McRib, selbstgebaut / Sandwich-Serie Teil 1

Fertiges Rippchen-Sandwich

Zutaten

500g fleischige Schweinerippchen

BBQ Soße

Brötchen (Menge hängt davon ab wieviel Fleisch man pro Sandwich verträgt… 🙂 )

1-2 Zwiebeln

Salz

Olivenöl

Butter

Gewürzgurken

Zubereitung

Rippchen in kochendem Wasser 10 Minuten blanchieren.

Die Rippchen aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen. Nun kräftig mit BBQ Soße bestreichen. Mindestens 2 Stunden marinieren lassen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Rippchen in Alufolie einschlagen. Dann 90 Minuten in den Ofen legen. Fleisch aus der Folie holen. In einen Bräter legen. Großzügig mit BBQ Soße bestreichen und ohne Folie in den Ofen geben. Alle 10 Minuten wenden und mit Soße bestreichen. Das so ca. 60 Minuten machen. Die letzten 10 Minuten habe ich die Temperatur auf 225°C hochgedreht um das Fleisch etwas mehr aufzuknupsern.

In der Zeit wo das Fleisch im Ofen ist. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Kleine Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. Etwas Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln nun salzen und dann langsam bräunen. Kurz vor Ende, einen kleinen Klecks Butter unterrühren und noch 2 Minuten mitbraten lassen.

Fleisch aus dem Ofen nehmen und etwas ruhen lassen. So ca. 10 Minuten. Wenn man Glück hat, kann man nun die Knochen mehr oder minder leicht aus dem Fleisch ziehen. Da meine Rippchen sehr dick waren, habe ich mich dazu entschlossen, das Fleisch aufzuschneiden.

Brötchen halbieren. Gurken in Scheiben schneiden. Etwas BBQ auf der unteren Brötchenhälfte verteilen. Erst mit Fleisch, dann mit Röstzwiebeln und abschließend mit Gurken belegen. Obere Brötchenhälfte drauf und fertig. Guten Appetit.

Werbeanzeigen

Spaghetti mit Kalbsleber

Dieses Rezept wird eigentlich mit einer ordentlichem Portion weißem Trüffel gewürzt. Da mir ein Topf Gold abgeht, musste ich die Kalbsleber ohne diese edle Zutat zubereiten. Ob Patreon da weiterhelfen könnte…? 😉

Zutaten

200g Kalbsleber

1 kleine Zwiebel

Butter

ein kleiner Schuss Rotwein

Salz und Pfeffer

300g Spaghetti

Parmesan

Basilikum zur Deko

Zubereitung

Leber in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken.

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.

Pfanne auf den Herd, mittlere Hitze. 2-3 El Butter schmelzen. Zwiebel glasig dünsten. Leber anbraten. Mit Rotwein ablöschen. (Dies wäre der Moment wo man einen ordentlichen Hieb weißen Trüffel in die Soße reiben könnte). Wein einköcheln lassen. Etwas Pastawasser hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spaghetti abgießen. In die Soße geben. Nochmal 1-2 El Butter unterheben. Spaghetti auf Tellern anrichten. (Nun könnte man wieder ordentlich Trüffel drüber hobeln). Mit Parmesan bestreuen und mit Basilikum dekorieren.


Tortiglione mit einem herzhaften Ragù

Zutaten

500g Rinderbrust

500g Schweinerippchen

250g grobe Bratwurst

1 große Zwiebel

2 El Tomatenmark

250ml Rotwein

3 kleine Dosen gehackte Tomaten

Salz und Pfeffer

1 Bund Petersilie

Olivenöl

Basilikum

Parmesan

Zubereitung

Rindfleisch in 5x5cm große Würfel schneiden. Rippchen 3 bis 4 mal zerschneiden. Würste einmal teilen.

Großen Topf auf den Herd, volle Hitze. 3-4 El Olivenöl erhitzen. Fleisch rundherum braun anbraten. Am besten in mehreren Portionen. Fleisch aus dem Topf nehmen. Nun die Zwiebeln anschwitzen. Tomatenmark anrösten. Mit Rotwein ablöschen. Tomaten zugießen. Zwei Dosen Wasser angießen. Mit einem Tl Salz würzen. Petersilie grob hacken, untermischen. Fleisch wieder in den Topf geben. Zugedeckt 2 Stunden bei milder Hitze köcheln lassen. Dann den Deckel abnehmen und ca. 30 Minuten die Flüssigkeit einköcheln lassen.

