365/43 Blumenkohl mit Kapern-Mandel-Tomaten Dressing

Die letzten Tage war mit der Hackpfanne und ein paar Wiener Würstchen zwischendurch sehr fleischlastig. Daher erlauben wir uns eine vegetarische Zeit. Blumenkohl mal anders, mit leckeren Kartöffelchen…

43 Blumenkohl mit Kapern-Mandeln-Tomatendressing

Zutaten
1 Blumenkohl
500g Kartoffeln
Salz
1 Zwiebel
1 El Butter
40g Kapern
1 Zitrone (unbehandelt)
1 Orange
Ein paar Kirschtomaten
50g Mandeln
Ein paar Kirschtomaten
Salz und Pfeffer
1 Bund Petersilie
Olivenöl

Zubereitung
Blumenkohl putzen, den Strunk etwas herausschneiden. Den Blumenkohl in gesalzenem Wasser, mit dem Kopf nach oben 15 Minuten kochen.

Kartoffeln schälen, auch in gesalzenem Wasser, weich kochen.

Zwiebel schälen grob hacken. Kapern hacken. Zitrone die Haut abschälen, möglichst ohne weiße Zwischenhaut. Dann in Streifen schneiden, fein hacken. Restliche Zitrone auspressen. Orange auch auspressen. Kirschtomaten vierteln. Mandeln grob hacken. Bei der Petersilie die Blätter abzupfen und auch auch grob hacken.

Kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Butter schmelzen (Wer es vegan mag, kann hier schon auf Olivenöl zurückgreifen). Zwiebeln in der Butter bräunen lassen. Kapern und Mandeln hinzufügen. Zitronenschale unterrühren. Mit Zitronensaft und Orangensaft ablöschen. Einmal aufkochen lassen. In eine Schüssel füllen. Nun die Tomaten und Petersilie rein. 5 El Olivenöl unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn der Blumenkohl gar ist, mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser heben. Gut abtropfen lassen. Auf einem Teller platzieren. Die Kartoffeln abgießen. Neben den Blumenkohl legen. Das Dressing über den Blumenkohl und die Kartoffeln geben.

Advertisements

365/42 Süßer Sonntag Teil 5 – Blaubeermarmorkuchen

Was wäre ein Sonntag ohne Kuchen. Heute gibt es einen saftigen Blaubeermarmorkuchen.

42 Blaubeermarmorkuchen

Zutaten
150g TK-Heidelbeeren
200g Zucker
250g Butter
1 Tl abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz
5 Eier Kl. M
450g Weizenmehl
50g Speisestärke
1 Pk. Backpulver
100ml Milch
4-5 El Johannisbeerlikör (Ersatzweise Orangensaft)
50g gemahlene Mandeln
Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung
TK Heidelbeeren auftauen. Mit 30g Zucker vermischen. Mit dem Stabmixer pürieren. Mit der Zitronenschale würzen.

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter mit dem restlichen Zucker und der Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig aufschlagen. Das dauert 5 Minuten. Nun jeweils 1(!) Ei unterschlagen. Zwischen dem hinzugeben der Eier jeweils 30 Sekunden weiterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen. Die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch und dem Likör unter die Fettmischung rühren.

Den Teig halbieren. Unter einen Teil die Heidelbeeren und die Mandeln mischen. Nun den Teig abwechselnd in eine gefettete Springform schichten. Mit einer Gabel den Marmoreffekt in den Teig ziehen. Im unteren Ofendrittel den Kuchen 60-65 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe rausfinden, ob der Kuchen gar ist.

Den Kuchen auf einem Gitter 10 Minuten abkühlen lassen. Springform öffnen, den Rand entfernen. Abkühlen lassen, den Kuchen auf eine Kuchenplatte gleiten lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

42 Blaubeermarmorkuchen_2


365/10 Mohn-Polenta-Pudding mit Kirschen

Heute zaubern wir mal wieder was für den süßen Zahn: Mohn-Polenta-Pudding mit Kirschen.

