365/94 Osterkrengel aka Nusszopf

So langsam artet das Ganze hier in Arbeit aus. Ich komme gar nicht mehr hinterher. Zu Ostermontag gab es meinen allseits bekannten Osterkrengel mit Nüssen. Falls ihr Euch gerade fragen solltet, was ist denn ein Krengel??? Dann schaut euch mal das Gebilde auf dem Foto an, dann wisst ihr es. Lecker war es trotzdem…

94 Osterkrengel_1

Zutaten
20g frische Hefe
150g Zucker
500ml Milch
1 Ei
500g Mehl
½ Tl Salz
150g weiche Butter
140g Vollkornkekse
1 Pk. Vanillezucker
¼ Tl gemahlener Zimt
300g gemahlene Haselnusskerne
200g Soft Aprikosen
4 El Orangensaft
100g Aprikosenkonfitüre

Zubereitung
250ml Milch erwärmen, mit 75g Zucker und Hefe verrühren. 10 Minuten gehen lassen. Das Ei aufschlagen. 2 Tl Ei abnehmen mit 1 El Milch verrühren. In den Kühlschrank stellen. Mehl mit Salz mischen. Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Mehl, Vorteig, restliches Ei und 80g Butter zu einem glatten Teig kneten. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, 10 Minuten kneten. Abgedeckt eine Stunde gehen lassen.

Kekse in der Küchenmaschine fein mahlen. Aprikosen mit 2 El Orangensaft (Orangenlikör würde auch passen) häckseln. 250ml Milch, mit 70g Butter, 75g Zucker, Vanillezucker und Zimt aufkochen. Keksbrösel, Nüsse und Aprikosen unterrühren. Etwas abkühlen lassen.

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Hefeteig zu einem Quadrat ausrollen. Längs in der Mitte teilen. Beide Teile mit der Nussmasse bestreichen. Etwas Rand frei lassen. Teigplatten aufrollen. Nebeneinander legen. Einen Zopf flechten. Den Zopf zu einem Kranz formen. Enden zusammendrücken. Wenn ihr einigermaßen geschickt seid, geht das. Ich bin das nicht, daher der Krengel. Nusszopf mit Ei-Milch-Mischung bestreichen. Meine Teigwürste sind recht dick geworden. Daher musste ich meinen Kranz länger backen. Meiner war fast 1 Stunde im Ofen. Die restlichen 20 Minuten habe ich ihn mit Alufolie abgedeckt. Also immer mal wieder eine Garprobe machen und nach Augenmaß entscheiden.

Aprikosenkonfitüre mit 2 El Orangensaft aufkochen. Wenn der Nusskranz fertig ist, aus dem Ofen nehmen. Den noch heißen Nusszopf mit der Konfitüre bestreichen. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

94 Osterkrengel_2

Advertisements

365/91 Süßer Sonntag Teil 12 – Oster-Lamm

An Ostersonntag gibt es in vielen Familien Lamm, bei uns auch. Unser Oster-Lamm sieht allerdings etwas anders aus. Es ist knuffig und süß und einfach anbetungswürdig. Allerdings hat es auch seine Schattenseiten. Mit der Stubennreinheit nimmt es unser Lämmchen nicht so genau. Da müssen wir wohl noch etwas dran arbeiten…

91 Oster-Lamm

Zutaten
125g weiche Butter
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Salz
2 Eier
130g Mehl
20g Kakaopulver
½ Tl Backpulver
2 El Milch
Puderzucker

Zubereitung
Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Ein Ei unterschlagen. 30 Sekunden weiterrühren. Das nächste Ei unterrühren. Mehl, Kakaopulver und Backpulver mischen. Jeweils einen Löffel Mehlmischung unterrühren. Zum Schluss die Milch unterrühren. Es soll ein flüssiger Rührteig entstehen.