Tortiglione nach Packungsanweisung kochen. Fleisch aus der Soße nehmen. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln abgießen, unter die Soße mischen. Tortiglione auf Teller verteilen, Fleisch aufsetzen.Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Parmesan bestreuen und mit gehacktem Basilikum dekorieren. Guten Appetit.


365/5 Egg McMuffin – Meine Version

Gestern gab es einen Sandwichklassiker. Da machen wir heute doch gleich mal weiter. Es gibt einen Egg McMuffin – zumindest meine Version davon…

5 Egg McMuffin

Zutaten
4- 5 Baconstreifen
Neutrales Öl (Sonnenblume)
4 Toasties
Butter
Ketchup
4 Eier
4 Scheiben Käse

Zubereitung
Ofen auf 220° vorheizen. Eine metallene Auflaufform mit etwas neutralem Öl einpinseln. Baconstreifen in die Form legen und dann auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben. Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze etwas Butter schmelzen. Die Eier hineinschlagen und braten wie man will, sunnyside up, down; Eigelb weich, hart… In der Zeit die Toasties in den Toaster packen. Untere Hälfte mit Ketchup bestreichen. Den knusprigen Bacon darauf legen. Darauf ein Ei geben, Eine Scheibe Käse drüber. Mit der Toastieoberhälfte abschließen.

Das Ganze schmeckt ganz lecker. Einzig der Käse schmiltzt bei dieser Zubereitungsart nicht ganz. Ich werde das nächste mal probieren, die Egg McMuffins nochmal 2-3 Minuten in den Ofen zu schieben. Mal schauen, ob das den Käse etwas geschmeidiger macht.


Eine Schüssel Bratwürste

Schüssel Bratwürste

Einfach mal so… 🙂


Doppeltes Kotelett mit Apfel-Zwiebel-Kartoffelpü

Kotelett mit Apfel-Kartoffelpü_2

Zutaten (Doppeltes Kotelett)
1 doppeltes Kotelett (ca. 500g)
Meersalz
1 EL Butterschmalz

Zubereitung (Doppeltes Kotelett)
Ofen auf 150°C Ober- und Unterhitze vorheizen

Pfanne auf den Herd, volle Hitze. Die Pfanne schön heiß werden lassen. Butterschmalz erhitzen. Die Oberseite des Koteletts salzen. Das Kotelett mit der gesalzenen Seite nach unten in die Pfanne geben. Ca. 90 Sekunden bräunen. Die andere Seite salzen. Fleisch wenden. Wieder 90 Sekunden bräunen. Knochen- und Fettseite nicht vergessen.

Kotelett in einen Bräter geben und ca. 45 Minuten auf der 2. Schubleiste von unten in den Ofen geben. Fleisch herausnehmen, in Alufolie wickeln und 10 Minuten ruhen lassen.

Zutaten (Apfel-Zwiebel-Kartoffelpü)
ca. 700g mehlig kochende Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Apfel
ca. 80g Butter
etwas frischer Majoran
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Apfel-Zwiebel-Kartoffelpü)
Kartoffeln und die Zwiebel schälen, dann in gefällige Stücke schneiden. Dann in einen Topf mit Salzwasser geben. Aufkochen lassen, dann in ca. 25 Minuten weich kochen. Apfel schälen, entkernen, in grobe Stücke schneiden. 5 Minuten bevor die Kartoffeln und die Zwiebeln weich sind, die Äpfel in den Topf geben. Majoran fein hacken. Wasser abgießen. Kartoffeln, Zwiebeln, Äpfel ein wenig ausdampfen lassen. Dann alles mit der Butter zu einem Pü stampfen. Grob oder fein ist jedem selbst überlassen. 2/3 des Majorans unterheben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn beim ruhen des Koteletts Fleischsaft ausgetreten sein sollte, kann dies zu dem Pü gegeben werden.

Doppeltes Kotelett mit Apfel-Zwiebel-Kartoffelpü (Anrichten)
Fleisch in Streifen aufschneiden, auf einen Teller legen. Etwas Pü daneben klecksen. Mit etwas Pfeffer und dem restlichen Majoran bestreuen.

