365/118 Spitzkohl-Hackpfanne

Oberstes Prinzip des heutigen Tages war es, etwas Reis kompatibles zu kochen. Daher habe ich mich für eine Spitzkohl-Hackpfanne entschieden. Der Pfiff des Rezeptes ist der gemahlene Rauchpaprika. Dieser bringt nochmal einen besonderen Geschmack in die Pfanne…

118 Spitzkohl-Hack-Pfanne

Zutaten
500g gemischtes Hack (Rind/Schwein)
1 kleiner Spitzkohl
1 Stange Lauch
2 Möhren
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
1 El Tomatenmark
2 Tl geräuchertes Paprikapulver
¼ Tl scharfes Paprikapulver
1 Dose gehackte Tomaten
Salz und Pfeffer
1-2 El Rotweinessig
1 Bund Petersilie, gehackt

Zubereitung
Spitzkohl Vierteln. Strunk rausschneiden. Dann in Streifen schneiden. Lauch putzen, in Ringe schneiden. Möhren schälen, in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken.

Pfanne auf den Herd, starke Hitze. Olivenöl erhitzen. Hack braun anbraten. Hitze reduzieren. Gemüse in die Pfanne geben. Ein paar Minuten mit braten lassen. Tomatenmark und Gewürze hinzu. Etwas anrösten lassen. Tomaten + 1 Dose Wasser angießen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Dann den Deckel entfernen und die Flüssigkeit einköcheln lassen. Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer abschmecken. 2/3 der Petersilie unterrühren. Spitzkohl-Hackpfanne mit Reis servieren und mit der restlichen Petersilie dekorieren.

Advertisements

365/96 Linsencurry

Das heutige Abendessen ist ein gutes Beispiel für mein Zeitmanagement. Heute mittag habe ich mir ein Rezept für ein Linsencurry rausgesucht. Reis als Beilage reicht ja nicht, also muss man noch Naan Brot machen… (Rezept hier) Vorratskammer checken, Einkaufsliste schreiben war noch schnell erledigt. Um fünf habe ich dann gedacht: Okay, einkaufen musst du ja auch noch. Kurz nach 6h stand ich dann endlich in der Küche. Brotteig wird als erstes angesetzt. Dann Curry kochen. Reis machen. Brot in der Pfanne backen. Ruckzuck ist es kurz vor acht. Das könnte ich auch stressfreier haben. Würde dann wohl aber keinen Spaß machen… 😀

96 Linsencurry mit Naan Brot

Zutaten
1 Suppengrün
1-2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 cm Ingwer
1 El Kokosöl
250g Berglinsen
1 Tl Shantis Tandori Masala
2-3 El Currypulver (mild, scharf, wie man es mag)
1 El Tomatenmark
1 Dose gestückelte Tomaten Tomaten
2 Tl Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer
Petersilie
Rotweinessig
Limette

Zubereitung
Suppengrün putzen grob würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, grob hacken. Das Suppengrün, die Zwiebel und den Knoblauch in der Küchenmaschine fein häckseln. Vom Ingwer die Schale entfernen, fein reiben. Großen Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Gemüse darin anschwitzen. Tomatenmark, Shantis Tandori Masala und Curry dazugeben und etwas anrösten lassen. Dann die Linsen und den Ingwer. Mit den Tomaten auffüllen. Die doppelte Menge Wasser dazugießen. Mit Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. Ca. 60 Minuten köcheln lassen. Mit 2 El Rotweinessig würzen. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell noch etwas Wasser angießen.

Mit Reis und Naan Brot servieren. Deko Tipp: Petersilie und ein Limettenschnitz.