Die Lamm-Backform sehr gründlich ausbuttern. Teig einfüllen. Hier darauf achten, den Teig nicht zu hoch einfüllen. Durch das Backpulver wird sich der Teig ausdehnen. Mein Schaf konnte nicht an sich halten und ist übergelaufen. 50-60 Minuten backen. 30 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form nehmen. Mit Puderzucker bestäuben.


365/69 Quark mit Apfelmark und Sahne

In letzter Zeit esse ich gerne Quarkspeisen. Unzählige Variationen kann man hier zaubern. Quark habe ich immer im Haus. Eine Fruchtkomponente auch. Sahne sowieso. Fehlt eigentlich nur noch die Deko. Doch da lässt sich auch immer was finden. Fertig ist das Dessert…

69 Quark mit Apfelmark und Sahne

Zutaten
250g Magerquark
Apfelsüße
1 Glas Apfelmark
1 Becher Sahne
1 Pk Vanillezucker
Schokosoße
Bunte Dekosterne

Zubereitung
Magerquark in eine Schüssel geben. Mit 1-2 El Apfelsüße süßen. Cremig rühren. Den Quark auf 2 Gläser verteilen. Nach belieben eine Schicht Apfelmark darüber setzen. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Auf das Apfelmark geben. Mit Schokosoße und Sternen dekorieren.


365/64 Himbeer-Quark-Mousse

Heute verlängern wir das süße Leben einfach um einen Tag, mit einem lockeren, leichten Dessert. Die TK-Himbeeren haben dem Dessert eine schöne frische Note gegeben. Anstelle der weißen Schokolade kann man auch knusprige Baiserstücke drüber geben.

64 Himbeer-Quark-Mousse

Zutaten
250g Magerquark
1 Becher Sahne
300g TK-Himbeeren
2 El Zucker
1 Pk. Vanillezucker
ca. 50g weiße Schokolade

Zubereitung
TK Himbeeren auftauen. Die Hälfte der Himbeeren durch ein feines Sieb streichen. Das Himbeermark auffangen. Schokolade fein reiben

Magerquark mit den 2 El Zucker mischen. Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Himbeermark und restliche Himbeeren mischen. Sahne unter den Quark ziehen. Dann die Himbeermasse unter den Sahnequark ziehen. Aber nicht komplett. Es soll eine marmorierte Struktur entstehen.

Himbeer-Quark-Mousse abwechselnd mit der Schokolade in ein Glas schichten. Mit Schokolade abschließen.


365/53 Milchreis-Brulee

Mein Kalender für kuriose Feiertage hat mir diesen Morgen verraten, das heute der große ‚Tag der Weißwurst‚ ist. Jetzt lasse ich Euch mal raten welcher meiner Lebensmitteleinzelhändler gerade in den Betriebsferien ist. Richtig, mein Fleischer! Es ist an sich schon schwer in Preußen, eine gut schmeckende Weißwurst zu bekommen. An diesem Tage stellt es sich als ein Ding der Unmöglichkeit heraus. Dabei habe ich mich den ganzen Vormittag über schon darauf gefreut. Jede Alternative stinkt gegenüber meines ursprüngliches Planes ab. Also muss ich mich  in eine komplett andere Richtung bewegen. Nur eine Süßspeise steht der Weißwurst konträr gegenüber. Also gibt es heute ein Milchreis-Brulee. Die Weißwurst muss nachgeholt werden. Vor allem kann ich mich vorher nochmal im Internet schlaumachen, wie man richtig eine Weißwurst isst…

53 Milchreis-Brûlée

Zutaten
500ml Milch
125g Milchreis
1 El Zucker
1 El selbstemachter Vanillezucker
1 Glas Apfel-Mango-Mark (z.B. Biocompany)
Zucker zum Karamellisieren

Zubereitung
Milch in einen Topf geben. Reis, Zucker und Vanillezucker unterrühren. Aufkochen lassen. Den Reis bei kleiner Hitze ausquellen lassen.