10 Polenta-Mohn Pudding mit Kirschen

An der Präsentation muss ich noch ein bißchen arbeiten… *:o)

Zutaten (Mohn-Polenta-Pudding)
500ml Hafermilch
50g gemahlener Mohn
50g Polenta
40g Vollrohrzucker

Zubereitung (Mohn-Polenta-Pudding)
Hafermilch in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Mohn, Polenta und Zucker mischen. Wenn die Hafermilch kocht, das Gemisch langsam einrieseln lassen. Dabei kräftig mit einem Schneebesen rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten quellen lassen. Dann in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

Zutaten (Kirschen)
1 großes Glas Kirchen
1 EL Zucker
25ml Zitronensaft
Abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Zimtstange
15g Speisestärke

Zubereitung (Kirschen)
Kirschen von dem Saft trennen. Dafür eignet sich am Besten ein Sieb, das man in eine Schüssel hängt. Stärke in eine kleine Schüssel geben, ein paar EL von dem Saft dazugeben und glatt rühren. Für später zur Seite stellen. Topf auf den Herd, volle Hitze. Zucker hineingeben und schmelzen lassen. Wenn der Zucker karamellisiert ist mit dem Saft ablöschen. Hierbei etwas vorsichtig sein. Die Flüssigkeit wird aufkochen, der Zucker wird kurzzeitig fest werden. Keine Angst das löst sich wieder. Hitze auf kleine Flamme reduzieren. Nun die Zimtstange hineingeben und während des köchelns ziehen lassen. Nach 10 Minuten die Zimtstange entfernen. Nun mit Zitronensaft und Zitronenschale würzen. Mit einem Schneebesen das Kirschsaft-Stärke Gemisch einrühren. Noch einmal gut aufkochen lassen. Dann die Kirschen unterrühren und abkühlen lassen.

Zum Abschluss das Dessert mindestens ebenso schön anrichten wie bei mir. Das dürfte aber auch nicht allzu schwer sein… *;o)


Marzipanstolle mit einem Hauch Orange

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und somit sollten wir langsam die Weihnachtsbäckerei öffnen. Gibt es da etwas besseres als eine Stolle zu zaubern. Dafür habe ich mir heute Mittag ein Stollenrezept zusammengebastelt. Hier gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten. Stolle muss definitiv ein Hefeteig sein. Es darf nicht, unter keinen Umständen an den guten Zutaten gespart werden: Butter, Zucker, Marzipan, Puderzucker, Amaretto alles muss rein. Das Ergebnis lässt sich unten bewundern…

Marzipanstollen1

Zutaten Hefeteig
600g Weizenmehl (Type 550)
1 Würfel Hefe
200 ml Milch
200g flüssige Butter
75g Zucker
2 Eier
2 Eigelbe
abgeriebene Zitronenschale
1 Tl Salz
1-2 Tl Aladins Kaffegwürz (Sonnentor)

Zubereitung Hefeteig
Milch in einem Topf erwärmen, Körpertemperatur ist ausreichend. Zucker hinzufügen. Hefe in den Topf bröseln. So lange rühren bis sich alles aufgelöst. 10 Minuten stehen lassen. Das ganze sollte kräftig anfangen zu brodeln. Fertig ist der Vorteig.

Mehl in eine große Schüssel geben. Flüssige Butter, die Eier, die Eigelbe, die Zitronenschale, das Salz, das Kaffegewürz und den Vorteig hinzufügen. Das Rührgerät mit Knethaken bestücken und alles 5 Minuten durchkneten. Handtuch drauf und 60 Minuten auf die Heizung stellen. Erneut durchkneten. Teig nochmal 30 Minuten auf der Heizung gehen lassen. In der Zeit die Marzipanfüllung zubereiten.

Zutaten Marzipanfüllung
250g Rohmarzipan
2 Eiweiß
abgeriebene Schale einer Orange
50ml Orangensaft
25ml Amaretto

Zubereitung Marzipanfüllung
Marzipan klein würfeln. Dann alle Zutaten in einen Mixer geben. Kurz auf hoher Stufe glatt mixen. Es sollte eine streichfähige Masse entstehen.

Zubereitung der Stolle
Hefeteig
Marzipanfüllung
100g flüssige Butter
Puderzucker

Ofen auf 200°C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Hefeteig ein letztes mal kneten. Dann rechteckig ausrollen. Das Rechteck sollte etwas kleiner, als euer Backblech sein. Marzipanfüllung auf den Teig streichen. Nun geht es ans Stolle formen. Hierfür das untere Viertel nach oben klappen. Das obere Viertel nach unten klappen. Der Stollen sollte nun um die Hälfte geschrumpft sein. Nun die untere Hälfte nach oben umschlagen. Mit dem Handrücken die stollentypische Wellenform in den Teig drücken. Erneut ein paar Minuten gehen lassen.