365/92 Boulettenverwertung

Heute gab es den großen Ostermontagsbrunch. Es gab viele Leckereien. Leider bleiben immer so viele Sachen übrig. Was damit machen? Hier eine kleine Foto-Lovestory was wir mit den Bouletten der Schwiegermuddi gezaubert haben…

92 Resteverwertung_1

Topf auf den Herd

 

92 Resteverwertung_2

Olivenöl erhitzen

 

92 Resteverwertung_3

Zwiebel anschwitzen

 

92 Resteverwertung_4

Knoblauch und Harissa dazu

 

92 Resteverwertung_5

Tomatenmark anrösten

 

92 Resteverwertung_6

Boulettenstücke kurz anbraten

 

92 Resteverwertung_7

Mit gestückelten Tomaten auffüllen

 

92 Resteverwertung_8

Etwas Wasser dazu

 

92 Resteverwertung_9

Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer würzen

 

92 Resteverwertung_10

Mit Reis servieren. Deko: Saure Sahne und Petersilie

 

 

 

 


365/83 Türkische Pizza

In vielen Ländern gibt es Pizza oder ein ähnliches Produkt. Türkische Pizza fand ich ja schon immer sehr lecker. Schön mit Hackfleisch, Feta und Salat dazu. Da fehlt nur noch ein Ayran und fertig ist der Pizza Himmel…

83 Türkische Pizza_1

Zutaten
10g frische Hefe
200g Weizenmehl Type 405
200g Weizenmehl Type 1050
100g Vollkornweizenmehl
1 Tl Honig
10g Salz
500g Rinderhack
Olivenöl
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 El Tomatenmark
¼ Tl Harissa
¼ Tl Zimt
1 Tl Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer
100g Feta

Zubereitung
Hefe in eine Schüssel bröseln. Honig dazu geben. 250ml warmes Wasser darauf gießen. Hefe und Honig durch rühren auflösen. 2 El Mehl unterrühren. 10 Minuten gehen lassen.

Restliches Mehl in eine Schüssel geben. Salz untermischen. Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Den Vorteig dazu gießen. Zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen. Teig drauf. Nun heißt es kneten, kneten, kneten… Ich habe den Teig 20 Minuten gewalkt. Dadurch bekommt der Teig eine schöne glatte, weiche Konsistenz. 60 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Backofen auf 225°C vorheizen.

Pfanne auf den Herd, starke Hitze. 2 El Olivenöl erhitzen. Fleisch leicht braun anbraten. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Wenn das Fleisch angebraten ist Knoblauch und Zwiebel unterrühren. Glasig andünsten. Tomatenmark dazugeben. Leicht anrösten lassen. Eine halbe Tasse Wasser angießen. Gut verrühren. Hitze leicht reduzieren. Mit Harissa, Zimt, Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. Flüssigkeit verköcheln lassen. Feta würfeln.

Teig nochmal durchkneten. Auf Backblechgröße ausrollen. Das Backblech mehlen. Den Teig auf das Nudelholz rollen, damit auf das Backblech heben und wieder abrollen. Soße in die Mitte gießen, auf dem Teig verteilen. 2 cm am Rand frei lassen. Feta darauf verteilen. Nun den Teigrand auf das Fleisch hochklappen.

In der Backofenmitte ca. 30 Minuten backen oder bis der Teig und der Käse gebräunt sind. In Stücke schneiden und mit einem schlichten Salat servieren.

83 Türkische Pizza_2


365/72 Hühnerbrühe Teil 2 – Couscous mit Möhren und Kichererbsen

Gestern gab es den ersten Teil unsere Hühersuppe Serie. Heute folgt schon Teil zwei. Gestern hatten wir eine Suppe, heute gibt es eine Couscous Bowl. Okay, so in der Art. Bei einer Bowl werden die Zutaten sauber getrennt eingeschichtet. Das war mir dann doch zu umständlich. Letztendlich habe ich alles zusammengeworfen. Geschmeckt hat es trotzdem…

72 Couscous mit Kichwerbsen und Möhren

Zutaten
500g Möhren
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
1 El Tomatenmark
1 Tl Apfelsüße oder Agavendicksaft oder Honig
600ml Hühnerbrühe
2 Tl Oasa Gewürzmischung
1 Dose Kichererbsen
300 Couscous
1 Becher Saure Sahne
Salz und Pfeffer
2 El Petersilie
¼ Tl Harissa
Gehackte Mandeln

