Süßer Sonntag Teil 18 – Gin Tonic Sorbet

Zutaten

100g Zucker

200ml Wasser

400ml Tonic

100ml Gin

1 große oder 2 kleine Zitronen

Zubereitung

Den Zucker mit dem Wasser in einem kleinen Topf erhitzen. Der Zucker soll sich komplett auflösen. Dann abkühlen lassen und dann kalt stellen.

Die Zutaten für das Eis sollten so kalt wie möglich sein. Zitronen waschen. Zitronenschale fein abreiben, dann Saft auspressen. Zuckerlösung, mit Tonic, Gin, dem Zitronensaft und der Schale vermischen. Dann in eine Eismaschine einfüllen und cremig einfrieren. In einen vorgekühlten Behälter abfüllen und ins Eisfach stellen. Ab und an nochmal rühren. Guten Appetit!

Werbeanzeigen

Schrippen für das Frühstück

Zutaten

500g Weizenmehl Type 550

½ Block frische Hefe

1 TL Zucker

300ml warmes Wasser

1 TL Salz

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben. 1 TL Salz untermischen. Hefe und Zucker in dem Wasser auflösen. Einen EL Mehl unterrühren. 10 Minuten gehen lassen. Nun die Hefemischung zum Mehl geben und zu einem Teig kneten. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und ca. 10 Minuten durchwalken. Den Teig in eine Schüssel geben, mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

Nach 30 Minuten einmal durchkneten. Nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig erneut durchkneten. Acht Teiglinge abstecken und zu Kugeln formen. Die Kugelform zu Brötchenform etwas platt drücken. Die Teiglinge auf ein bemehltes Backblech legen. Die Brötchen mit Wasser bestreichen und mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden.

Die Brötchen im Ofen, mittlere Schiene, 20 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Lecker mit Quark und Johannisbeermarmelade

365/79 Bierbrot

Bread, bread, bread – i am gonna eat some bread… So langsam habe ich es wieder raus mit dem Brot backen. Es macht einfach Spaß und schmeckt tausendmal besser als das was man so im Handel bekommt. Vor allem weiß ich was drin ist…

79 Bierbrot

Zutaten
500g Dinkelmehl (Type 1050)
250g Roggenmehl (Type 1150)
10g Salz
330ml Starkbier (Störtebeker)
170ml körperwarmes Wasser
25g frische Hefe
2 Tl Zucker

Zubereitung
Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Starkbier in einem Topf auf Körpertemperatur erwärmen. Zucker unterrühren. Dann Hefe rein bröckeln und auflösen lassen. 2 El Mehl dazugeben. 10 Minuten gehen lassen.

Den Vorteig zu dem Mehl geben. Das Handrührgerät mit Knethaken bestücken. Das Mehl mit Wasser und dem Vorteig zu einem glatten Teig kneten. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Teig darauf geben. Mit den Händen 10 Minuten kneten. Zurück in die Schüssel geben. Mit einem Tuch abdecken. 60 Minuten gehen lassen.

Den Teig erneut durchkneten. Teig teilen und zu zwei Kugeln formen. Dann in bemehlte Gärkörbchen legen. 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech hineinstellen.

Backblech aus dem Ofen nehmen. Etwas Mehl darauf verteilen. Teiglinge aus den Gärkörbchen nehmen und auf das Mehl setzen. Im unteren Ofendrittel 10 Minuten backen. Temperatur auf 210°C reduzieren. Weiter 30-35 Minuten backen. Wenn das Brot fertig ist, aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.


World Bread Day 2014

World Bread Day

Zutaten
30 g frische Hefe
30 g Zucker
625 ml lauwarmes Wasser
500 g Mehl, Type 550
500 g Hartweizengrieß
30 g Salz
etwas Mehl extra zum Bestäuben

Zubereitung
1. Hefe und und Zucker in 300ml lauwarmen Wasser auflösen. 10 Minuten gehen lassen.
2. Mehl, Grieß, Salz in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Kuhle formen und die (update)Hefemischung hineingeben. Vorsichtig zu einem Teig vermengen. Nach und nach restliches lauwarmes Wasser hinzugeben. Je nach Mehlsorte verlangt dies mehr oder weniger Wasser. Für das Kneten habe ich eine Maschine mit Knethaken benutzt.
3. Nehmen Sie den Teig und legen ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Hände bemehlen, Teig nun gut durchkneten bis die Oberfläche glatt ist.
4. Zurück in die Schüssel legen. Oben ein wenig einritzen (dann geht der Teig besser auf) 1 Stunde zugedeckt gehen lassen. Dies benötigt einen warmen, zugfreien Ort.
5. Der Teig müsste sein Volumen nun verdoppelt haben. Aus der Schüssel nehmen und eine Minute kneten.
6. Teig in 5 Portionen teilen. Diese zu glatten Kugeln formen. Eine Springform mit einem neutralen Öl auspinseln. Die 5 Kugeln hineineinlegen, 1 in die Mitte und 4 am Rand.
7. Abgedeckt eine weitere halbe Stunde gehen lassen.
8. In dieser Zeit den Ofen auf 225° Celsius Ober/Unterhitze vorheizen.
9. Brotlaib mit Mehl bestäuben.
10. Brote im Ofen ca. 25 Minuten oder bis zur gewünschten Bräune, 2. Schiene von unten, backen. Bei mir hat es eine halbe Stunde gedauert.
11. Brote aus dem Ofen nehmen 10 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form holen und auf ein Kuchengitter legen. Vollkommen auskühlen lassen.


Sonntagsbrot

Sonntagsbrot

Zutaten
600g Weizenmehl (Type 550)
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Zucker
100ml lauwarme Milch
50ml lauwarmes Wasser
2 Eier (Größe M)
1 Eigelb (Größe M)
125g weiche Butter
2 TL Salz
Mehl zum Arbeiten

Zubereitung
Mehl in eine Schüssel geben, dabei eine Mulde formen. Trockenhefe und Zucker in diese Mulde rieseln lassen. Mit etwas Mehl vermischen. Warme Milch und warmes Wasser vermischen. In die Mulde gießen. Mit etwas Mehl abdecken. Abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Die Eier, das Eigelb, die Butter und das Salz dazugeben. Mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben. Teig mit den Händen ca. 10 Minuten kneten. Zu einer Kugel formen. Zurück in die Schüssel geben. Mit einem Tuch abdecken und 60 Minuten gehen lassen.

Teig erneut kneten. Einen Gärkorb mit Mehl ausstäuben. Teig zu einer Kugel formen. In den Gärkorb legen. Abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Ein Backblech mit Mehl bestäuben. Den Teig vorsichtig auf das Blech gleiten lassen. Das Brot 45-55 Minuten backen. Das Brot sollte braun, aber nicht zu braun werden. Das Brot ist fertig, wenn es beim abklopfen hohl klingt.