Für Euch ist es Kaffee und Kuchen…

… für mich ist es Frühstück. Ich habe auf dem Blog Die Küchenzuckerschnecke ein Rezept für einen Zimtschneckenkuchen gesehen, den ich sofort nachmachen musste. Leider habe ich keine Tonkabohne bekommen, deswegen habe ich sie durch eine Tahiti Vanilleschote ersetzt. Es war auch so sehr lecker, aber bestimmt nicht das Gleiche…

Zimtschneckenkuchen

Zimtschneckenkuchen_2

Advertisements

Fenchelsalat mit Orange und Walnüssen

Fenchelsalat mit Orange und Walnüssen

Zutaten
400g Fenchel
2 Orangen
50g Walnüsse
4 EL Orangensaft
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
evtl. etwas Honig

Zubereitung
Fenchel waschen. Das grüne abschneiden. In Hälften schneiden, dann Viertel. Strunk entfernen. Nun den Fenchel in feine Streifen schneiden. In eine Schüssel geben. Die Orangen filetieren. Dazu mit einem scharfen Messer den Boden und den Deckel der Orange abschneiden. Nun die Orangenschale runterschneiden. Hierbei alles weiße entfernen. Nun Orangenschnitze aus den Fruchtkammern schneiden. Diese Schnitze in klein schneiden. Auf den Fenchel geben. Die Walnüsse grob zerdrücken, ebenfalls auf den Fenchel geben. Orangensaft salzen und pfeffern. Nun das Olivenöl darunter schlagen. Je nach Säuregehalt des Saftes mit etwas Honig abschmecken. Die Marinade über den Salat geben. Alles gut mischen. Ein paar Minuten ziehen lassen. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Scharfe Zucchini Walnuss Pasta

Scharfe Zucchini-Walnuß Pasta

Zutaten
250g Spiralen (z.B. von byodo)
1 Chili
1 Zucchini
Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
Abgeriebene Schale eine Bio-Zitrone
50ml Wermut (z.B. Noilly Prat)
Salz und Pfeffer
Butter
50g Walnusskerne
Parmesan nach belieben

Zubereitung
Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Währenddessen die Chili in feine Ringe schneiden. Zucchini halbieren, dann in 5mm breite Scheiben schneiden. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Chili in die Pfanne geben, etwas 2-3 Minuten anschwitzen lassen. Zucchini dazu. Auch 2-3 Minuten braten lassen. Währenddessen Zitronensaft, Zitronenschale und Wermut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse mit der Flüssigkeit ablöschen. Köcheln lassen. Falls zuviel Flüssigkeit verkocht ist, mit etwas Nudelwasser auffüllen. Wenn die Nudeln fertig sind abgießen und abtropfen lassen. Soße mit einem TL Butter abbinden. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln unter die Soße heben. Alles in einer Schüssel anrichten. Parmesan darüber reiben. Walnusskerne etwas mit den Händen andrücken und zum Schluss auf den Nudeln anrichten.


Heidelbeerreis

Aus der Reihe es schmeckt so wie es aussieht…

Heidelbeerreis

Zutaten
200g Basmati Reis
1TL Kokosöl
4 TL Zucker
350ml Milch
100g TK- Heidelbeeren
Walnüsse

Zubereitung
Topf auf den Herd, 2/3 Hitze. Kokosöl erhitzen. Den Reis in den Topf geben, glasig andünsten. Zucker hinzufügen, etwas karamellisieren lassen. Milch dazugeben. Mit einer Prise Salz würzen. Die Heidelbeeren hinzufügen. Unter rühren aufkochen lassen. Dann Deckel drauf und auf kleiner Flamme den Reis quellen lassen. Den Reis in eine Schüssel geben. Ein paar Walnüsse drüber bröseln. Und wie gesagt, es schmeckt wie es aussieht…


Riccioli mit Kürbis

Riccioli mit Kürbis

Zutaten
1 Hokkaido Kürbis (ca. 800g)
1 TL Butter
1 Becher Sahne
200ml Hühnerbrühe
100g Gorgonzola
1 Bund Petersilie
Walnusskerne
250g Riccioli (Nudeln)

Zubereitung
Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Kürbis waschen, halbieren, entkernen. Dann in Spalten schneiden, dann in 1cm große Stücke. Große Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Butter erhitzen. Kürbis ein paar Minuten anschwitzen. Mit Sahne und Hühnerbrühe ablöschen. Kürbis weichkochen. Immer wieder rühren. Petersilie waschen fein hacken. Gorgonzola würfeln. Wenn der Kürbis gar ist, dann den Käse in der Soße schmelzen. Nudeln abgießen. Petersilie unter die Soße rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln mit Soße mischen. In eine Servierschüssel füllen. Ein paar Walnusskerne darüber bröseln. Die Soße sollte für die doppelte Menge Nudeln reichen. Ich habe die Hälfte verwendet und esse den restlichen Kürbis heute mit Basmati Reis.


Salat mit Granatapfel

Salat mit Granatapfel

Zutaten
50g Quinoa
125ml Gemüsebrühe
200g Rucola
200g Feldsalat
1 Granatapfel
1 Handvoll Walnusskerne
4 EL Walnussöl
3 EL Apfelessig
1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
etwas Honig

Zubereitung
Quinoa heiß in einem Sieb abspülen. Dann mit der Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen. Bei geschlossenem Deckel, auf kleiner Flamme quellen lassen. Vom Herd ziehen. Rucola und Feldsalat putzen und waschen. Granatapfel in zwei Hälften teilen. Die Kerne in eine Schüssel klopfen. Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten. Salat, Quinoa und Granatapfel in einer großen Schüssel vermischen. Aus dem Walnussöl, dem Apfelessig, dem Zitronensaft ein Dressing mixen. Mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. Den Salat mit dem Dressing anmachen. Dann den Salat mit den Walnusskernen verzieren.


Petersilien-Walnuß-Pesto

Zutaten:
1 Bund Petersilie
50 g Walnüsse
Sonnenblumenöl
Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
Parmesan nach Geschmack
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Walnüsse in einer heißen Pfanne ohne Fett anrösten. Petersilie waschen und grob hacken. Beides in ein hohes Gefäß geben. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Ein wenig Sonnenblumenöl zugießen. Mit einem Stabmixxer pürieren, bis eine Paste entsteht. Nach Geschmack Parmesan reiben und hinzufügen. Zitronensaft und Olivenöl hinzu bis eine geschmeidige Paste entsteht. Es gibt kein richtiges Rezept. Einfach kosten und ausprobieren.

Zum Mixxen benutze ich kein Olivenöl. Ich habe das Gefühl, das Olivenöl beim Mixxen bitter wird. Deswegen rühre ich es erst später unter, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

Wenn ich das Pesto über Nudeln gebe, schöpfe ich kurz vor Garende der Nudeln etwas Nudelwasser über das Pesto und rühre es unter. Dies macht das Pesto etwas geschmeidiger und durch das heiße, stärkehaltige Wasser können sich die Aromen besser verbinden. Vielleicht alles Bollocks – ich mache es trotzdem so…


Bei mir in der Küche…

…wachsen Walnüsse auf dem Fußboden.