Zubereitung
Möhren schälen, vierteln, in feine Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken. Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Zwiebel anschwitzen. Dann Möhren dazu, auch etwas braten lassen.Knoblauch zum Schluss hinzufügen. Tomatenmark und Süßung der Wahl etwas karamellisieren lassen. Mit Hühnerbrühe auffüllen. Mit Salz, Pfeffer und Oasa würzen. 5 Minuten köcheln lassen. Kichererbsen in den Topf geben. Einmal aufkochen lassen. Den Couscous unterrühren. Herdplatte ausschalten. Bei geschlossenem Deckel den Couscous 10 Minuten quellen lassen. 2 El Olivenöl unterrühren. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Saure Sahne, Petersilie und Harissa verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Couscous in Schüsseln füllen. Etwas saure Sahne darüber klecksen. Als Crunch ein paar gehackte Mandeln dazu. Ich habe den Couscous zusammen mit einem gemischtem Salat serviert.


365/68 Spirelli mit Pilz-Bolognese

Spaghetti Bolognese habe ich schon öfters zubereitet. Doch immer nur Fleisch, das ist mir dann doch zuviel. Da bin ich für jede fleischlose Variante froh, die mir unter kommt. Hier ist es ein Rezept mit Pilzen.

68 Pilz-Bolognese

Zutaten
ca. 300g Wurzel-Mix (Gab es bei Aldi im Angebot bestehend aus Roter Bete, Möhren und Petersilienwurzel)
1 Zwiebel
2 Stängel Stangensellerie
1 Lauch
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
250g Champignons
2 El Tomatenmark
500ml Tomatensaft
2 Tl italienische Gewürzmischung (z.B. italienische Küche von Lebensbaum)
2 Tl Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer
2-3 El Rotweinessig
2 El gehackte Petersilie
300g Spirelli
Geriebener Parmesan

Zubereitung
Rote Bete, Möhren und Petersilienwurzel schälen dann grob hacken. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls schälen. Zwiebel auch grob hacken. Lauch putzen und waschen in Ringe schneiden. Sellerie waschen, in grobe Stücke schneiden. Das Gemüse mit Hilfe der Küchenmaschine fein häckseln.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2 El Olivenöl erhitzen. Das Gemüse anschwitzen.

In der Zeit, die Champignons putzen, dann grob hacken. Ebenso mithilfe der Küchenmaschine fein häckseln. Die Champignons zum Gemüse in die Pfanne geben. Nach ein paar Minuten das Tomatenmark hinzufügen, etwas anrösten lassen. Tomatensaft, mit 300ml Wasser dazugießen. Alles gut miteinander verrühren. Mit italienischer Gewürzmischung, Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer würzen. Die Soße 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zeit die Spirelli nach Packungsanweisung zubereiten.

Die Soße mit Rotweinessig, Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen. Gut abtropfen lassen. Mit der Hälfte der Soße vermischen. Die Nudeln auf Tellern anrichten. Mit Parmesan bestreuen und etwas Basilikum dekorieren.

Die Soße reicht für mindestens 2 Tage. Die Reste im Kühlschrank oder TK-Fach aufbewahren.


365/65 Lasagne mit Wirsing, Lauch und Pilzen

Es gibt Rezepte, die sind einfach ein bißchen aufwendiger. Ich muss Soßen kochen, Gemüse schnippeln und dünsten. Zum Schluß noch alles zusammenfügen und im Ofen schmoren. Schnell bin ich mit diesen Arbeiten einen ganzen Nachmittag beschäftigt. Hier ist dann aber noch nicht ein einziger Teller gespült und keine Pfanne abgewaschen. Es gibt aber Gerichte, für die lohnt sich dieser Aufwand. Lasagnen in allen möglichen Formen gehören definitiv dazu…

65 Lasagne mit Wirsing, Lauch und Pilzen

Zutaten (Béchamel)
30g Butter
30g Mehl
500ml Milch

Zubereitung (Béchamel)
Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Butter schmelzen. Mehl darin farblos anschwitzen. In einem dünnen Strahl die Milch angießen. Dabei mit einem Schneebesen kräftig rühren, so das keine Klümpchen entstehen. Die Soße einmal aufkochen lassen. Dann ein paar Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder rühren, so das die Soße nicht ansetzt.

