren. Dies stoppt den Garprozess und verhindert das die Eimasse doch noch stockt. In eine Tupper füllen und abkühlen lassen. Über Nacht im Kühlschrank lagern.

Die Zutaten für das Eis sollten so kalt wie möglich sein. Ich habe die Grundmasse deshalb vor dem ‚Eismachen‘ eine halbe Stunde ins Gefrierfach gestellt. Die Grundmasse in die vorbereitete Eismaschine füllen und ‚einfrieren‘. Dann in eine Tupper füllen und nochmal 2 Stunden nachfrieren. Pur oder mit Toppings genießen… Guten Appetit!

Mit selbstemachtem Shortbread

Blue Cheese Steak Burger

Zutaten

1 Steak nach Wahl (ca. 250g)

50g Blauschimmelkäse (z.B. Blaue Kornblume)

Salz und Pfeffer

2 Brötchen (Ich habe zur Hälfte Weizenmehl Type 550 und Roggenvollkornmehl verwendet)

Tomatenscheiben

Gewürzgurkenscheiben

etwas BBQ Soße

Zubereitung

Fleisch in feine Streifen schneiden, dann würfeln, dann in die gewünschte Konsistenz hacken. Blauschimmelkäse hacken, über das Fleisch streuen, unterkneten. Buletten formen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Buletten mit Salz und Pfeffer würzen. Dann von beiden Seiten 3 Minuten braten.

Brötchen aufschneiden. Mit etwas BBQ Soße bestreichen. Die fertig gebratenen Buletten drauf setzen. Mit Tomaten und Gewürzgurke belegen. Brötchendeckel aufsetzen. Guten Appetit.


Schrippen für das Frühstück

Zutaten

500g Weizenmehl Type 550

½ Block frische Hefe

1 TL Zucker

300ml warmes Wasser

1 TL Salz

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben. 1 TL Salz untermischen. Hefe und Zucker in dem Wasser auflösen. Einen EL Mehl unterrühren. 10 Minuten gehen lassen. Nun die Hefemischung zum Mehl geben und zu einem Teig kneten. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und ca. 10 Minuten durchwalken. Den Teig in eine Schüssel geben, mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

Nach 30 Minuten einmal durchkneten. Nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig erneut durchkneten. Acht Teiglinge abstecken und zu Kugeln formen. Die Kugelform zu Brötchenform etwas platt drücken. Die Teiglinge auf ein bemehltes Backblech legen. Die Brötchen mit Wasser bestreichen und mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden.

Die Brötchen im Ofen, mittlere Schiene, 20 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Lecker mit Quark und Johannisbeermarmelade

Triple Potatoe Pizza

Zutaten

500g mehlig kochende Kartoffeln

300g Vollkornmehl

150ml Olivenöl

½ Päckchen frische Hefe

100ml Milch

½ TL Zucker

1 TL Zitronensaft

Schwarzer Pfeffer

Salz

300g Süßkartoffel

1 rote Zwiebel

200g Feta

Öl und Mehl fürs Blech

Zubereitung

Die gewaschenen mehlig kochenden Kartoffeln in Salzwasser kochen. Die Kartoffeln abgießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken, dann pellen. 300g von den Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Das Mehl und 4 EL Olivenöl hinzufügen. Die Hefe mit dem Zucker mischen und die Hefe hinein bröckeln. Gut vermischen. Die Hefemischung und nacheinander die restliche Milch unter kneten. Es hängt von den Kartoffeln und dem Mehl ab wieviel Milch Sie brauchen. Gießen Sie also nicht alles auf einmal hinein. Es soll ein geschmeidiger Hefeteig entstehen. Den Teig ordentlich durchkneten. Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Nach 30 Minuten ½ TL Salz unter den Teig kneten. Nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Für die Kartoffelcreme: 1 EL Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Knoblauch hacken und im Öl bräunen lassen. Die restlichen Kartoffeln mit dem Knoblauchöl und 5 weiteren EL Olivenöl, Zitronensaft, ½ TL Salz und etwas Pfeffer mixen.

Die Süßkartoffeln waschen, in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und ebenso in feine Streifen schneiden.

Den Ofen auf 250°C vorheizen.

Teig ausrollen und auf ein bemehltes Backblech legen. Kartoffelcreme auf den Teig streichen. Mit Süßkartoffeln und Zwiebeln belegen. Feta darüber bröckeln. Mit dem restlichen Olivenöl bestreichen. Salz und Pfeffer darüber streuen.

Auf der mittleren Schiene 20-25 Minuten backen. Guten Appetit.


McRib, selbstgebaut / Sandwich-Serie Teil 1

Fertiges Rippchen-Sandwich

Zutaten

500g fleischige Schweinerippchen

BBQ Soße

Brötchen (Menge hängt davon ab wieviel Fleisch man pro Sandwich verträgt… 🙂 )

1-2 Zwiebeln

Salz

Olivenöl

Butter

Gewürzgurken

Zubereitung

Rippchen in kochendem Wasser 10 Minuten blanchieren.

Die Rippchen aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen. Nun kräftig mit BBQ Soße bestreichen. Mindestens 2 Stunden marinieren lassen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Rippchen in Alufolie einschlagen. Dann 90 Minuten in den Ofen legen. Fleisch aus der Folie holen. In einen Bräter legen. Großzügig mit BBQ Soße bestreichen und ohne Folie in den Ofen geben. Alle 10 Minuten wenden und mit Soße bestreichen. Das so ca. 60 Minuten machen. Die letzten 10 Minuten habe ich die Temperatur auf 225°C hochgedreht um das Fleisch etwas mehr aufzuknupsern.

