Tomaten-Zwiebel-Soße

Heute gibt es mal wieder Restessen. Gestern war es noch Zwiebelsuppe heute ist es eine Tomaten-Zwiebel-Soße…

Tomaten-Zwiebel-Soße

Zutaten
Zwiebelsuppe
1 EL Tomatenmark
2 Tomaten
Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 Bund Petersilie
250g Vollkornspaghetti

Zubereitung
Spaghetti bissfest kochen. Tomaten in gefällige Stücke schneiden. Petersilie fein hacken. Pfanne auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Tomatenmark hinzufügen, unter rühren leicht anrösten. Tomaten und Zwiebelsuppe hinzufügen. Aufkochen. Die austretende Flüssigkeit leicht verköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie unterrühren. Wenn die Spaghetti fertig sind abgießen und tropfnass unter die Tomaten-Zwiebel-Soße mischen. Essen.

Werbeanzeigen

Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe

Zutaten
500g Zwiebeln
1 Möhre
1 Petersilienwurzel
2 Stangen Sellerie
1 Knoblauchzehe
100g Speck
Olivenöl
Weißwein
Hühnerbrühe
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Möhre und Petersilienwurzeln schälen, dann in feine Würfel schneiden. Sellerie fein würfeln. Knoblauch in Scheiben schneiden. Speck würfeln. Topf auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Speck kross anraten. Dann aus dem Topf nehmen. Zwiebeln, Möhre, Sellerie und Petersilienwurzel ca. 10 Minuten anschwitzen. Nach ca. 8 Minuten den Knoblauch hinzufügen. Nun mit einem ordentlichen Weißwein ablöschen. Komplett einköcheln lassen. Mit ca. einem Liter Hühnerbrühe auffüllen. Speck wieder hineingeben. Bei offenem Deckel ca. 10-15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die heiße Suppe in Schüsseln füllen. Noch einmal Salzen und Pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln.


Spaghetti Carbonara – Mein zweiter Versuch

Spaghetti Carbonara_Version 2

Zutaten
250g Spaghetti
3 Eigelb
100ml Sahne
50g durchwachsener Speck
50g Parmesan

Zubereitung
Spaghetti nach Regieanweisung kochen. Speck in feine Streifen schneiden. In etwas Öl knusprig auslassen. Auf etwas Küchenpapier das Fett abtropfen lassen. Eigelb in eine Schüssel geben, Sahne hinzu. Beides gut verquirlen. Die Hälfte des Parmesans in die Servierschüssel reiben. Wenn die Spaghetti gar sind, abgießen und die in Eier Sahne Mischung geben. Gut durchrühren. Die Hälfte des Specks unterheben. Die Spaghetti auf den Parmesan in die Servierschüssel geben. Restlichen Speck oben drauf legen. Rest Parmesan drüber reiben. Das Prinzip ist, das ich versuche mehrere Geschmacksschichten zu legen und nicht gleich alles zu einem Geschmack zu verrühren. Diese Idee habe ich dem Spaghetti Carbonara Rezept von Marco Pierre White abgekupfert.

Diese Eier-Sahne-Mischung gefällt mir schon besser. Der ausgelassene Speck bringt die richtige Würze. Weiteres Salz ist nicht nötig. Mal schauen, ob ich dieses Rezept nochmal anpasse…


Spaghetti Carbonara – Ein einfaches Gericht?

Nicht wenn man nach der richtigen Mischung aus cremig, würzig, knusprig und vor allem nach Perfektion sucht.

Mein erster Versuch.

Mein erster Versuch.

Zutaten
250g Spaghetti
3 Eier
100ml Sahne
50g durchwachsener Speck
50g Parmesan

Zubereitung
Spaghetti nach Regieanweisung kochen. Speck in feine Streifen schneiden. In etwas Öl knusprig auslassen. Auf etwas Küchenpapier das Fett abtropfen lassen. Eier in eine Schüssel geben, Sahne hinzu. Beides gut verquirlen. Die Hälfte des Parmesans in die Servierschüssel reiben. Wenn die Spaghetti gar sind, abgießen und die in Eier Sahne Mischung geben. Gut durchrühren. Die Hälfte des Specks unterheben. Die Spaghetti auf den Parmesan in die Servierschüssel geben. Restlichen Speck oben drauf legen. Rest Parmesan drüber reiben. Das Prinzip ist, das ich versuche mehrere Geschmacksschichten zu legen und nicht gleich alles zu einem Geschmack zu verrühren. Diese Idee habe ich dem Spaghetti Carbonara Rezept von Marco Pierre White abgekupfert.

Bei diesem Rezept wird die Soße sehr flüssig Es schmeckt nicht schlecht. Es hat aber einen zu starken Geschmack nach rohem Ei. Ich werde also in den nächsten Tagen das Rezept ändern und erneut ausprobieren. Derjenige der dieses Rezept nachkochen möchte, sei also gewarnt. Aber vielleicht gibt es ja jemanden der die Soße der Spaghetti Carbonara sehr flüssig mag…


Schweinebauchparty

Vorspeise: Fenchel-Orangen-Salat
Hauptgang: Krustenbraten, gebratene Knödel, Rosenkohl mit Speck
Dessert: Quark-Orangen-Törtchen

Rezept für den Krustenbraten

Zutaten
1,5Kg Schweinebauch am Knochen
1 kleiner Knollensellerie
2 Möhren
ein paar kleine Zwiebeln
Tomatenmark
0,5l Schwarzbier
1 Hand Thymian
1TL Zucker
1 x Knorr Bouillon Pur
Saft einer halben Zitrone

Zubereitung
Ofen auf 180°C vorheizen. Gemüse putzen und in walnussgroße Stücke schneiden. Gemüse in etwas Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen. Mit etwas Tomatenmark tomatieren. Mit Schwarzbier ablöschen. 1 x KnorrBouillon Pur und etwas Zucker hinzufügen. Aufkochen lassen. Währenddessen den Schweinebauch Salzen. Die Schweinehaut mit Sonnenblumenöl bestreichen. Das Gemüse und den Sud in einen Bräter geben. Den Schweinebauch darauf legen. Thymian daneben legen. Zwei Stunden im Ofen braten. Aus dem Ofen nehmen. Bratensaft durch ein Sieb in einen Topf abseihen. Gemüse wegschmeißen. Ofen auf volle Power heizen. Braten wieder in den Bräter legen und auf der obersten Einschubleiste wieder in den Ofen schieben. In 10 Minuten sollte die Schwarte eine schöne Kruste bekommen. In der Zeit die Soße etwas einkochen lassen. Dann mit Salz und Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Fenchel-Orangen-Salat

Fenchel-Orangen-Salat

Krustenbraten

Krustenbraten

Aufschnitt

Aufschnitt

Schweinebauchparty_4

Schweinebauchparty_5

Schweinebauchparty_6

Quark-Orangen-Törtchen

Quark-Orangen-Törtchen