365/29 Kuchenunfall-Eis

Wenn das Leben dir einen verunglückten Kuchen gibt, mach ein Dessert draus. Es sah zwar nicht besonders aus, war dafür aber umso schmackhafter…

29 Kuchenunfall Eis

Zutaten
Ein paar Kuchenreste
Eis nach belieben (z.B. Vanille, was fruchtiges wäre aber auch gut)
Schlagsahne
Schokostreusel

Zubereitung
Bei dem letzten Kuchen den wir gebacken haben, hat sich der Kuchen nicht ganz aus der Form gelöst. Ein Viertel des Kuchen mussten wir aus der Form kratzen. Er schmeckte trotzdem sehr lecker, da wollten wir nichts wegschmeißen und haben auf die schnelle ein Schichtdessert gezaubert. Dafür Vanilleeis in eine Schüssel geben, Kuchenbrösel darauf verteilen und mit Schlagsahne und Schokostreusel dekorieren. Das Dessert schreit geradezu nach einer leckeren Dessertkirsche. Hatten wir aber leider nicht… 😦 Man kann ja auch nicht alles haben… 😉

Advertisements

365/25 Ofengemüse-Pasta

Nudeln kann ich gar nicht genug essen. Dabei sind die Soßen eigentlich immer ähnlich. Hier gibt es nun ein Rezept, das ein bißchen anders daher kommt. Ich hoffe es gefällt…

25 Ofengemüse-Pasta

Zutaten
200g Hokkaido Kürbis
200g Möhren
200g Pastinaken
3 El Olivenöl
Saft einer Zitrone
Salz und Pfeffer
1 kleine Zwiebel
1 El Butter
250ml Schlagsahne
2 El Petersilie, gehackt
250g Pasta (z.B. Spirelli)

Zubereitung
Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Hokkaido waschen, halbieren, entkernen und dann in Spalten schneiden. Möhren und Pastinaken schälen und in Streifen schneiden. Olivenöl mit der Hälfte des Zitronensaftes mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse damit marinieren. In eine Auflaufform geben und 30-40 Minuten oder bis das Gemüse karamellisiert und weich ist, garen.

Zwiebel schälen und fein hacken. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. In der Zeit die Butter in einer kleinen Pfanne, bei mittlerer Hitze schmelzen. Zwiebeln glasig andünsten. Mit der Sahne ablöschen, aufkochen lassen. Die Sahne in ein paar Minuten etwas reduzieren. Mit Salz, Pfeffer, Petersilie und dem restlichen Zitronensaft würzen. Nudeln abgießen. Zurück in den Topf geben. Sahne darüber geben und gut vermengen.

Nudeln auf einem Teller anrichten. Das Ofengemüse darüber verteilen. Servieren.


365/22 Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren

Von dem gestrigen Kirschkuchen hatten wir noch Saft übrig. Die Devise hier lautet: So wenig wie möglich verschwenden. Daher habe ich den Saft, als Grundlage für ein warmes Heidelbeerkompott genommen. Damit können dann diverse Süßspeisen verfeinert werden.

22 Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren

Zutaten (Heidelbeerkompott)
350ml Kirschsaft
300g TK-Heidelbeeren
1 El Zucker
3 Tl Vanillepuddingpulver
Saft einer halben Zitrone

Zubereitung (Heidelbeerkompott)
3El Kirschsaft mit dem Puddingpulver in einer Schüssel verrühren. Topf auf den Herd, starke Hitze. Zucker karamellisieren lassen. Mit restlichen Kirschsaft ablöschen. Vorsicht, der Zucker ist heiß. Kann etwas spritzen. Alles aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Topf vom Herd ziehen, Stärke mit einem Schneebesen einrühren. Erneut aufkochen. Mit Zitronensaft abschmecken. Heidelbeeren unterrühren. Erneut aufkochen.

Zutaten (Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren)
Heiße Heidelbeeren
Vanilleeis
Geschlagene Sahne (mit etwas Vanillezucker gesüßt)
Schokostreusel

Zubereitung (Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren)
Vanilleeis in ein Glas geben. Etwas von den Heidelbeeren darüber löffeln. Eine Schicht Sahne darüber verteilen. Mit Schokostreuseln dekorieren.


