365/41 Hackfleischpfanne

Heute kochen wir mit Hack. Muss man dazu noch was sagen. Nein, Hack spricht für sich. Also los…

41 Hackfleischpfanne

Zutaten
200g Blattspinat
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
500g Rinderhack
1 kleines Glas Ajvar
1 Dose stückige Tomaten
1 Dose Kidney Bohnen
1 Dose Kichererbsen
1 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 Tl Gewürzmischung Oasa (von Lebensbaum)
Salz und Pfeffer
Griechischer Joghurt

Zubereitung
Blattspinat auftauen, gut ausdrücken, grob hacken. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken. Pfanne auf den Herd, starke Hitze. Olivenöl erhitzen. Hack braun anbraten. Zwiebeln und Knoblauch hinzu, glasig andünsten. Den Ajvar hinzufügen, etwas anrösten lassen. Dose Tomaten hinein. Eine halbe Dose Wasser hinterher. Bohnen und Kichererbsen unterrühren. Mit Suppengewürz, Gewürzmischung, Salz und Pfeffer würzen. Aufkochen lassen und bei milder Hitze einköcheln lassen. Blattspinat unterrühren. Noch ein paar Minuten köcheln lassen. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Basmati Reis servieren und etwas griechischem Joghurt dekorieren.

Advertisements

365/39 Penne mit Tomaten-Sahne-Soße und Speck

Nach dem wir gestern lecker beim Vietnamesen bekocht wurden, wollte ich heute den Kochlöffel wieder selber schwingen. Herausgekommen ist eine durchaus brauchbare Tomaten-Sahne Soße. Ein paar Penne dazu und für den Crunch ein paar kross gebratene Speckwürfel. Lecker!

39 Penne mit Tomaten-Sahne-Soße und Speck

Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauch Zehe
100g Möhre
100g Knollensellerie
Olivenöl
2 El Tomatenmark
2 Dosen gehackte Tomaten
1 Tl Zucker
Salz und Pfeffer
2 Tl italienische Gewürzmischung (z.B. Italienische Küche von Lebensbaum)
1 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
100ml Sahne
1 El Rotweinessig
100g Speck
300g Penne

Zubereitung
Das Gemüse schälen und grob hacken. In eine Küchenmaschine geben und fein zerhäckseln lassen. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2 El Olivenöl erhitzen. Gemüse in die Pfanne geben. Ein paar Minuten karamellisieren lassen. Tomatenmark hinzu. Etwas anrösten lassen. Den Zucker untermischen. Mit Tomaten ablöschen. Die Soße 40 Minuten köcheln lassen. Dann die Soße durch ein Haarsieb streichen. Gemüse wegwerfen. Die Soße in einem kleinen Topf bei milder Hitze sämig einköcheln lassen. Kurz vor Schluss mit Salz, Pfeffer und Gewürzen abschmecken. Sahne in den Topf geben, aufkochen lassen. Mit Rotweinessig abschmecken. Ev. Den Salzgehalt erneut kontrollieren. Penne nach Packungsanweisung zubereiten. In der Zeit den Speck in einer kleinen Pfanne, in etwas Olivenöl knusprig braten. Den Speck auf Küchenpapier legen. Nudeln abgießen. Gut abtropfen lassen. Zurück in den Topf geben. Mit der Soße vermischen. Nudeln auf einem Teller anrichten. Mit Speckwürfeln bestreuen.


365/36 Steckrübeneintopf mit Kassler

Mit dem heutigen Gericht schließen wir die Kohl-Reihe ab. Bei den derzeitig herrschenden winterlichen Temperaturen, habe wir uns für einen Eintopf entschieden. Beim Gemüsehändler habe ich eine Steckrübe ergattert. Folglich gibt es einen Steckrübeneintopf mit Kassler.

36 Steckrübeneintopf

Zutaten
750g Kassler Nacken am Knochen
2 Zwiebeln
1 Steckrübe 750g
500g Kartoffeln
1 Suppengrün
1-2 El Olivenöl
2-3 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Kassler vom Knochen lösen. Fleisch in 1cm Würfel schneiden. Zwiebel schälen, in Streifen schneiden. Steckrübe und Kartoffeln schälen und ebenso in Würfel schneiden. Suppengrün putzen, auch klein schneiden.

Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Fleisch und Knochen hellbraun anbraten. Zwiebel hinzu, glasig dünsten. Gemüse hineingeben, auch ein paar Minuten anschwitzen. Mit Wasser auffüllen. Mit Suppengewürz, Salz (Vorsicht, der Kassler ist salzig) und Pfeffer würzen. Alles aufkochen lassen, dann das Gemüse leise weichkochen. Den Eintopf nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer will kann den Eintopf mit Petersilie garnieren. Ich habe es schlicht und ergreifend vergessen. Mit einem Butterbrot servieren.


365/27 Reis mit Mexiko Gemüse

Reis und Gemüse sind mein absolutes Highlight auf dem Speiseplan. Kaum etwas könnte ich jeden Tag essen. Dies gehört definitiv dazu. Heute wird das Gericht etwas mexikanisch mit Koriander und Chili angehaucht.

27 Reis mit Mexiko Gemüse

Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300g Möhren
300g Spitzpaprika
1 Tl Koriander Saat
1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Chilipulver
1 Tl Paprikapulver
Salz und Pfeffer
1 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 Dosen gehackte Tomaten
2 Dosen Kidneybohnen
Balsamico Essig
Gewürzgurken

Zubereitung
Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Möhre schälen und fein würfeln. Paprika waschen und würfeln. Gewürzgurken in Scheiben schneiden.

Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Gemüse ein paar Minuten anschwitzen. Koriander, Kreuzkümmel, Chilipulver, Paprikapulver dazugeben. Etwas anrösten lassen. Mit Tomaten auffüllen und etwas Wasser dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Suppengewürz abschmecken. Das Gemüse weich köcheln lassen. Dann die Kidneybohnen von dem Schleim befreien, einmal abspülen, dann in den Topf geben. Erneut aufkochen lassen. Gemüse mit Balsamico Essig und Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse mit Reis auf einem Teller anrichten. Mit ein paar Gurkenscheiben dekorieren.


365/20 Nudelsuppe

Gestern gab es ein heißes Getränk für die Gemütlichkeit, heute gibt es eine heiße, frische Suppe gegen die Erkältung. Was kann da besser sein als eine selbstgemachte Nudelsuppe.

20 Nudelsuppe

Zutaten
1 Stück Hesse (Beinscheibe)
2-3 Suppenknochen
1 Bund Suppengrün
2 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
Salz und Pfeffer
150g TK-Brechbohnen
150g TK-Erbsen
Maggi
250g kleine Muschelnudeln
Frühlingszwiebeln
Petersilie

Zubereitung
Das Suppengrün waschen und putzen, in feine Würfel schneiden. Dabei die Gemüseabfälle aufheben. Hesse, mit den Gemüseabfällen und den Knochen in einen großen Topf geben. Mit kaltem Wasser bedecken. Mit einem Tl Salz würzen und langsam aufkochen lassen. Gute 60 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen.

Fleisch aus dem Topf nehmen. Die Brühe durch ein Sieb gießen. Dabei die Flüssigkeit auffangen. Knochen und Gemüseabfälle wegschmeißen. Dann die Brühe zurück in den Topf. Das gewürfelte Suppengrün hinzu. Mit Suppengewürz und Salz und Pfeffer würzen. Gemüse weich köcheln lassen. Dann Brechbohnen und Erbsen hinzu. Nochmal 10 Minuten köcheln lassen. In der Zeit das Fleisch vom Knochen lösen, würfeln und zurück in den Topf geben. Mit 2 El Maggi abschmecken und den Salz und Pfeffergehalt kontrollieren. Die Muschelnudeln in der Brühe gar ziehen lassen.

Während die Nudeln kochen. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Petersilie fein hacken. Suppe auf Teller verteilen. In die Mitte ein Nest aus Frühlingszwiebeln und Petersilie setzten. Fertig!