Die Stolle auf der mittleren Schiene des Backofens 60 Minuten backen. Sollte der Stollen zu dunkel werden, einfach mit etwas Alufolie abdecken.

Wenn die Stolle fertig ist, aus dem Ofen nehmen und ihn auf ein Kuchengitter legen. Sofort(!) mit der flüssigen Butter bestreichen und das erste mal mit Puderzuckerbestäuben. Den Stollen vollständig abkühlen lassen.Dann erneut mit Puderzucker bestäuben. Fertig ist ein leckerer Stollen. Viel Spaß beim selber essen oder verschenken….

Marzipanstollen2


Spinatsalat

Zitronenhuhn

Zutaten
1 El Weißweinessig
1 kleine rote Zwiebel
100g Datteln
Salz und Pfeffer
30g Butter
2 El Olivenöl
2 kleine Pitabrote
75g Mandeln gehackt
abgeriebene Schale eine Zitrone
1/2 Tl Chiliflocken
150g junger Spinat
2 El Zitronensaft

Zubereitung
Die rote Zwiebel in ganz feine Streifen schneiden. Die Datteln entsteinen, dann Vierteln. Die Zwiebel in eine kleine Schüssel geben. Mit dem Essig marinieren. Salzen und pfeffern. Die Zwiebeln zwischen den Fingerspitzen massieren. Sie soll etwas geschmeidiger werden. Datteln hinzufügen. Alles 20 Minuten ziehen lassen. Nun ev. ausgetretene Flüssigkeit abgießen.

Pitabrote in 1 cm große Würfel schneiden. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Butter und 1 El Olivenöl erhitzen. Brot anrösten. Wenn das Brot langsam Farbe bekommt. Mandeln hinzu. Auch rösten. Dabei immer wieder rühren. Wenn die Mandeln und das Brot braun sind. Zitronenschale, Chiliflocken und 1/4 Tl Meersalz untermischen. Alles in eine Schüssel geben und beiseite stellen.

Salat putzen, waschen und grob zupfen. In eine Schüssel geben. 1 El Olivenöl und 2 El Zitronensaft mit etwas Salz und Pfeffer zu einem Dressing vermischen. Brot-Mandel-Mischung und Zwiebel-Dattel Mischung unter den Spinat heben. Mit dem Dressing napieren. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren.

Dazu serviere ich Zitronenhuhn mit Kartoffeln und Schmorzwiebeln.


Gurken Gin Tonic Heston Blumenthal

Gurken Gin Tonic

Zutaten
250ml Gin (z.B. Bombay Sapphire)
1 grüne Gurke
Eiswürfel
Tonic Water
1 kleines Fitzelchen Bio-Zitronenschale

Zubereitung
Gurke waschen, dann schälen. In gefällige Stücke schneiden. Zusammen mit dem Gin in einen Standmixer geben. Alles gut zerkleinern. In eine Tupper gießen. 24h in den Kühlschrank stellen und warten. Ja, das ist der schwerste Teil.

Gurken-Gin aus dem Kühlschrank holen. Den Gin abgießen. Am Besten nimmt man dafür ein feines Haarsieb. Man nehme nun ein bauchiges Glas und fülle dies mit Eiswürfeln. Wartet ca. 1 Minute. Schmelzwasser abgießen. Nun 75ml Gin dazugießen. Mit 100ml Tonic Water auffüllen. Nun die Zitronenschale über das Glas halten. Vorsichtig zwischen den Fingerspitzen rollen, so das die ätherischen Öle über den Gin Tonic spritzen. Den Rand etwas mit der Schale abreiben. Dann in das Glas gleiten lassen. Einmal vorsichtig mit dem Barlöffel rühren.


WM Essen Nr.1 Deutschland-Portugal: Steak Sandwich

Steak Sandwich

Zutaten
1 Entrecôte (ca. 400g)
Butterschmalz
1 Knoblauch Zehe
Schale einer halben Zitrone (abgerieben)
Saft einer halben Zitrone
Olivenöl
Salz und Pfeffer
2 Baguette Brötchen
etwas gemischter Salat
etwas Butter
etwas Senf

Zubereitung

Fleisch 2h vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Ofen auf 180°C vorheizen. Pfanne auf den Herd, Hitze voll an. Salz von beiden Seiten salzen. Butterschmalz erhitzen. Fleisch von beiden Seiten 2 Minuten anbraten. In einen Bräter geben. Ca. 10 Minuten in den Ofen geben.

