Heidelbeer-Käsekuchen

Blaubeer-Käsekuchen

Zutaten (Boden, 18er Springform)
75g Zwieback
40g Butter

Zubereitung (Boden)
Ofen auf 180°C vorheizen. Zwieback in einen Gefrierbeutel geben. Mit einem schweren Gegenstand (z.B. Nudelholz oder einer Pfanne) den Zwieback fein zerstoßen. In eine Schüssel geben. Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen. Dann über den Zwieback geben. Alles gut vermischen. In die Springform füllen und gut andrücken. Dann 10-12 Minuten auf der 2. Einschubleiste von unten backen. Aus dem Ofen nehmen. Für die spätere Verwendung zur Seite stellen.

Zutaten (Käsekuchen, 18er Springform)
Saft einer Zitrone
Schale einer Zitrone (fein abgerieben)
100g TK-Heidelbeeren
25ml Orangensaft
1 EL Zucker
3 EL Speisestärke
250 Magerquark
250g Ricotta
3 Eier (Größe M)
100g Zucker

Zubereitung (Käsekuchen)
50g Heidelbeeren mit Orangensaft und Zucker aufkochen. 1 EL Speisestärke mit der Hälfte des Zitronensaftes verrühren. Pfanne vom Herd ziehen. Speisestärke unter die Heidelbeeren rühren. Wieder auf den Herd stellen. Zu einem Pudding einkochen. Die restlichen 50g Heidelbeeren (gefroren) unterrühren.

Magerquark, Ricotta, Eier, restlichen Zitronensaft, Zitronenschale in einer Schüssel verrühren. Zucker und Speisestärke langsam unterheben. Die Quarkmasse auf den Boden geben. Nun die Heidelbeeren in kleinen Portionen auf die Quarkmasse setzen. Im Ofen, 2. Einschubleiste von unten, 45-50 Minuten backen. Zum Ende der Garzeit eine Garprobe mit einem kleinen Holzstäbchen machen.

Es soll ja Leute geben, die ihren Käsekuchen ohne Boden mögen. Die Quarkmasse lässt sich ebenso gut ohne Boden backen.

Werbeanzeigen