365/18 Erbsensuppe

Heute gibt es mal eine aufwendigere Geschichte. Wer am Besten gleich essen möchte, kann sich dieses Gericht gleich wieder knicken. Falls Ihr allerdings mal einen Nachmittag nichts vor habt, solltet Ihr die Erbsensuppe mal ausprobieren…

18 Erbsensuppe

Zutaten
250g getrocknete grüne Erbsen
1 gepökeltes Eisbein (Vom Metzger den Knochen einmal teilen lassen)
1 Suppengrün
1Kg festkochende Kartoffeln
1 Stange Lauch
2-3 Zwiebeln
Olivenöl
2 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 Tl getrockneten Majoran
Salz und Pfeffer
ca. 150g TK-Erbsen
Maggi
Saft einer halben Zitrone
Crème fraîche

Zubereitung
Am Vorabend die Erbsen in einen Topf geben. Mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen lassen.

Eisbein in einen großen Topf geben. Mit Wasser bedecken, um das überschüssige Pökelsalz auszuschwemmen. In der Zeit das Suppengrün waschen und putzen, in feine Würfel schneiden. Dabei die Gemüseabfälle aufheben. Kartoffeln schälen und in größere Stücke schneiden. Eisbein aus dem Topf nehmen. Wasser weg gießen. Eisbein mit frischem Wasser zurück in den Topf. Gemüseabfälle dazu. Schon etwas Salz dazu. Alles aufkochen lassen. Dann bei geschlossenem Deckel ca. 90 Minuten köcheln lassen. Wenn das Eisbein fertig ist, aus dem Topf nehmen. Flüssigkeit durch ein Sieb gießen. Dabei die Flüssigkeit in einem Topf auffangen. Gemüseabfälle nun wegschmeißen.

Erbsen abgießen und in einen mittleren Topf geben, auf den Herd stellen. Mit Brühe bedecken, aufkochen lassen. In ca. 40 Minuten weiche köcheln lassen.

Wenn die Erbsen fast gar sind. Großen Topf auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Dann erst den Lauch und die Zwiebeln anschwitzen. Das gewürfelte Suppengrün dazu. Auch anschwitzen lassen. Dann die Kartoffeln. Die Erbsen, mitsamt Brühe angießen. Falls man die Erbsen nicht in der gesamten Brühe gekocht hat, noch etwas Brühe dazugießen, so das alles gut bedeckt ist. Mit Suppengewürz, Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Bei geschlossenem Deckel alles weich kochen lassen.

In der Zeit, den Fettdeckel vom Eisbein entfernen. Das Fleisch vom Knochen lösen und in Würfel schneiden. Wenn das Gemüse und die Erbsen weich sind TK-Erbsen und das Fleisch in den Topf geben. Alles aufkochen lassen. Die Suppe mit Zitronensaft, Maggi, Salz und Pfeffer würzen.

Die Suppe auf einen Teller geben und mit einem Klecks Crème fraîche garnieren. Servieren.


365/13 Tomaten-Möhren-Bohnen Pasta

Draußen ist es kalt und ungemütlich. Da hilft nur ein schöner Teller Nudeln mit Tomaten, Möhren und Bohnen…

13 Tomaten-Möhren-Bohnen Pasta

Zutaten
60g durchwachsener Speck
1-2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1-2 Möhren
2 El Olivenöl
2 El Tomatenmark
1 Tl Zucker
1 Dose gehackte Tomaten
Salz und Pfeffer
1 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 Tl Italienisches Gewürz (z.B. von Lebensbaum)
1 Dose Cannellini Bohnen
2 El Rotweinessig
Petersilie
2Tl Ziegenfrischkäse
Etwas gutes Olivenöl
250g Pasta (z.B. Spirelli)

Zubereitung
Speck in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen, ebenfalls fein hacken. Möhren schälen, in gröbere Stücke schneiden, dann in einer Küchenmaschine fein hacken lassen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Den Speck kross anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. Die Zwiebeln in dem Speckfett anschwitzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind. Die Möhren dazugeben. Ein paar Minuten mitdünsten lassen. Dann den Knoblauch hinzufügen. Nach 30 Sekunden das Tomatenmark zugeben. Gut unterrühren, dabei anrösten lassen. Mit den gehackten Tomaten auffüllen. Die Dose mit Wasser füllen, dazugießen. Mit dem Suppen Allerlei, der italienischen Gewürzmischung, Salz und Pfeffer würzen. Alles gut verrühren und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dann die Bohnen zugeben. Nochmal 10 Minuten köcheln lassen. In dieser Zeit die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Soße mit Petersilie und Rotweinessig abschmecken. Die Nudeln abgießen. Zurück in den Topf geben und dort mit der Soße vermischen.