Etwas Apfel-Mango-Mark in feuerfestes Förmchen geben. Warmen Milchreis darauf schichten. Den Milchreis vollständig abkühlen lassen. 1-2 Tl Zucker auf den Reis streuen. Mit einem Bunsenbrenner karamellisieren. Sofort servieren.


365/35 Süßer Sonntag Teil 4 – Möhrenkuchen

An diesem Sonntag möchte ich mich mal darum kümmern, das wir alle mehr Gemüse essen. In Form dieses Möhrenkuchen sollte uns das doch locker gelingen…

35 Möhrenkuchen_1

Zutaten
250g Möhren (bereist geschält)
5 Eier (Kl. M)
200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 El Rum
60g Weizenmehl
3 gestr. Tl Backpulver
400g gemahlene Mandeln

250g Puderzucker
4-5 El Rum
30g Butter
12 Marzipanmöhren

Zubereitung
Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die geschälten Möhren fein raspeln. Die Springform ausbuttern.

Eier in Eiweiß und Eigelb trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührgeräts hellgelb aufschlagen. Dauert 5 Minuten. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Unter das Eigelb mischen. Die Hälfte der Mandeln unterrühren. Den Rum dazugeben. Den Eischnee unterziehen. Die restlichen Mandeln untermischen. Den Teig in die Springform füllen. Im unteren Drittel des Backofens ca. 60 Minuten backen. Die Stäbchenprobe machen. Wenn der Kuchen fertig ist auf einem Gitter 10 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Springform befreien und auf eine Kuchenplatte legen. Vollständig abkühlen lassen.

Butter schmelzen. Puderzucker mit Rum und flüssiger Butter mischen. Den Guss auf den Kuchen streichen. Den Kuchen mit den Marzipanmöhren dekorieren.

35 Möhrenkuchen_2

 


365/22 Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren

Von dem gestrigen Kirschkuchen hatten wir noch Saft übrig. Die Devise hier lautet: So wenig wie möglich verschwenden. Daher habe ich den Saft, als Grundlage für ein warmes Heidelbeerkompott genommen. Damit können dann diverse Süßspeisen verfeinert werden.

22 Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren

Zutaten (Heidelbeerkompott)
350ml Kirschsaft
300g TK-Heidelbeeren
1 El Zucker
3 Tl Vanillepuddingpulver
Saft einer halben Zitrone

Zubereitung (Heidelbeerkompott)
3El Kirschsaft mit dem Puddingpulver in einer Schüssel verrühren. Topf auf den Herd, starke Hitze. Zucker karamellisieren lassen. Mit restlichen Kirschsaft ablöschen. Vorsicht, der Zucker ist heiß. Kann etwas spritzen. Alles aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Topf vom Herd ziehen, Stärke mit einem Schneebesen einrühren. Erneut aufkochen. Mit Zitronensaft abschmecken. Heidelbeeren unterrühren. Erneut aufkochen.

Zutaten (Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren)
Heiße Heidelbeeren
Vanilleeis
Geschlagene Sahne (mit etwas Vanillezucker gesüßt)
Schokostreusel

Zubereitung (Vanilleeis mit heißen Heidelbeeren)
Vanilleeis in ein Glas geben. Etwas von den Heidelbeeren darüber löffeln. Eine Schicht Sahne darüber verteilen. Mit Schokostreuseln dekorieren.


Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen

Zutaten
600g säuerliche Äpfel (Ich habe Elstar genommen)
3 EL Zitronensaft
150g Mehl
50g gemahlene Mandeln
1 1/2 TL Backpulver
100g weiche Butter
100g Vollrohrzucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Größe M)
3-4 EL Milch
3 EL Aprikosenkonfitüre
1 EL Orangensaft

Zubereitung
Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Äpfel schälen, Vierteln, entkernen. Mit dem Messer mehrmals längs einschneiden, aber darauf achten nicht komplett durchzuschneiden. Mit dem Zitronensaft marinieren. Das verhindert das die Äpfel braun werden.