Zutaten (Wirsing)
250g Wirsing
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
Olivenöl
1 Tl Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Wirsing)
Beim Wirsing den Strunk entfernen. Dann in 1cm breite Streifen schneiden. Lauch putzen, dann in Ringe schneiden.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 2 El Olivenöl erhitzen. Wirsing, und Lauch ein paar Minuten anschwitzen. 100ml Wasser angießen. Mit Gemüsebrühpulver würzen. Deckel aufsetzen. Hitze runterdrehen. 10 Minuten köcheln lassen. Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann in eine Schüssel füllen und beiseite stellen.

Zutaten (Hack-Pilz-Soße)
500g Rinderhack
1 Zwiebel
250g Champignons
1 El Tomatenmark
2 Tl Majoran
Olivenöl
Gemüsebrühpulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Hack-Pilz-Soße)
Zwiebel schälen, fein würfeln. Champignons putzen, in Scheiben schneiden.

Pfanne auf den Herd, starke Hitze. 2 El Olivenöl erhitzen. Hackfleisch braun anbraten. Zwiebel und Champignons hinzufügen. Ein paar Minuten andünsten lassen. Tomatenmark dazu, etwas anrösten lassen. Mit Gemüsebrühpulver und Majoran würzen. Einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten (Lasagne)
Béchamel Soße
Hack-Pilz-Soße
Wirsing-Lauch-Gemüse
12 Lasagne Platten
200g geraspelter Käse

Zubereitung (Lasagne)
Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Hack-Pilz-Soße und die Béchamel miteinander mischen. Etwas Soße in eine Auflaufform geben. 4 Lasagneplatten nebeneinander auf die Soße geben. Etwas Soße auf die Lasagneplatten geben.Darauf Wirsing. Etwas Käse drüber streuen. Wieder Lasagneplatten, Soße, Wirsing, Käse… Einschichten bis die Lasagneplatten aufgebraucht sind. Mit Soße und einer dickeren Schicht Käse abschließen. Im Ofen 30-35 Minuten backen.


365/51 Tomaten-Kapern-Thunfisch-Pasta

Heute hatte ich meinen zweiten Hospitationstag. Es war etwas anstrengender, so das mein Körper und Geist nach Soulfood gierten. Meine absolute Lieblingstomatensoße ist von meiner Mutter inspiriert. Die hat als Kind immer aus Büchsenmilch und Tomatenmark eine ganz einfache Tomatensoße gemacht. Es gibt kaum ein Gericht, das mehr Heimat für mich ist. Ich mache diese Soße noch immer gerne. Ich bin aber dazu übergegangen die Basis Soßen mit weiteren Zutaten zu verfeinern. So nehme ich Sahne anstelle von Büchsenmilch. Es kommen noch Kapern und Thunfisch dazu. Einfach geil!

51 Tomaten-Kapern-Thunfisch-Soße

Zutaten
Olivenöl
1 kleine Dose Tomatenmark
1 Becher Sahne
1 kleines Glas Kapern
1 Dose Thunfisch in Wasser
Chiliflocken
Salz und Pfeffer
300g Penne
Feta

Zubereitung
Topf auf den Herd, 2//3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Tomatenmark in den Topf geben, unter Rühren anrösten. Mit Sahne ablöschen. Noch etwas Wasser hinzufügen. Einmal aufkochen lassen. Dann auf die gewünschte Konsistenz einköcheln lassen. Kapern und Thunfisch abgießen. In den Topf geben. Gut verrühren. Die Soße mit Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Nudeln dann abgießen, zurück in den Topf schütten. Die Soße dazugießen. Alles gut vermengen. Die Nudeln auf Teller verteilen. Etwas Feta über die Nudeln reiben. Fertig!