Die Pasta auf einem Teller anrichten. Dann etwas Ziegenfrischkäse drüber geben. Etwas Speck drüber bröseln. Zum Abschluss etwas Olivenöl drüber träufeln.

Tomatensoße koche ich gerne in größeren Mengen. So muss ich nur einmal kochen, habe aber zwei Tage was zu essen… Praktisch!


365/9 Fenchel-Möhren-Pasta

8 Tage essen wir uns nun schon durch das Jahr 2018 und es gab noch keine Nudeln??! Das müssen wir aber sofort ändern: Fenchel-Möhren-Pasta…

9 Fenchel-Möhren-Pasta

Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 große / oder 2 kleine Fenchelknollen
2 Möhren
Olivenöl
1 EL Apfelsüße
1 TL Tomatenmark
1 kleine Dose gestückelte Tomaten
1 TL Suppegewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 TL Italienisches Gewürz (z.B. von Lebensbaum)
Salz und Pfeffer
1 EL gehackte Petersilie
1 halber Mozzarella Ball
250g Nudeln nach Wunsch

Zubereitung
Gemüse waschen und putzen, in gefällige Stücke schneiden. Dann in einen Blitzhacker oder Küchenmaschinegeben und fein hacken lassen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Gemüse rein und anschwitzen lassen. Das sollte man schon so 5 Minuten machen oder bis der austretende Gemüsesaft verkocht ist. Apfelsüße dazu. Dann das Tomatenmark unterrühren und anrösten lassen. Tomaten draufgießen. Die Tomatendose mit Wasser füllen und ebenfalls dazugießen. Alles gut verrühren. Mit Suppenallerlei, italienischem Gewürz und Salz / Pfeffer würzen. Nun die Soße schön sämig einkochen lassen.

In der Zeit die Pasta nach Packungsanweisung zubereiten. Kurz vor dem servieren die Soße mit Petersilie aufpimpen und erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen und auf einem Teller anrichten. Soße darüber geben. Etwas Mozzarella darüber reißen. Zum Abschluß mit etwas Olivenöl beträufeln. Fertig!


365/7 Möhren-Linsen-Dal

Gestern gab es ein vegetarisches Gericht. Da steigern wir uns heute und zaubern ein veganes Abendessen: Ein leckeres Möhren-Linsen-Dal.

7 Möhren-Linsen-Dal

Zutaten
400ml frisch gepresster Möhrensaft
100ml frisch gepresster Apfelsaft
1-2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1cm Ingwer
1 TL Kokosöl
250g rote Linsen
3-4 TL Currypulver (scharf-mild nach Geschmack)
1 TL Suppengwürz (z.B. Suppenallerlei von Lebensbaum)
2 TL Mango-Chutney
Salz und Pfeffer
25ml Apfelessig
etwas gehackte Petersilie

Zubereitung
Ich benutze für dieses Rezept frisch gepressten Saft. Es gibt aber fertige Produkte in Flaschen, die man für dieses Rezept auch benutzen kann. Hier gilt einfach mal ausprobieren.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Ingwer schälen, fein reiben. Topf auf den Herd stellen, 2/3 Hitze. Kokosöl in den Topf geben und erhitzen. Zwiebeln anschwitzen, dann Knoblauch und Ingwer zugeben. Auch anschwitzen lassen. Nun die Linsen in den Topf geben. Wieder anschwitzen lassen. Currypulver dazu. Anrösten lassen. Nun mit dem Saft ablöschen. Gut umrühren, aufkochen lassen. Mit dem Suppengwürz, dem Mangochutney und mit Salz und Pfeffer würzen. 250ml Wasser hiunzugeben. Die Linsen leise köcheln lassen. Wenn das Wasser verkocht ist, wieder Wasser hinzufügen. Das ganze wiederholen bis die Linsen sämig eingekocht sind. Nun den Apfelessig hinzufügen, etwas gehackte Petersilie unterrühren und erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich serviere meinen Dal mit einer ordentlichen Kelle Basmati Reis. Brot geht aber sicher auch.