365/19 Heiße Schokolade

Es gibt nichts schöneres, als sich an ungemütlichen Tagen, mit einer heißen Schokolade auf der Couch in eine Omadecke zu kuscheln. Das Rezept dafür liefere ich natürlich gleich mit…

19 Heiße Schokolade

Zutaten (pro Portion)
150-200ml Milch
1 Tl Kakaopulver
1 Tl Zucker
1 El Amaretto
etwas geschlagene Sahne
Schokostreusel

Zubereitung
Kakao mit Zucker mischen. In einen Topf geben. Langsam die Milch angießen und mit einem Schneebesen unterrühren. Es lohnt sich, dies langsam zu tun, da es sonst klumpen könnte. Nun den Kakao langsam auf dem Herd erwärmen. In eine Tasse abfüllen. Den Amaretto dazugeben. Mit Sahne und Schokostreusel dekorieren.


365/2 Mousse au Chocolat

Gestern haben wir mit etwas süßem begonnen; das ist kein Grund nicht mit etwas süßem weiterzumachen. Vor allem wenn Schokolade enthalten ist, wird sich wohl keiner beschweren…

2 Mousse au Chocolat

Ein kleiner Löffel Schokolade.

Zutaten
200g Zartbitterschokolade
4 Eier
250g Sahne
50g Zucker
50ml Fruchtlikör (z.B. Johannisbeere)

Zubereitung
Schokolade klein hacken. In einem Topf bei sehr schwacher Hitze schmelzen lassen. Die Eier in Eiweiß und Eigelb trennen. Nun zuerst das Eiweiß steif schlagen, kurz vor Ende die Hälfte des Zuckers hinzufügen. Als nächstes die Sahne steif schlagen. Als letztes die Eigelbe, mit dem restlichen Zucker zu einer hellen Masse aufschlagen. Hierfür benötigt ihr ein elektrisches Handrührgerät, welches ihr auf höchste Geschwindigkeit schaltet. Das kann schon 7 -8 Minuten dauern. Zu den Eigelben Fruchtlikör zugießen und unterrühren. Nun dort die Schokolade hinzufügen. Anschließend, erst das Eiweiß, dann die Sahne unterziehen. Alles gründlich vermischen, dabei darauf achten, das nicht zuviel Luft aus der Masse geschlagen wird. In eine große oder in mehrere kleine Schüsseln abfüllen. Mindestens 4 Stunden, besser aber über Nacht kalt stellen.


Rosenkohlauflauf

Rosenkohlauflauf

Zutaten
600g Kartoffeln
200ml Milch
200ml Schlagsahne
Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
Salz
300g Rosenkohl
100g Emmentaler, gerieben

Zubereitung
Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Kartoffeln schälen, dann in Spalten schneiden. Milch und Sahne in einen Topf geben. Mit Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln reingeben. 10 Minuten köcheln lassen.

Rosenkohl putzen. Den Strunk kreuzweise einschneiden. Den Rosenkohl 5 Minuten in Salzwasser kochen.

Rosenkohl abgießen. Unter die Kartoffeln mischen. In eine Auflaufform geben. Mit dem Parmesan bestreuen. Die Form auf der 2. Einschubleiste von unten in den Ofen schieben. 20 Minuten überbacken. Das hängt ein bisschen davon ab, wie braun man seinen Käse mag.


Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen

Zutaten
600g säuerliche Äpfel (Ich habe Elstar genommen)
3 EL Zitronensaft
150g Mehl
50g gemahlene Mandeln
1 1/2 TL Backpulver
100g weiche Butter
100g Vollrohrzucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe M)
3-4 EL Milch
3 EL Aprikosenkonfitüre
1 EL Orangensaft

Zubereitung
Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Äpfel schälen, Vierteln, entkernen. Mit dem Messer mehrmals längs einschneiden, aber darauf achten nicht komplett durchzuschneiden. Mit dem Zitronensaft marinieren. Das verhindert das die Äpfel braun werden.

Mehl, Mandeln und Backpulver vermischen

Butter, Vollrohrzucker und Salz mit den Quirlen des Handrührer schaumig aufschlagen. Das sollte so 5 Minuten dauern. Einzeln die Eier unterschlagen. Die Hälfte der Mehlmischung hinzufügen und unterrühren. Nun die Milch. Dann die restliche Mehlmischung. Je nach Festigkeit des Teiges, noch etwas Milch hinzufügen.