365/13 Tomaten-Möhren-Bohnen Pasta

Draußen ist es kalt und ungemütlich. Da hilft nur ein schöner Teller Nudeln mit Tomaten, Möhren und Bohnen…

13 Tomaten-Möhren-Bohnen Pasta

Zutaten
60g durchwachsener Speck
1-2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1-2 Möhren
2 El Olivenöl
2 El Tomatenmark
1 Tl Zucker
1 Dose gehackte Tomaten
Salz und Pfeffer
1 Tl Suppengewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 Tl Italienisches Gewürz (z.B. von Lebensbaum)
1 Dose Cannellini Bohnen
2 El Rotweinessig
Petersilie
2Tl Ziegenfrischkäse
Etwas gutes Olivenöl
250g Pasta (z.B. Spirelli)

Zubereitung
Speck in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen, ebenfalls fein hacken. Möhren schälen, in gröbere Stücke schneiden, dann in einer Küchenmaschine fein hacken lassen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Olivenöl erhitzen. Den Speck kross anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. Die Zwiebeln in dem Speckfett anschwitzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind. Die Möhren dazugeben. Ein paar Minuten mitdünsten lassen. Dann den Knoblauch hinzufügen. Nach 30 Sekunden das Tomatenmark zugeben. Gut unterrühren, dabei anrösten lassen. Mit den gehackten Tomaten auffüllen. Die Dose mit Wasser füllen, dazugießen. Mit dem Suppen Allerlei, der italienischen Gewürzmischung, Salz und Pfeffer würzen. Alles gut verrühren und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dann die Bohnen zugeben. Nochmal 10 Minuten köcheln lassen. In dieser Zeit die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Soße mit Petersilie und Rotweinessig abschmecken. Die Nudeln abgießen. Zurück in den Topf geben und dort mit der Soße vermischen.

Die Pasta auf einem Teller anrichten. Dann etwas Ziegenfrischkäse drüber geben. Etwas Speck drüber bröseln. Zum Abschluss etwas Olivenöl drüber träufeln.

Tomatensoße koche ich gerne in größeren Mengen. So muss ich nur einmal kochen, habe aber zwei Tage was zu essen… Praktisch!


365/9 Fenchel-Möhren-Pasta

8 Tage essen wir uns nun schon durch das Jahr 2018 und es gab noch keine Nudeln??! Das müssen wir aber sofort ändern: Fenchel-Möhren-Pasta…

9 Fenchel-Möhren-Pasta

Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 große / oder 2 kleine Fenchelknollen
2 Möhren
Olivenöl
1 EL Apfelsüße
1 TL Tomatenmark
1 kleine Dose gestückelte Tomaten
1 TL Suppegewürz (z.B. Suppen Allerlei von Lebensbaum)
2 TL Italienisches Gewürz (z.B. von Lebensbaum)
Salz und Pfeffer
1 EL gehackte Petersilie
1 halber Mozzarella Ball
250g Nudeln nach Wunsch

Zubereitung
Gemüse waschen und putzen, in gefällige Stücke schneiden. Dann in einen Blitzhacker oder Küchenmaschinegeben und fein hacken lassen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Gemüse rein und anschwitzen lassen. Das sollte man schon so 5 Minuten machen oder bis der austretende Gemüsesaft verkocht ist. Apfelsüße dazu. Dann das Tomatenmark unterrühren und anrösten lassen. Tomaten draufgießen. Die Tomatendose mit Wasser füllen und ebenfalls dazugießen. Alles gut verrühren. Mit Suppenallerlei, italienischem Gewürz und Salz / Pfeffer würzen. Nun die Soße schön sämig einkochen lassen.

In der Zeit die Pasta nach Packungsanweisung zubereiten. Kurz vor dem servieren die Soße mit Petersilie aufpimpen und erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen und auf einem Teller anrichten. Soße darüber geben. Etwas Mozzarella darüber reißen. Zum Abschluß mit etwas Olivenöl beträufeln. Fertig!