365/81 Schottische Graupensuppe

Für ihre Schule sollte meine Frau kochen. Aus einem mir unverständlichen Grunde, hat sie sich geweigert, Baby Schaf in ihre schottische Graupensuppe zu tun. Es musste tierproduktefrei sein. Okay, ersetzt man Lamm halt mit Erbsen. Linsen könnte man wohl auch nehmen. Ansonsten tut euch mal im Internet nach einem Carnivoren Rezept um oder halt nich’…

81 Schottische Graupensuppe

Zutaten
250g Grüne Erbsen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2-3 El Olivenöl
250ml Starkbier (Störtebeker)
2l Instant Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
2-3 Gewürznelken (Vorsicht! Bei der Menge schmeckt das krass vor. Wer es nicht mag, sollte das Ganze reduzieren.)
2-3 Möhren
2-3 Stangen Staudensellerie
1 Stange Lauch
500g Kartoffeln
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Erbsen über Nacht einweichen.

Am nächsten Tag. Das Wasser der Erbsen abgießen. Mit frischem Wasser in einen Topf geben. In ca. 60 Minuten weich köcheln lassen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Möhren und Kartoffeln schälen, in 1 cm Würfel schneiden. Staudensellerie und Lauch putzen, in Ringe schneiden.

Großen Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Zwiebel anschwitzen. Möhren, Sellerie, Kartoffeln dazu geben. Ebenso etwas anschwitzen lassen. Zum Schluss Knoblauch und Graupen. Mit Bier ablöschen. Etwas reduzieren lassen. Dann Gemüsebrühe angießen. Mit Lorbeerblatt und Nelken würzen. Hier würde sich ein Gewürzsäckchen oder ein Teeei lohnen. Habe ich voll verpeilt. So war bei mir verfrühte Ostern, mit Nelken suchen… Gemüse weich köcheln lassen. Kurz vor Schluss Lauch und Erbsen unterrühren. Wenn alles gar ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Serviert haben wir die Suppe mit einem frischen Maisbrot. Rezept hier

Werbeanzeigen

365/79 Bierbrot

Bread, bread, bread – i am gonna eat some bread… So langsam habe ich es wieder raus mit dem Brot backen. Es macht einfach Spaß und schmeckt tausendmal besser als das was man so im Handel bekommt. Vor allem weiß ich was drin ist…

79 Bierbrot

Zutaten
500g Dinkelmehl (Type 1050)
250g Roggenmehl (Type 1150)
10g Salz
330ml Starkbier (Störtebeker)
170ml körperwarmes Wasser
25g frische Hefe
2 Tl Zucker

Zubereitung
Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Starkbier in einem Topf auf Körpertemperatur erwärmen. Zucker unterrühren. Dann Hefe rein bröckeln und auflösen lassen. 2 El Mehl dazugeben. 10 Minuten gehen lassen.

Den Vorteig zu dem Mehl geben. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Das Mehl mit Wasser und dem Vorteig zu einem glatten Teig kneten. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Teig darauf geben. Mit den Händen 10 Minuten kneten. Zurück in die Schüssel geben. Mit einem Tuch abdecken. 60 Minuten gehen lassen.

Den Teig erneut durchkneten. Teig teilen und zu zwei Kugeln formen. Dann in bemehlte Gärkörbchen legen. 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech hineinstellen.

Backblech aus dem Ofen nehmen. Etwas Mehl darauf verteilen. Teiglinge aus den Gärkörbchen nehmen und auf das Mehl setzen. Im unteren Ofendrittel 10 Minuten backen. Temperatur auf 210°C reduzieren. Weiter 30-35 Minuten backen. Wenn das Brot fertig ist, aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.