Eine Springform gut ausbuttern. Teig gleichmäßig einfüllen und glatt streichen. Die Äpfel mit den Einschnitten nach oben auf den Teig setzen.

Springform auf der 2. Einschubleiste von unten in den Ofen schieben. Ca. 40 Minuten backen.

Konfitüre mit dem Orangensaft glatt rühren. Kuchen auf dem Ofen nehmen. Die Oberfläche des Kuchens sofort mit der Konfitüre bestreichen.

Den versunkenen Apfelkuchen mit geschlagener Sahne und etwas Vanilleeis servieren.

Versunkener Apfelkuchen_2


Apple Crumble Jamie Oliver

Apple Crumble

Zutaten
Streusel
125g Mehl
100g Haferflocken
115g Butter
90g Zucker
1 Prise Salz
(Optional: Zimt nach Geschmack)
Früchte
450g Äpfel (gewaschen, Kerngehäuse rausgeschnitten, in Spalten geschnitten)
2 El Zucker

Zubereitung
Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Mehl, Haferflocken, Butter, Zucker Salz und Optional Zimt mit den Händen oder Knethaken der Küchenmaschine zu Streuseln verarbeiten.

Äpfel in eine Auflaufform geben. 2 El Zucker untermischen. Einmal gut umrühren. Die Streusel auf die Früchte geben. Crumble auf der 2. Einschubleiste von unten in den Ofen schieben. 30 Minuten oder bis die Streusel gleichmäßig gebräunt sind backen.

Crumble aus dem Ofen holen. Ein paar Minuten abkühlen lassen. Dann mit etwas Vanilleeis, Vanillesoße oder Sahne auf einem Teller anrichten.

 

Apple Crumble_2


Pflaumenkuchen mit Zimt

Pflaumenkuchen mit Zimt

Zutaten
100g weiche Butter
100g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe M)
200g Mehl
Ein halbes Päckchen Backpulver
etwas Milch
ca. 1 Kilo Pflaumen entsteint
1 EL Butter
1 EL Zucker
1EL Zimtzucker

Zubereitung
Ofen auf 200°C vorheizen.

Butter, Zucker und Salz mit den Quirlen des Handrührers schaumig aufschlagen. Das dauert ein paar Minuten. Nun einzeln die Eier unterschlagen. Das Mehl und das Backpulver vermischen, Löffelweise unter die Eier-Zucker-Butter Mischung schlagen. Wenn der Teig zu dick wird, etwas Milch dazugeben.

Springform sorgfältig ausbuttern.

Teig in die Springform füllen. Kreisförmig die Pflaumen auf den Teig geben. Dabei von außen nach innen gehen. Wenn noch Pflaumen übrig sind, diese in eventuell vorhandene Lücken drücken. 1 EL Zucker über die Pflaumen streuen. Den EL Butter in kleinen Flöckchen auf die Pflaumen streichen.
Den Kuchen auf der mittleren Einschubleiste in den Ofen geben, ca. 60 Minuten backen.

Kuchen aus dem Ofen nehmen und solange er noch heiß ist, den Zimtzucker über den Kuchen streuen.

Mir schmeckt der Kuchen am Besten, wenn er noch warm ist, verziert mit einem großen Klecks Schlagsahne.


Tortellini mit Zitrone

Tortellini mit Zitrone

Zutaten
400g Tortellini Spinat-Ricotta
Ein paar Frühlingszwiebeln
Olivenöl
1 TL Zucker oder Agavendicksaft
40ml Zitronensaft
250ml Gemüsebrühe
250ml Schlagsahne
Salz und Pfeffer
1 Bund Petersilie
75g Parmesan

Zubereitung
Frühlingszwiebeln putzen, dann in feine Ringe schneiden. Petersilie hacken. Parmesan reiben.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2 EL Olivenöl erhitzen. Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben, glasig dünsten. Zucker oder Agavendicksaft dazugeben. Kurz rösten. Mit Zitronensaft, Gemüsebrühe und Schlagsahne auffüllen. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tortellini in die Soße geben. Weiter 5 Minuten köcheln lassen. Petersilie und 50g Parmesan unterheben. Tortellini in eine Schüssel füllen. Mit restlichem Parmesan bestreuen.