Kotelett mit Apfel-Kartoffelpü


Zitronenhuhn

Zitronenhuhn

Zutaten
4 Hähnchenkeulen
2 unbehandelte Zitronen
600g kleine Kartoffeln
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Thymian
4 Knoblauchzehen
200g Schalotten

Zubereitung
Ofen auf 160°C. Ober- und Unterhitze vorheizen.

Saft einer Zitrone auspressen. Andere Zitrone in 5mm große Scheiben schneiden. Kartoffeln gut schrubben. Von den Schalotten und dem Knoblauch die Haut abziehen.

Hähnchenkeule in eine flache Schale legen. Zitronensaft mit Salz und Pfeffer würzen. 6 El Olivenöl unterschlagen. Nun die Marinade über die Hähnchenkeulen geben. Ein halbes Bund Thymian auf dem Fleisch verteilen. Mit Klarsichtfolie abdecken. 2 Stunden ziehen lassen.

Pfanne auf den Herd, 2/3 Hitze. 4 El Olivenöl erhitzen. Kartoffeln, Schalotten und Knoblauch in dem Olivenöl andünsten. Dann das Gemüse in eine Saftpfanne geben.

Hähnchenkeulen mit der Hautseite nach oben auf das Gemüse legen. Zitronenscheiben auch dazulegen. Mit der restlichen Marinade beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Noch 2 El Olivenöl darüber träufeln. Die Saftpfanne auf der unteren Schiene in den Ofen schieben. Alles 90 Minuten garen. Mehrmals mit der Marinade bestreichen. Wenn die Haut braun und knusprig ist, Gemüse und Hähnchenkeulen auf Schüsseln verteilen. Bon Appetit!

Dazu serviere ich einen Spinatsalat.


Ein Teller Fleisch

Ein Teller Fleisch

Ein Teller Fleisch_2


Bratenburger

Bratenburger

Zutaten
2 Hamburger Brötchen
ca. 200g Bratenaufschnitt (z.B. Roastbeef)
Zwergenwiese Currichini
Eisbergsalat
Paprika
Gewürzgurken
Senf

Zubereitung
Eisbergsalat, Paprika und Gewürzgurken in Streifen schneiden. Brötchen etwas anrösten. Currychini auf die untere Brötchenhälfte streichen. In dieser Reihenfolge belegen: Eisbergsalat, Bratenaufschnitt, Paprikastreifen, Gewürzgurke. Die obere Brötchenhälfte mit Senf bestreichen und als Abschluss obenauf setzen.

Beim Schreiben des Rezeptes ist mir eine kleine Abänderung eingefallen. Die Paprikastreifen in etwas Olivenöl anbraten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Dann auf den Burger legen. Müsste mal jemand ausprobieren.


WM Essen Nr.1 Deutschland-Portugal: Steak Sandwich

Steak Sandwich

Zutaten
1 Entrecôte (ca. 400g)
Butterschmalz
1 Knoblauch Zehe
Schale einer halben Zitrone (abgerieben)
Saft einer halben Zitrone
Olivenöl
Salz und Pfeffer
2 Baguette Brötchen
etwas gemischter Salat
etwas Butter
etwas Senf

Zubereitung

Fleisch 2h vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Ofen auf 180°C vorheizen. Pfanne auf den Herd, Hitze voll an. Salz von beiden Seiten salzen. Butterschmalz erhitzen. Fleisch von beiden Seiten 2 Minuten anbraten. In einen Bräter geben. Ca. 10 Minuten in den Ofen geben.

In dieser Zeit ein große Holzbrett bereitlegen. Den Knoblauch fein hacken. Etwas Salz darüber geben. Den Knoblauch mit dem Messerrücken fein verreiben. Zitronensaft, Zitronenschale und etwas Olivenöl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Messerrücken vermischen. Wenn das Fleisch fertig ist, aus dem Ofen nehmen. In die Marinade legen. Ein paar Minuten ruhen lassen. Dabei immer mit der Marinade bestreichen.

Brötchen aufschneiden. Mit Butter bestreichen. Das Fleisch in dünne Streifen aufschneiden. Gut mit der Marinade vermischen. Auf die Brötchen verteilen. Salat drauflegen. Die obere Brötchenhälfte mit Senf bestreichen. Sandwich schließen. Essen und Fußball schauen. Bier nicht vergessen!