In der Zeit wo das Fleisch im Ofen ist. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln nun salzen und dann langsam bräunen. Kurz vor Ende, einen kleinen Klecks Butter unterrühren und noch 2 Minuten mitbraten lassen.

Fleisch aus dem Ofen nehmen und etwas ruhen lassen. So ca. 10 Minuten. Wenn man Glück hat, kann man nun die Knochen mehr oder minder leicht aus dem Fleisch ziehen. Da meine Rippchen sehr dick waren, habe ich mich dazu entschlossen, das Fleisch aufzuschneiden.

Brötchen halbieren. Gurken in Scheiben schneiden. Etwas BBQ auf der unteren Brötchenhälfte verteilen. Erst mit Fleisch, dann mit Röstzwiebeln und abschließend mit Gurken belegen. Obere Brötchenhälfte drauf und fertig. Guten Appetit.


Spaghetti mit Kalbsleber

Dieses Rezept wird eigentlich mit einer ordentlichem Portion weißem Trüffel gewürzt. Da mir ein Topf Gold abgeht, musste ich die Kalbsleber ohne diese edle Zutat zubereiten. Ob Patreon da weiterhelfen könnte…? 😉

Zutaten

200g Kalbsleber

1 kleine Zwiebel

Butter

ein kleiner Schuss Rotwein

Salz und Pfeffer

300g Spaghetti

Parmesan

Basilikum zur Deko

Zubereitung

Leber in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken.

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.

Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. 2-3 El Butter schmelzen. Zwiebel glasig dünsten. Leber anbraten. Mit Rotwein ablöschen. (Dies wäre der Moment wo man einen ordentlichen Hieb weißen Trüffel in die Soße reiben könnte). Wein einköcheln lassen. Etwas Pastawasser hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spaghetti abgießen. In die Soße geben. Nochmal 1-2 El Butter unterheben. Spaghetti auf Tellern anrichten. (Nun könnte man wieder ordentlich Trüffel drüber hobeln). Mit Parmesan bestreuen und mit Basilikum dekorieren.


Tortiglione mit einem herzhaften Ragù

Zutaten

500g Rinderbrust

500g Schweinerippchen

250g grobe Bratwurst

1 große Zwiebel

2 El Tomatenmark

250ml Rotwein

3 kleine Dosen gehackte Tomaten

Salz und Pfeffer

1 Bund Petersilie

Olivenöl

Basilikum

Parmesan

Zubereitung

Rindfleisch in 5x5cm große Würfel schneiden. Rippchen 3 bis 4 mal zerschneiden. Würste einmal teilen.

Großen Topf auf den Herd, volle Hitze. 3-4 El Olivenöl erhitzen. Fleisch rundherum braun anbraten. Am besten in mehreren Portionen. Fleisch aus dem Topf nehmen. Nun die Zwiebeln anschwitzen. Tomatenmark anrösten. Mit Rotwein ablöschen. Tomaten zugießen. Zwei Dosen Wasser angießen. Mit einem Tl Salz würzen. Petersilie grob hacken, untermischen. Fleisch wieder in den Topf geben. Zugedeckt 2 Stunden bei milder Hitze köcheln lassen. Dann den Deckel abnehmen und ca. 30 Minuten die Flüssigkeit einköcheln lassen.

Tortiglione nach Packungsanweisung kochen. Fleisch aus der Soße nehmen. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln abgießen, unter die Soße mischen. Tortiglione auf Teller verteilen, Fleisch aufsetzen.Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Parmesan bestreuen und mit gehacktem Basilikum dekorieren. Guten Appetit.


Spirelli mit Paprika und Tomate

Zutaten

Olivenöl

2 Paprika

Ein paar Tomaten

1-2 Knoblauchzehen

1 Tl Chiliflocken

1-2 Kellen Gemüsebrühe

300g Spirelli

Parmesan

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Paprika halbieren, entkernen, in 2 cm Würfel schneiden. Knoblauch schälen, grob hacken. Die Tomaten waschen, dann halbieren oder vierteln. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2-3 El Olivenöl erhitzen. Paprika ein paar Minutenn anschwitzen. Knoblauch und Chili hinzufügen. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Spirelli nach Packungsanweisung kochen. Kurz bevor die Pasta fertig ist, Tomaten zur Soße geben. Etwas Nudelwasser auffangen. Dann Spirelli abgießen. Soße ev. mit Nudelwasser verdünnen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln in die Soße geben. Auf Tellern anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln und Parmesan darüber reiben. Guten Appetit.


Frittata di peperoni

Zutaten

3 Paprika (unterschiedliche Farben)

2-3 Frühlinszwiebeln

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

6 Eier

Salz und Pfeffer

Parmesan

Basilikum

Zubereitung

Ofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen.

Paprika halbieren, entkernen, in 1 cm große Würfel schneiden. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Knoblauch schälen, grob hacken. Eier in eine Schüssel geben, gut verquirlen. Ofenfeste Pfanne auf den Herd. 2-3 Tl Olivenöl erhitzen. Paprika anschwitzen, bis sie weicher wird. Frühlingszwiebel und Knoblauch hinzufügen. Ein paar Minuten braten. Pfanne in den Ofen stellen. 15 Minuten (oder bis die Eier gestockt sind) backen. Die Frittata auf einen Teller gleiten lassen. Mit Olivenöl beträufeln, Parmesan darüber reiben, mit Basilikum dekorieren. Guten Appetit.