In dieser Zeit ein große Holzbrett bereitlegen. Den Knoblauch fein hacken. Etwas Salz darüber geben. Den Knoblauch mit dem Messerrücken fein verreiben. Zitronensaft, Zitronenschale und etwas Olivenöl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Messerrücken vermischen. Wenn das Fleisch fertig ist, aus dem Ofen nehmen. In die Marinade legen. Ein paar Minuten ruhen lassen. Dabei immer mit der Marinade bestreichen.

Brötchen aufschneiden. Mit Butter bestreichen. Das Fleisch in dünne Streifen aufschneiden. Gut mit der Marinade vermischen. Auf die Brötchen verteilen. Salat drauflegen. Die obere Brötchenhälfte mit Senf bestreichen. Sandwich schließen. Essen und Fußball schauen. Bier nicht vergessen!


Scharfe Zucchini Walnuss Pasta

Scharfe Zucchini-Walnuß Pasta

Zutaten
250g Spiralen (z.B. von byodo)
1 Chili
1 Zucchini
Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
Abgeriebene Schale eine Bio-Zitrone
50ml Wermut (z.B. Noilly Prat)
Salz und Pfeffer
Butter
50g Walnusskerne
Parmesan nach belieben

Zubereitung
Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Währenddessen die Chili in feine Ringe schneiden. Zucchini halbieren, dann in 5mm breite Scheiben schneiden. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Chili in die Pfanne geben, etwas 2-3 Minuten anschwitzen lassen. Zucchini dazu. Auch 2-3 Minuten braten lassen. Währenddessen Zitronensaft, Zitronenschale und Wermut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse mit der Flüssigkeit ablöschen. Köcheln lassen. Falls zuviel Flüssigkeit verkocht ist, mit etwas Nudelwasser auffüllen. Wenn die Nudeln fertig sind abgießen und abtropfen lassen. Soße mit einem TL Butter abbinden. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln unter die Soße heben. Alles in einer Schüssel anrichten. Parmesan darüber reiben. Walnusskerne etwas mit den Händen andrücken und zum Schluss auf den Nudeln anrichten.


Spirelli mit Rosenkohl

Spirelli mit Rosenkohl

Zutaten
300g Vollkorn-Spirelli
250g Rosenkohl
1 rote Chili
1/2 gelbe Paprika
Butter
Olivenöl
125ml Wermut (z.B. Noilly Prat)
Schale einer Biozitrone
Saft einer Biozitrone
100g geräucherte Gänsebrust
Parmesan

Zubereitung
Rosenkohl putzen, in Hälften schneiden. Chili in Ringe schneiden. Paprika in Streifen schneiden. Gänsebrust in Streifen schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 1 TL Butter und 1 TL Olivenöl erhitzen. Gemüse anbraten. Salzen und Pfeffern. Mit Wermut ablöschen. Deckel auflegen, 8-10 Minuten köcheln lassen. Mit Zitronensaft und Zitronenschale würzen. Erneut aufkochen. Nudeln abgießen, zu dem Gemüse geben. Erneut abschmecken. Auf Tellern anrichten. Parmesan darüber hobeln. Ein kleines Nest Gänsebrust draufsetzen.


Adventsbacken, Teil 2 (Früchte-Plätzchen)

Adventsbacken, 2. Teil

Zutaten
50g getrocknete Äpfel
50g getrocknete Aprikosen
3 EL Orangenlikör
100g weiche Butter
80g Zucker
Zitronenschale von einer Biozitrone (abgerieben)
2 Eier (Größe M)
200g Mehl
etwas Puderzucker

Zubereitung
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Backpapier auf das Backblech legen. Früchte klein schneiden. Mit dem Orangenlikör tränken. 30 Minuten ziehen lassen. Weiche Butter, Zucker, Zitronenschale schaumig schlagen. Einzeln die Eier unterschlagen. Dann zügig das Mehl unterarbeiten. Zum Schluss die Früchte. Mit zwei Teelöffeln Haufen (Durchmesser 2 cm) auf das Backblech geben. Etwas flach drücken. Die Bleche nacheinander auf der mittleren Einschubleiste ca. 15 Minuten backen. Abkühlen lassen. Dann mit etwas Puderzucker bestäuben.