Mehl, Mandeln und Backpulver vermischen

Butter, Vollrohrzucker und Salz mit den Quirlen des Handrührer schaumig aufschlagen. Das sollte so 5 Minuten dauern. Einzeln die Eier unterschlagen. Die Hälfte der Mehlmischung hinzufügen und unterrühren. Nun die Milch. Dann die restliche Mehlmischung. Je nach Festigkeit des Teiges, noch etwas Milch hinzufügen.

Eine Springform gut ausbuttern. Teig gleichmäßig einfüllen und glatt streichen. Die Äpfel mit den Einschnitten nach oben auf den Teig setzen.

Springform auf der 2. Einschubleiste von unten in den Ofen schieben. Ca. 40 Minuten backen.

Konfitüre mit dem Orangensaft glatt rühren. Kuchen auf dem Ofen nehmen. Die Oberfläche des Kuchens sofort mit der Konfitüre bestreichen.

Den versunkenen Apfelkuchen mit geschlagener Sahne und etwas Vanilleeis servieren.

Versunkener Apfelkuchen_2


Schokomüslimuffin

Schokomüslimuffin_2

Zutaten
125g Butter
120g Zucker
30g selbstgemachter Vanillezucker
1 Ei (Größe M)
150g Joghurt
125ml Milch
250g Weizenmehl
2 gestr. TL Backpulver
1 gestr. TL Natron
1/2 gestr. TL Salz
180g Schokomüsli (Zart-Bitter)

Zubereitung
Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen. In eine Rührschüssel geben. Etwas abkühlen lassen. Zucker und Vanillezucker mit einem Schneebesen unterrühren. Dann das Ei dazugeben. Zum Schluss Joghurt und Milch unterrühren.

In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen.

Mehl-Mischung EL-weise unter die Butter-Mischung rühren. Dabei kräftig mit dem Rührbesen schlagen, so das keine Klümpchen entstehen. Zum Schluss das Schokomüsli unterheben.

Papierförmchen in ein 12er Muffinblech setzen. Teig auf die Förmchen aufteilen. Dann auf der 2. Einschubleiste von unten in den Ofen schieben. 25-30 Minuten oder bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen. Aus dem Ofen holen. 5 Minuten abkühlen lassen. Dann die Muffins auf ein Kuchengitter komplett auskühlen lassen.


A short stack of banana pancakes

Stack of Pancakes

Zutaten
200ml frisch gepresster Orangensaft
100ml Ahornsirup
2-3 Bananen (ca. 180g)
Saft einer Zitrone
200g Mehl
3 gestrichene TL Backpulver
10g selbstgemachter Vanillezucker oder 1 Pck. Vanillerzucker
1 Prise Salz
200ml Milch
4 Eier (Größe M)
Butterschmalz

Zubereitung
Topf auf den Herd, volle Hitze. Orangensaft und Ahornsirup aufkochen. Auf die Hälfte reduzieren. Abkühlen lassen.

Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Milch und Eier mit einem Schneebesen verquirlen. Dann die Eier-Milch unter das Mehl schlagen. Kräftig rühren, so das keine Klümpchen entstehen. 5-10 Minuten ‚reifen‘ lassen. Bananen in Scheiben schneiden. Auf einen tiefen Teller geben und mit dem Zitronensaft marinieren.

Kleine Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Butterschmalz erhitzen. Eine Kelle Teig hineingeben. Ein paar Bananenscheiben in den Teig drücken. 2-3 Minuten ausbacken. Wenn der Pancake auf der Unterseite braun wird, wenden. Nochmal ca. 2 Minuten ausbacken. Auf einen Teller geben. Mit Karamell beträufeln. Nächsten Pfannkuchen backen. Obenauf legen. Wieder mit Karamell beträufeln. Immer so weiter machen. Es soll ein großer Stapel Pfannkuchen entstehen. Obenauf mit dem restlichen Karamell begießen.